31.01.2013 10:49
Bewerten
 (0)

Börsen in Europa am Morgen: Indices präsentieren sich in rot

Paris (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten europäischen Indices notieren im frühen Donnerstaghandel in der Verlustzone. Die Kauflaune der Investoren wird dabei von negativen Vorgaben von den US-Börsen eingetrübt. Der Dow Jones EURO STOXX 50 fällt derzeit um 0,71 Prozent auf 2.712,85 Punkte. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 verschlechtert sich um 0,32 Prozent auf 2.647,01 Zähler. Die europäischen Länderbörsen weisen rote Vorzeichen aus.

Die Banco Santander (Banco Santander Central Hispano) musste im abgelaufenen Jahr 2012 einen massiven Gewinneinbruch verkraften und enttäuschte die Erwartungen der Analysten. Dabei wirkte sich die Schulden- und Wirtschaftskrise in Spanien deutlich negativ aus. Die Anteilsscheine der Bank geben um 2,9 Prozent nach.

In Großbritannien geht es für AstraZeneca um 5,1 Prozent nach unten. Der Pharmakonzern wies im abgelaufenen Jahr einen deutlichen Gewinnrückgang aus. Dabei belastete die Konkurrenz von Nachahmermitteln für wichtige Medikamente. Der Ausblick fiel ebenfalls verhalten aus. Etwas besser lief es im vierten Quartal für den Ölkonzern Royal Dutch Shell (Royal Dutch Shell Grou a). So konnte der Gewinn wegen einer erhöhten Produktion gesteigert werden. Die Erwartungen der Analysten wurden aber verfehlt. Der Titel verbilligt sich um 1,4 Prozent.

Die Aktie des Telekommunikationsausrüsters Ericsson (Telefon AB LMEricsson (B)) schießt um 9,4 Prozent nach oben. Das Unternehmen steigerte im abgelaufenen Quartal sowohl den Umsatz als auch das operative Ergebnis ohne Joint Ventures. Beim Nettoergebnis rutschte man allerdings in die Verlustzone.

Im österreichischen Leitindex ATX legen auf den vorderen Plätzen Conwert Immobilien, Mayr-Melnhof Karton und EVN um jeweils 4 Prozent zu, während auf dem letzten Platz voestalpine um 1,3 Prozent nachgeben.

Im französischen Leitindex CAC 40 stehen zur Stunde Technip als bester Wert mit einem Zugewinn von 1,6 Prozent hoch im Kurs, während die rote Laterne von Crédit Agricole mit einem Minus von 3,6 Prozent getragen wird.

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.712,85 (-0,71 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.647,01 (-0,32 Prozent) FTSE 100 (London): 6.285,19 (-0,60 Prozent) CAC40 (Paris): 3.739,23 (-0,70 Prozent) MIB (Mailand): 17.121,15 (-0,98 Prozent) SMI (Zürich): 7.348,84 (-0,53 Prozent) ATX (Wien): 2.431,44 (-0,69 Prozent) (31.01.2013/ac/n/m)

Nachrichten zu Banco Santander Central Hispano S.A. (BSCH)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Banco Santander Central Hispano S.A. (BSCH)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.05.2016Banco Santander Central Hispano Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
13.05.2016Banco Santander Central Hispano SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
09.05.2016Banco Santander Central Hispano Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
28.04.2016Banco Santander Central Hispano Equal-WeightMorgan Stanley
28.04.2016Banco Santander Central Hispano HoldKepler Cheuvreux
17.05.2016Banco Santander Central Hispano Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
09.05.2016Banco Santander Central Hispano Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
28.04.2016Banco Santander Central Hispano overweightJP Morgan Chase & Co.
27.04.2016Banco Santander Central Hispano Conviction Buy ListGoldman Sachs Group Inc.
25.04.2016Banco Santander Central Hispano overweightJP Morgan Chase & Co.
28.04.2016Banco Santander Central Hispano Equal-WeightMorgan Stanley
28.04.2016Banco Santander Central Hispano HoldKepler Cheuvreux
28.04.2016Banco Santander Central Hispano Equal weightBarclays Capital
22.04.2016Banco Santander Central Hispano HoldDeutsche Bank AG
14.04.2016Banco Santander Central Hispano NeutralJP Morgan Chase & Co.
13.05.2016Banco Santander Central Hispano SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
18.03.2016Banco Santander Central Hispano SellSociété Générale Group S.A. (SG)
04.02.2016Banco Santander Central Hispano ReduceNomura
22.01.2016Banco Santander Central Hispano ReduceNomura
16.11.2015Banco Santander Central Hispano SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Banco Santander Central Hispano S.A. (BSCH) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Vier Aktien für den langfristigen Vermögensaufbau:
In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden vier Aktien vorgestellt, die sich aus Sicht der Redaktion für den langfristigen Vermögensaufbau eignen. Sicherheit allein war nicht das entscheidende Kriterium. Es ging auch darum, Aktien von Unternehmen auszuwählen, die aufgrund ihrer Wettbewerbsstellung aussichtsreich erscheinen und die dennoch große Wachstumschancen bieten.

Heute im Fokus

DAX geht mit Plus ins Wochenende -- Dow: Yellen-Effekt verpufft -- US-Wirtschaft wächst schwach -- VW will wohl Milliarden in Batteriefabrik für E-Autos investieren -- SGL, Google und Oracle im Fokus

Bank of America versucht erneut Kreditkartentochter MBNA zu verkaufen. Monsanto-Managern winkt Millionen-Regen bei Übernahme. Air France tankt nach Sprit-Protesten mehr im Ausland. EU verschärft erneut Sanktionen gegen Nordkorea. Aktionäre von DMG Mori sollen Abfindung von 37,35 Euro erhalten. Yellen: Leitzinserhöhung in den kommenden Monaten angemessen. BMW & Co.: Autobauer rufen in den USA Millionen Wagen zurück.
Welche Marke ist die teuerste?
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
In welcher Metropolregion leben am meisten Menschen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Unternehmen sind fantastisch erfolgreich
IT-Gründer ohne Technik-Know-How
Welcher amerikanische Investor ist am vermögendsten?
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?
Diese Top 20 haben zur Verbessung der Welt beigetragen
mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Merkel hält trotz aller Kritik am umstrittenen Flüchtlingspakt mit der Türkei fest. Wie bewerten Sie dessen Chancen?