21.12.2012 10:44
Bewerten
 (0)

Börsen in Europa am Morgen: Indizes notieren im Minus, ArcelorMittal unter Druck

Paris (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten europäischen Indizes verzeichnen im frühen Freitaghandel Abschläge. Die Stimmung der Anleger wird dabei durch den ins Stocken geratenen US-Haushaltsstreit eingetrübt. Der Dow Jones EURO STOXX 50 verliert derzeit 0,51 Prozent auf 2.644,71 Punkte. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 fällt um 0,53 Prozent auf 2.581,65 Zähler. Die europäischen Länderbörsen weisen Abschläge aus.

ArcelorMittal (ArcelorMittal) verschlechtern sich um 2,8 Prozent. Der größte Stahlkonzern der Welt verlautbarte, dass er sich mit einer hohen Abschreibung im Europa-Geschäft konfrontiert sieht. So wird der Konzern voraussichtlich eine Goodwill-Abschreibung in Höhe von rund 3,4 Mrd. US-Dollar im Zusammenhang mit seinen europäischen Aktivitäten vornehmen. Schlechter läuft es im CAC 40 zur Stunde nur noch für Alcatel-Lucent mit einem Wertverlust von 3,7 Prozent. Vorne steigen GDF Suez um 0,8 Prozent vor. Daneben notieren lediglich noch AXA, Vallourec und Carrefour im Plus.

Atlas Copco (Atlas Copco AB (A)) hat mit dem deutschen Chemiekonzern BASF einen Vertrag über den Kauf des BASF-Arbeitsgebiets MEYCO Equipment unterzeichnet. Dieses bietet Betonspritzmaschinen für den Tunnel- und Bergbau an. Dabei wird der schwedische Maschinenhersteller den einzigen Produktionsstandort von MEYCO Equipment in Winterthur (Schweiz) weiter betreiben. Derzeit sind etwa 40 Mitarbeiter für MEYCO Equipment am Standort Winterthur sowie im Vertriebs- und Servicebüro in Hermsdorf (Deutschland) tätig. Alle Mitarbeiter werden vom neuen Eigentümer übernommen. 2011 erzielte das Geschäft einen Umsatz von etwa 20 Mio. Euro. Beide Parteien haben Stillschweigen über den Kaufpreis vereinbart. Der Kauf unterliegt noch der Zustimmung der zuständigen Behörden. Mit dem Abschluss der Transaktion wird zum Ende des ersten Quartals 2013 gerechnet. Atlas Copco geben um 0,5 Prozent nach.

Im österreichischen Leitindex ATX notieren mit Verbund und Conwert Immobilien lediglich zwei Werte in der Gewinnzone. Die rote Laterne wird unterdessen von RHI mit einem Abschlag von 2,2 Prozent getragen.

Im schweizerischen Leitindex SMI weisen zur Stunde mit Roche, Nestlé und Geberit immerhin drei Titel grüne Vorzeichen aus. Gleichzeitig stehen Bankwerte unter Druck. Während Julius Baer 0,8 Prozent verlieren, fallen Credit Suisse und UBS sogar um 1,4 bzw. 1,5 Prozent. Am schlechtesten läuft es allerdings für Swatch Group mit einem Minus von 1,6 Prozent.

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.644,71 (-0,51 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.581,65 (-0,53 Prozent) FTSE 100 (London): 5.903,50 (-0,92 Prozent) CAC40 (Paris): 3.648,51 (-0,50 Prozent) MIB (Mailand): 16.303,28 (-0,59 Prozent) SMI (Zürich): 6.894,28 (-0,27 Prozent) ATX (Wien): 2.394,77 (-0,70 Prozent) (21.12.2012/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu ArcelorMittal S.A. Actions Nouvelles Nominat. ON

  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu ArcelorMittal S.A. Actions Nouvelles Nominat. ON

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
03.06.2015ArcelorMittal buyKepler Cheuvreux
02.06.2015ArcelorMittal OutperformCredit Suisse Group
29.05.2015ArcelorMittal HaltenIndependent Research GmbH
26.05.2015ArcelorMittal SellGoldman Sachs Group Inc.
19.05.2015ArcelorMittal HoldCommerzbank AG
03.06.2015ArcelorMittal buyKepler Cheuvreux
02.06.2015ArcelorMittal OutperformCredit Suisse Group
11.05.2015ArcelorMittal overweightBarclays Capital
08.05.2015ArcelorMittal buyHSBC
20.04.2015ArcelorMittal buyHSBC
29.05.2015ArcelorMittal HaltenIndependent Research GmbH
19.05.2015ArcelorMittal HoldCommerzbank AG
07.05.2015ArcelorMittal HoldCommerzbank AG
22.04.2015ArcelorMittal HoldJefferies & Company Inc.
13.04.2015ArcelorMittal HoldDeutsche Bank AG
26.05.2015ArcelorMittal SellGoldman Sachs Group Inc.
08.05.2015ArcelorMittal SellGoldman Sachs Group Inc.
07.05.2015ArcelorMittal Strong SellS&P Capital IQ
16.04.2015ArcelorMittal SellGoldman Sachs Group Inc.
14.04.2015ArcelorMittal SellGoldman Sachs Group Inc.
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für ArcelorMittal S.A. Actions Nouvelles Nominat. ON nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr ArcelorMittal S.A. Actions Nouvelles Nominat. ON Analysen

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Dow etwas leichter -- K+S weist Übernahmevorschlag von Potash zurück -- IWF: Griechenlands Verschuldung ist nicht mehr tragfähig -- Prokon wird Genossenschaft

Varoufakis: Ich trete bei "Ja" in Referendum zurück. Juncker: EZB müsste Notkredite für Griechen eigentlich stoppen. Zehn Erfolgstipps von Tesla-Chef Elon Musk. Griechen-Referendum wird zum entscheidenden Faktor im Schuldendrama. US-Medizinkonzern Centene kauft Konkurrenten Health Net in Milliarden-Deal.
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Promis machen Werbung für Finanzprodukte

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?