11.06.2012 14:04
Bewerten
 (0)

Börsen in Europa am Mittag: Stimmung trübt leicht ein, BP fester

Paris (www.aktiencheck.de) - Nach einem starken Auftakt trübt die Stimmung an den europäischen Börsen zur Mittagszeit leicht ein, dennoch lassen sich immer noch solide Zugewinne ausmachen. Am Vormittag hatte insbesondere die Nachricht, dass Spanien EU-Hilfen für seine angeschlagenen Banken beantragen wird, für Aufwind gesorgt. Der Dow Jones EURO STOXX 50 gewinnt aktuell 1,23 Prozent auf 2.170,37 Punkte. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 zieht um 0,87 Prozent an auf 2.300,06 Zähler. Die europäischen Länderbörsen notieren mehrheitlich im Plus.

Die Wall Street dürfte heute fester in den Handel gehen. So gewinnt der Dow Jones Future derzeit 0,63 Prozent. Der NASDAQ-Future zieht um 0,13 Prozent an, während der S&P-Future um 0,06 Prozent zulegt. Aus den USA werden heute keine marktbewegenden Konjunkturdaten gemeldet.

Im britischen FTSE 100 liegen weiterhin Aktien von Lloyds Banking mit einem Plus von 2,5 Prozent an der Spitze Auf dem zweiten und dritten Platz folgen Antofagasta und Wolseley mit Zugewinnen von jeweils 2,4 Prozent. Aktien von BP legen um 2,0 Prozent zu. Der Ölkonzern will Presseangaben zufolge mit einem Pauschalbetrag von 15 Mrd. US-Dollar alle staatlichen Forderungen für die Ölkatastrophe im Golf von Mexiko abgelten. Anteile von Tesco fallen derweil um 0,9 Prozent zurück. Der größte Einzelhandelskonzern Großbritanniens meldete heute, dass sein Umsatz im ersten Quartal leicht gestiegen ist. Auf dem Heimatmarkt wurde auf vergleichbarer Basis jedoch ein Umsatzrückgang ausgewiesen, womit sowohl die Konzern- als auch die Markterwartungen erfüllt wurden. Aktien der Man Group bewegen sich mit einem Abschlag von 1,8 Prozent auf dem letzten Platz.

Aktien von Saint-Gobain legen als Spitzenreiter im französischen CAC40 aktuell um 3,5 Prozent zu. Deutliche Aufschläge von über 2 Prozent sind darüber hinaus bei AXA, Vinci, Schneider Electric und LVMH auszumachen. Für Aktien von EADS geht es um 0,9 Prozent nach oben, nachdem der zum Luft- und Raumfahrtkonzern gehörende Flugzeugbauer Airbus einen Festauftrag von Norwegian, einer der größten Billigfluglinien in Europa, erhalten hat. Veolia Environnement bewegen sich derweil mit einem Abschlag von 2,5 Prozent auf dem letzten Platz. Wie die nationale Statistikbehörde Insee heute meldete, hat sich die französische Industrieproduktion im April 2012 erhöht. Demnach wuchs die Industrieproduktion gegenüber dem Vormonat um 1,5 Prozent, wogegen sie im März um 1,0 Prozent gesunken war. Im Vergleich zum Vorjahresmonat hat die Industrieproduktion um 0,9 Prozent zugelegt, wogegen sie im März um 1,0 Prozent nachgegeben hatte.

Im Schweizer SMI setzen sich aktuell Anteile der Swatch Group mit einem Plus von 2,4 Prozent an die Spitze. Richemont und ABB können sich mit Zugewinnen von rund 2 Prozent ebenfalls auf den vorderen Plätzen behaupten. Für Anteile von Syngenta geht es derweil um 1,4 Prozent nach oben. Der Agrochemiekonzern meldete heute, dass die Sun Gro Horticulture Ltd., der führende Produzent von Bodensubstraten in Nordamerika, eine Vereinbarung zur Übernahme der Fafard-Torfsparte aus dem Geschäftsbereich Lawn & Garden unterzeichnet hat. Swisscom teilte unterdessen mit, dass sein Verwaltungsrat Jürgen Galler zum neuen Strategiechef und Mitglied der Konzernleitung ernannt hat. Die Aktie des Telekommunikationskonzerns reagiert mit einem geringfügigen Plus von 0,1 Prozent. Anteile von Novartis notieren auf Vortagesniveau, nachdem der Pharmakonzern in einer Phase-III-Studie positive Ergebnisse mit seinem Medikament Gilenya zur Behandlung von rezidivierenden Formen von Multipler Sklerose (MS) erzielen konnte. Aktien von Roche gewinnen derweil 0,6 Prozent hinzu. Der Pharmakonzern hat von der US-Gesundheitsbehörde FDA eine Zulassung für das Krebsmedikament Perjeta erhalten. Synthes geben aktuell als schwächster Wert um 0,4 Prozent ab.

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.170,37 (+1,23 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.300,06 (+0,87 Prozent) FTSE 100 (London): 5.461,78 (+0,49 Prozent) CAC40 (Paris): 3.087,74 (+1,18 Prozent) MIB (Mailand): 13.392,10 (-0,54 Prozent) IBEX 35 (Madrid): 6.648,60 (+1,45 Prozent) SMI (Zürich): 5.912,26 (+0,73 Prozent) ATX (Wien): 1.933,93 (+1,73 Prozent) (11.06.2012/ac/n/m)

Nachrichten zu BP plc (British Petrol)

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu BP plc (British Petrol)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.03.2017BP overweightMorgan Stanley
15.03.2017BP overweightJP Morgan Chase & Co.
10.03.2017BP overweightJP Morgan Chase & Co.
06.03.2017BP buyUBS AG
06.03.2017BP NeutralGoldman Sachs Group Inc.
15.03.2017BP overweightMorgan Stanley
15.03.2017BP overweightJP Morgan Chase & Co.
10.03.2017BP overweightJP Morgan Chase & Co.
06.03.2017BP buyUBS AG
03.03.2017BP buyUBS AG
06.03.2017BP NeutralGoldman Sachs Group Inc.
01.03.2017BP HoldKepler Cheuvreux
01.03.2017BP NeutralGoldman Sachs Group Inc.
21.02.2017BP NeutralGoldman Sachs Group Inc.
09.02.2017BP HoldDeutsche Bank AG
10.03.2016BP ReduceKepler Cheuvreux
03.02.2016BP UnderperformCredit Suisse Group
27.01.2016BP UnderperformCredit Suisse Group
09.12.2015BP UnderperformMerrill Lynch & Co., Inc.
09.09.2015BP UnderperformCredit Suisse Group
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für BP plc (British Petrol) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX stabil -- Asien schließt stärker -- Großaktionäre drängen STADA-Führung zu Okay für Übernahme -- CTS, United Internet, RATIONAL, Rheinmetall und KRONES erhöhen Dividende -- GfK, Facebook im Fokus

Drillisch setzt nach Gewinneinbruch auf mehr Premiumkunden. LEONI erwartet steigendes Ergebnis. Autobauer Chery sieht Rechte durch Daimler-Elektromarke EQ verletzt. GfK: Inflation dämpft Konsumlaune der deutschen Verbraucher. MediGene plant wichtigen Studienstart. Pfeiffer Vacuum will nach abgewehrter Busch-Übernahme deutlich zulegen.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
Nordex AGA0D655
E.ON SEENAG99
Allianz840400
BASFBASF11
SAP SE716460
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Siemens AG723610
Deutsche Lufthansa AG823212
MediGene AGA1X3W0