23.01.2013 13:50
Bewerten
 (0)

Börsen in Europa am Mittag: Uneinheitlich, Unilever nach Zahlen gesucht

Paris (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten europäischen Indices können sich im Mittwochhandel auch zur Mittagszeit nicht eindeutig für die eine oder andere Richtung entscheiden. Der Dow Jones EURO STOXX 50 verliert derzeit 0,17 Prozent auf 2.712,11 Punkte. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 verbessert sich um 0,19 Prozent auf 2.641,97 Zähler. Die europäischen Länderbörsen weisen mehrheitlich rote Vorzeichen aus.

Die US-Börsen dürften heute mit leichten Zugewinnen in den Handel starten. So geht es für den Dow Jones Future derzeit 0,04 Prozent nach oben. Der NASDAQ-Future legt momentan um 0,02 Prozent zu, während sich der S&P-Future ebenfalls um 0,02 Prozent verbessert. Konjunkturseitig stehen heute in den USA die wöchentlichen Hypothekenanträge sowie der FHFA Hauspreisindex zur Veröffentlichung an.

Die Anteilsscheine des Konsumgüterkonzerns Unilever stehen auch im Mittagshandel mit einem Zugewinn von 2,9 Prozent hoch im Kurs. Das Unternehmen steigerte seinen Umsatz im abgelaufenen Geschäftsjahr deutlich. Dabei profitierte man insbesondere von einer guten Entwicklung auf den asiatischen Märkten. Der Nettogewinn erhöhte sich ebenfalls. Die Gesellschaft fokussiert sich nach Vorstandsangaben auch im laufenden Jahr darauf, stärker als der Markt zu wachsen sowie eine nachhaltige und stabile Marge und einen starken Cash Flow zu erzielen.

In der Schweiz sorgte unterdessen der Pharmakonzern Novartis mit seinem Zahlenausweis für das Geschäftsjahr 2012 für Aufsehen. Zwar konnte man den Reingewinn moderat steigern, verfehlte aber die Erwartungen der Analysten. Die Dividende soll indes leicht erhöht werden. Novartis rechnet für 2013 bei konstanten Wechselkursen mit einem Umsatz auf Vorjahresniveau, wobei die Einbussen durch Generikakonkurrenz wettgemacht werden, die bis zu 3,5 Milliarden US-Dollar betragen könnten. Für das operative Kernergebnis (kWk) wird 2013 ein Rückgang im mittleren einstelligen Prozentbereich erwartet. Die Aktie verteuert sich als Spitzenreiter im schweizerischen Leitindex SMI um 4,7 Prozent. Am Ende geht es für Swisscom um 0,7 Prozent nach unten.

In Frankreich stehen im Leitindex CAC 40 im Mittagshandel die Aktien von Technip als bester Wert mit einem Zugewinn von 1,4 Prozent hoch im Kurs. Die rote Laterne wird indes nach wie vor von France Télécom mit einem Minus von 3,2 Prozent getragen.

Im österreichischen Leitindex ATX notieren zur Stunde Lenzing mit einem Wertzuwachs von 1,9 Prozent an der Indexspitze. Daneben rücken auch voestalpine um mehr als 1 Prozent vor. Die Verliererliste wird derweil von AMAG Austria Metall mit einem Wertverlust von 1,8 Prozent angeführt.

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.712,11 (-0,17 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.641,97 (+0,19 Prozent) FTSE 100 (London): 6.189,29 (+0,16 Prozent) CAC40 (Paris): 3.729,99 (-0,29 Prozent) MIB (Mailand): 17.596,41 (-0,67 Prozent) SMI (Zürich): 7.382,22 (+1,24 Prozent) ATX (Wien): 2.433,80 (-0,13 Prozent) (23.01.2013/ac/n/m)

Nachrichten zu Unilever plc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Unilever plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16:06 UhrUnilever kaufenBarclays Capital
27.08.2015Unilever NeutralCitigroup Corp.
25.08.2015Unilever UnderperformCredit Suisse Group
12.08.2015Unilever SellGoldman Sachs Group Inc.
27.07.2015Unilever HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
16:06 UhrUnilever kaufenBarclays Capital
24.07.2015Unilever OutperformBNP PARIBAS
16.07.2015Unilever buyHSBC
08.07.2015Unilever buyDeutsche Bank AG
03.06.2015Unilever overweightBarclays Capital
27.08.2015Unilever NeutralCitigroup Corp.
27.07.2015Unilever HoldJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
23.07.2015Unilever HoldS&P Capital IQ
22.07.2015Unilever NeutralGoldman Sachs Group Inc.
23.04.2015Unilever NeutralGoldman Sachs Group Inc.
25.08.2015Unilever UnderperformCredit Suisse Group
12.08.2015Unilever SellGoldman Sachs Group Inc.
24.07.2015Unilever UnderweightJP Morgan Chase & Co.
15.07.2015Unilever UnderweightJP Morgan Chase & Co.
14.07.2015Unilever UnderweightJP Morgan Chase & Co.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Unilever plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Unilever plc Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt mit leichten Verlusten -- Apple: Neuheiten-Präsentation am 9. September -- Russland vernichtet Lebensmittel für BMWs DTM-Rennteam -- Facebook und Fresenius im Fokus

Fed-Mitglieder geben widersprüchliche Zinssignale. Neuwahl in Griechenland wohl am 20. September. Schweizer Wirtschaft schrammt an Rezession vorbei. China pumpt weitere Milliarden in den Geldmarkt. Draghi unterstützt Forderung für Finanzministerium in Europa. Tariflöhne steigen sechsmal so stark wie die Verbraucherpreise.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?