05.12.2012 13:42
Bewerten
(0)

Börsen in Europa am Mittag: Weiter im Plus, Nokia heben ab

Paris (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten europäischen Indizes haben im Mittwochhandel bis zur Mittagszeit einen Teil ihrer anfänglich deutlicheren Gewinne wieder eingebüßt. Für Ernüchterung sorgt dabei eine eher enttäuschend verlaufene Auktion spanischer Staatsanleihen. Der Dow Jones EURO STOXX 50 gewinnt derzeit 0,24 Prozent auf 2.597,11 Punkte. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 steigt um 0,16 Prozent auf 2.560,68 Zähler. Die europäischen Länderbörsen tendieren mehrheitlich im Plus.

Das Absatzvolumen im europäischen Einzelhandel ist nach vorläufigen Angaben des Statistikamtes Eurostat im Oktober geschrumpft. Im Vormonatsvergleich fiel der saison- und arbeitstäglich bereinigte Absatz in der Eurozone um 1,2 Prozent und in der EU27 um 1,1 Prozent. Im September war der Einzelhandelsindex um 0,6 Prozent bzw. 0,2 Prozent gesunken. Binnen Jahresfrist sank der arbeitstäglich bereinigte Einzelhandelsabsatz in der Eurozone um 3,6 Prozent, nach einem Minus von 1,6 Prozent im Vormonat. In der gesamten Union (EU27) wurde 2,4 Prozent weniger verkauft als im Oktober 2011, während der Absatz im September 2012 um 0,3 Prozent gesunken war.

Die US-Börsen dürften heute zum Handelsstart mehrheitlich in der Gewinnzone notieren. So verbessert sich der Dow Jones Future derzeit um 0,15 Prozent. Der NASDAQ-Future gibt um 0,01 Prozent nach, während der S&P-Future 0,09 Prozent gewinnt. Aus den USA werden heute die Hypothekenanträge, der ADP-Arbeitsmarktbericht, die Arbeitsproduktivität, der ISM-Service-Index, die Industrieaufträge und der Ölmarktbericht gemeldet.

Zumtobel (ZUMTOBEL) rücken im breiten Markt in Österreich um 1,9 Prozent vor. Der Lichtkonzern musste im ersten Halbjahr einen Gewinnrückgang ausweisen. Der Umsatz verringerte sich ebenfalls. Das Lighting Segment (Zumtobel / Thorn) konnte sich dank der im Vorjahr getätigten Wachstumsinvestitionen deutlich von der zunehmend schwachen Branchenentwicklung im gewerblichen Hochbau abkoppeln und Marktanteile gewinnen. Das Components Segment (Tridonic / Ledon) entwickelte sich hingegen rückläufig. Im österreichischen Leitindex ATX notiert mit Mayr-Melnhof weiterhin nur ein Titel in der Verlustzone. Vorne verteuern sich unterdessen STRABAG um 3,1 Prozent.

Tesco (Tesco) konnte derweil seinen Umsatz im dritten Quartal leicht steigern. Dabei profitierte man von einer guten Entwicklung auf dem Heimatmarkt und in Asien, während sich die Region Europa (ohne UK) insgesamt klar rückläufig entwickelte. Wie der Konzern weiter mitteilte, will er angesichts einer zuletzt nicht zufriedenstellenden Entwicklung bei Fresh & Easy nun strategische Optionen für die US-Kette prüfen und hat in diesem Zusammenhang Greenhill engagiert. In den letzten Monaten hätten bereits eine Reihe von Parteien ihr Interesse an der Sparte bekundet. Indes wird Tim Mason, CEO von Fresh & Easy, den Tesco-Konzern nach mehr als 30 Jahren verlassen. Die Aktie des Einzelhandelskonzerns steigt um 2,9 Prozent.

Nokia Siemens Networks (NSN), ein Joint Venture der finnischen Nokia und des Industriekonzerns Siemens , trennt sich im Rahmen der weiteren Fokussierung auf das Kerngeschäft von einem weiteren Unternehmensbereich. So verkauft man die Sparte Business Support Systems (BSS), einen Anbieter von Echtzeit Charging-, Rating-, Policy- und Customer Care-Lösungen für mehr als 130 Kommunikationsdienstleister, an die kanadische Redknee Solutions. Im Rahmen der Transaktion, die im ersten Halbjahr 2013 abgeschlossen werden soll, zahlt Redknee 15 Mio. Euro in bar zum Closing, wobei in den zwölf bis 36 Monaten nach dem Closing weitere bis zu 25 Mio. Euro im Rahmen bestimmter performance-basierter Earn-Out-Vereinbarungen gezahlt werden könnten. Nokia schießen daraufhin um 7,9 Prozent nach oben.

UBS (UBS) verteuern sich um 0,8 Prozent. Die Großbank gab heute die Ernennung von Hubertus Kuelps zum neuen Group Head of Communications per 1. Januar 2013 bekannt. Besser läuft es im SMI nur für Credit Suisse mit einem Plus von 1,3 Prozent.

Die Gewinnerliste im französischen Leitindex CAC 40 wird unterdessen weiterhin von Bouygues mit einem Wertzuwachs von 3,9 Prozent angeführt, während gleichzeitig die rote Laterne nach wie vor von Unibal-Rodamco mit einem Minus von 1,5 Prozent getragen wird.

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.597,11 (+0,24 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.560,68 (+0,16 Prozent) FTSE 100 (London): 5.880,28 (+0,19 Prozent) CAC40 (Paris): 3.590,89 (+0,29 Prozent) MIB (Mailand): 16.091,85 (+0,31 Prozent) SMI (Zürich): 6.845,36 (-0,11 Prozent) ATX (Wien): 2.320,29 (+0,97 Prozent) (05.12.2012/ac/n/m)

Anzeige

Nachrichten zu Nokia Oyj (Nokia Corp.)

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nokia Oyj (Nokia Corp.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
23.08.2017Nokia kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
01.08.2017Nokia buyDeutsche Bank AG
28.07.2017Nokia overweightJP Morgan Chase & Co.
28.07.2017Nokia buyUBS AG
28.07.2017Nokia OutperformCredit Suisse Group
23.08.2017Nokia kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
01.08.2017Nokia buyDeutsche Bank AG
28.07.2017Nokia overweightJP Morgan Chase & Co.
28.07.2017Nokia buyUBS AG
28.07.2017Nokia OutperformCredit Suisse Group
09.06.2017Nokia NeutralCitigroup Corp.
12.05.2017Nokia HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
28.04.2017Nokia NeutralBNP PARIBAS
02.02.2017Nokia Equal-WeightMorgan Stanley
10.10.2016Nokia Equal-WeightMorgan Stanley
15.04.2015Nokia VerkaufenIndependent Research GmbH
14.04.2015Nokia SellS&P Capital IQ
14.04.2015Nokia UnderperformBernstein Research
06.03.2015Nokia VerkaufenIndependent Research GmbH
15.11.2014Nokia SellS&P Capital IQ

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nokia Oyj (Nokia Corp.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Aktien mit Sicherheit und Potenzial

Für die neue Ausgabe des Anlegermagazins haben unsere Redakteure Aktien identifiziert, die aus ihrer Sicht Sicherheit und Potenzial bieten. Einen besonderen Blick werfen sie dabei auf die Chemie- und Versicherungsbranche. Erfahren Sie im aktuellen Magazin, wie Sie "Richtig investieren" und lesen Sie, welche Aktien bei überschaubarem Risiko einiges an Potenzial bieten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX fester -- Asiens Börsen schließen mehrheitlich schwächer -- Uber meldet weniger Verlust und Umsatzsprung -- Rücksetzer bei US-Aktien: Das rät Morgan Stanley Anlegern jetzt -- thyssenkrupp im Fokus

Steinhoff-Chef offenbar im Visier der Staatsanwaltschaft. CTS Eventim-Aktie mit Gewinnmitnahmen: Prognose bestätigt. CIA-Agentin startet Spendenaufruf für Twitter-Kauf - aus kuriosem Grund. Tata Steel will wohl durch Übernahme von Essilor Steel zurück zur Nummer eins in Indien.

Top-Rankings

Das sind die bestbezahlten Schauspieler 2017
Wer verdiente am meisten?
KW 33: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 33: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Aktien hat Warren Buffett im Depot (Juni 2017)
Die Top-Positionen von Warren Buffett
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Sorglos die Koffer packen
In diesen europäischen Ländern kommt man voll auf seine Kosten
Die ärmsten Länder der EU
Hier ist das BIP schlechter als im Durchschnitt
Vor diesen Berufen macht die Digitalisierung keinen Halt
Diese Jobs sind besonders stark bedroht
mehr Top Rankings

Umfrage

Donald Trump steht zunehmend in der Kritik. Was glauben Sie, wie lange wird er US-Präsident sein?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln

Willkommen bei finanzen.net Brokerage

Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus finanzen.net!

Weitere Informationen finden Sie hier.

Jetzt informieren und Depot eröffnen


Sie haben bereits ein Depot? Dann verknüpfen Sie es jetzt mit Ihrem finanzen.net-Account!

Jetzt verknüpfen

Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
TeslaA1CX3T
EVOTEC AG566480
K+S AGKSAG88
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
BVB (Borussia Dortmund)549309
Amazon906866
AlibabaA117ME
Baumot Group AGA2DAM1
ProSiebenSat.1 Media SEPSM777