07.12.2012 10:40
Bewerten
 (0)

Börsen in Europa am Morgen: Indizes bewegen sich kaum von der Stelle

Paris (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten europäischen Indizes bewegen sich im frühen Freitaghandel kaum von der Stelle. Die Anleger warten bereits gespannt auf die am Nachmittag anstehende Veröffentlichung des US-Arbeitsmarktberichts. Der Dow Jones EURO STOXX 50 verliert derzeit 0,02 Prozent auf 2.602,78 Punkte. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 steigt um 0,08 Prozent auf 2.583,57 Zähler. Die europäischen Länderbörsen tendieren mehrheitlich schwächer.

In Frankreich geht es für die Anteilsscheine von Air France-KLM im breiten Markt um 0,7 Prozent nach oben. Die Fluggesellschaft konnte im November im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat die Zahl der Fluggäste steigern. Die Auslastung erhöhte sich ebenfalls. Ganz oben auf dem Einkaufszettel im französischen Leitindex CAC 40 stehen zur Stunde die Aktien von Publicis Groupe mit einem Aufschlag von 1,2 Prozent. Gleichzeitig trennen sich die Anleger bevorzugt von den Titeln von Alcatel-Lucent, die um 2,9 Prozent fallen.

In Großbritannien verlieren unterdessen die Papiere des Energie- und Erdgasversorgers BG Group 0,8 Prozent an Wert. Das Unternehmen prüft Presseangaben von gestern zufolge den Verkauf einiger seiner Infrastruktur-Assets in Zusammenhang mit seinem 20 Mrd. US-Dollar teuren Erdgas-Entwicklungsprojekt in Australien (Queensland Curtis LNG). Vorne verteuern sich im FTSE 100 Diageo um 1,4 Prozent, während auf dem letzten Platz Marks & Spencer 1,7 Prozent an Wert verlieren.

Miba konnte in den ersten neun Monate des laufenden Fiskaljahres Umsatz und Ergebnis verbessern. Gerade in einem herausfordernden Marktumfeld profitiert die Miba den Angaben zufolge von ihrem breiten Produktportfolio und ihrem globalen Netzwerk. Fast alle für die Miba relevanten Märkte, insbesondere jene für Lkw, Schiffe, Baumaschinen und Anlagegüter, sind von Rückgängen betroffen. Die Automobilindustrie, in der die Miba etwa ein Drittel ihres Umsatzes erwirtschaftet, entwickelte sich trotz einer merklichen Abschwächung in Europa insgesamt noch stabil. Die Dauer und Intensität der Abschwächung sind nach Aussage des Konzerns schwer abschätzbar. Für das Gesamtjahr 2012/13 rechnet die Miba nach wie vor damit, das Vorjahresniveau halten zu können. IMMOFINANZ entwickelt und realisiert derweil im Düsseldorfer Medienhafen ein wegweisendes Plus-Energiehaus. Wie schon gestern bekannt gegeben wurde, wird das Projekt von der IMMOFINANZ Group im Rahmen eines 80:20 Joint Ventures gemeinsam mit dem Düsseldorfer Projektentwickler capricorn DEVELOPMENT entstehen. Für die Gestaltung des Gebäudekomplexes mit der Bezeichnung Casa Stupenda zeichnet Star-Architekt Renzo Piano verantwortlich. Die offenen Baukosten betragen den Angaben zufolge noch knapp 100 Mio. Euro, die Arbeiten werden voraussichtlich 2015 abgeschlossen sein. Die Aktie des Immobilienkonzerns verteuert sich auf Platz zwei der Gewinnerliste im österreichischen Leitindex ATX um 1,2 Prozent. Besser läuft es nur noch für STRABAG mit einem Zugewinn von 1,5 Prozent. Die rote Laterne wird unterdessen von voestalpine mit einem Minus von 0,9 Prozent getragen.

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.602,78 (-0,02 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.583,57 (+0,08 Prozent) FTSE 100 (London): 5.894,52 (-0,12 Prozent) CAC40 (Paris): 3.603,05 (+0,04 Prozent) MIB (Mailand): 15.682,21 (-0,97 Prozent) SMI (Zürich): 6.900,92 (-0,16 Prozent) ATX (Wien): 2.340,62 (+0,02 Prozent) (07.12.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Air France-KLM

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
GewinneinbruchAir France-KLM leidet unter PilotenstreikDer zweiwöchige Pilotenstreik hat der Fluggesellschaft Air France-KLM im Sommer einen herben Gewinneinbruch eingebrockt.
29.10.14
Pilotenstreik verhagelt Air France-KLM die Bilanz (The Wall Street Journal Deutschland)
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

RSS Feed

Analysen zu Air France-KLM

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
28.10.2014Air France-KLM overweightJP Morgan Chase & Co.
28.10.2014Air France-KLM buyGoldman Sachs Group Inc.
28.10.2014Air France-KLM HoldDeutsche Bank AG
27.10.2014Air France-KLM Equal-WeightMorgan Stanley
27.10.2014Air France-KLM UnderweightBarclays Capital
28.10.2014Air France-KLM overweightJP Morgan Chase & Co.
28.10.2014Air France-KLM buyGoldman Sachs Group Inc.
08.10.2014Air France-KLM buyKepler Cheuvreux
07.10.2014Air France-KLM overweightJP Morgan Chase & Co.
28.07.2014Air France-KLM overweightHSBC
28.10.2014Air France-KLM HoldDeutsche Bank AG
27.10.2014Air France-KLM Equal-WeightMorgan Stanley
15.10.2014Air France-KLM NeutralCitigroup Corp.
14.10.2014Air France-KLM HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
10.10.2014Air France-KLM HoldS&P Capital IQ
27.10.2014Air France-KLM UnderweightBarclays Capital
23.07.2014Air France-KLM UnderweightJP Morgan Chase & Co.
02.07.2014Air France-KLM UnderweightBarclays Capital
19.06.2014Air France-KLM SellUBS AG
12.06.2014Air France-KLM UnderperformJefferies & Company Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Air France-KLM nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX freundlich erwartet -- Russland und Ukraine einig über Gasversorgung -- Starbucks erzielt mehr Umsatz -- Groupon übertrifft Erwartungen -- Rote Zahlen bei LinkedIn

AB Inbev enttäuscht beim Gewinn. Android-Miterfinder Andy Rubin verlässt Google. Fuchs Petrolub wächst stärker als erwartet. BNP Paribas mit Gewinnplus. Japans Zentralbank lockert überraschend Geldpolitik. Sparprogramm bei Lanxess sieht wohl Streichung von bis zu 1.200 Jobs vor. Citigroup verrechnet sich um 600 Millionen.
In welchen europäischen Ländern ist das Preisniveau besonders hoch?

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) hat den Sparkurs der Bundesregierung infrage gestellt. Denken Sie auch, dass der Staat mehr investieren sollte?