02.11.2012 10:39
Bewerten
(0)

Börsen in Europa am Morgen: Knapp im Minus, Alcatel-Lucent brechen ein

Paris (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten europäischen Indizes verzeichnen im frühen Freitaghandel moderate Kursverluste. Die Anleger halten sich im Vorfeld des für heute Mittag mit Spannung erwarteten US-Arbeitsmarktberichts mit größeren Neuengagements zurück. Der EURO STOXX 50 (ISIN EU0009658145/ WKN 965814) verliert 0,17 Prozent auf 2.529,51 Punkte. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 gibt um 0,12 Prozent nach auf 2.550,09 Zähler. Die europäischen Länderbörsen weisen mehrheitlich Abschläge aus.

Zahlen wurden heute bereits aus Frankreich gemeldet. Alcatel-Lucent verzeichnete im dritten Quartal einen deutlichen Ergebnisrückgang ausweisen und ist dabei in die Verlustzone gerutscht. Der Umsatz zeigte sich ebenfalls rückläufig. Nach Aussage des Konzerns hat man unter anderem unter der zurückhaltenden Investitionstätigkeit vieler Großkunden vor allem im Wireless-Segment zu leiden gehabt. Auch das schwierige konjunkturelle Umfeld hat sich negativ bemerkbar gemacht. Die Aktien des Netzwerkausrüsters brechen als Schlusslicht im französischen Leitindex CAC 40 um 6,1 Prozent ein. Vorne können sich unterdessen AXA um 1,2 Prozent verbessern.

In Großbritannien geht es derweil für die Anteilsscheine der Royal Bank of Scotland (Royal Bank of Scotland Group) um 1,1 Prozent nach unten. Die Großbank musste im dritten Quartal einen hohen Verlust ausweisen, was auf erhebliche Sonderbelastungen zurückzuführen ist. Die Erwartungen der Analysten wurden damit klar verfehlt. Die rote Laterne wird unterdessen von Admiral Group mit einem Minus von 5 Prozent getragen. Pankl Racing Systems (Pankl Racing Systems), ein Systemlieferant der Rennautomobil-, Luxusautomobil- und Luftfahrtindustrie, musste im dritten Quartal einen kräftigen Ergebnisrückgang ausweisen. Der Konzernumsatz wurde indes prozentual zweistellig erhöht. Dabei wurden sowohl im Segment Racing/High Performance als auch im Segment Aerospace höhere Umsätze erzielt. Im österreichischen Leitindex ATX können sich zur Stunde Telekom Austria mit einem Wertzuwachs von 2,4 Prozent an die Indexspitze setzen. Daneben rücken auch AMAG Austria Metall, OMV und Andritz um mehr als 2 Prozent vor, während gleichzeitig mit Schoeller-Bleckmann und Mayr-Melnhof Karton nur zwei Titel knapp in der Verlustzone notieren.

Im schweizerischen Leitindex SMI verzeichnen derzeit UBS mit 1,9 Prozent die größten Kursgewinne. Daneben verbessern sich Julius Baer und Credit Suisse um 0,6 bzw. 0,1 Prozent. Gleichzeitig trennen sich die Investoren bevorzugt von den Papieren von Transocean, die sich auf dem letzten Platz um 0,6 Prozent verschlechtern.

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.529,51 (-0,17 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.550,09 (-0,12 Prozent) FTSE 100 (London): 5.853,14 (-0,15 Prozent) CAC40 (Paris): 3.465,62 (-0,28 Prozent) MIB (Mailand): 15.700,29 (-0,67 Prozent) SMI (Zürich): 6.661,52 (+0,02 Prozent) ATX (Wien): 2.208,31 (+1,11 Prozent) (02.11.2012/ac/n/m)

Nachrichten zu Nokia Oyj (Nokia Corp.)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nokia Oyj (Nokia Corp.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.04.2017Nokia overweightJP Morgan Chase & Co.
19.04.2017Nokia buyGoldman Sachs Group Inc.
12.04.2017Nokia buyDeutsche Bank AG
05.04.2017Nokia overweightMorgan Stanley
16.03.2017Nokia overweightMorgan Stanley
24.04.2017Nokia overweightJP Morgan Chase & Co.
19.04.2017Nokia buyGoldman Sachs Group Inc.
12.04.2017Nokia buyDeutsche Bank AG
05.04.2017Nokia overweightMorgan Stanley
16.03.2017Nokia overweightMorgan Stanley
02.02.2017Nokia Equal-WeightMorgan Stanley
10.10.2016Nokia Equal-WeightMorgan Stanley
25.08.2016Nokia HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.08.2016Nokia Equal-WeightMorgan Stanley
05.08.2016Nokia Equal-WeightMorgan Stanley
15.04.2015Nokia VerkaufenIndependent Research GmbH
14.04.2015Nokia SellS&P Capital IQ
14.04.2015Nokia UnderperformBernstein Research
06.03.2015Nokia VerkaufenIndependent Research GmbH
15.11.2014Nokia SellS&P Capital IQ

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nokia Oyj (Nokia Corp.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

SAP - Digitalisierung ist eine Goldgrube!

Das Softwarehaus aus Walldorf dominiert den globalen Markt für Unternehmenssoftware. Selbst das innovative Silicon Valley kann den Deutschen nicht das Wasser reichen. Das hat mittlerweile auch die Wall Street erkannt. Der DAX-Titel befindet sich auf Rekordjagd. Immer mehr US-Investoren springen auf. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, wie die Digitalisierung die Aktie antreibt und warum SAP für Trader und Investoren interessant ist.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX fester erwartet -- Asiens Börsen legen zu -- SAP steigert Umsatz -- T-Mobile erneut mit starkem Wachstum -- AIXTRON bestätigt Prognose -- Alcoa, Covestro im Fokus

PUMA kann Gewinn im ersten Quartal fast verdoppeln. Essilor bleibt zum Jahresstart hinter Wachstumsziel zurück. Novartis verdient wie erwartet weniger. Fresenius Kabi übernimmt Akorn und Merck-Biosimilars-Geschäft. Ölpreise etwas gestiegen.

Top-Rankings

EU-Vergleich der Arbeitskosten 2016
So viel kostet eine Stunde Arbeit in Europa
KW 16: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Investmentbanken mit den höchsten Einnahmen
Diese Geldhäuser wissen, wie man Geld verdient

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Tops und Flops
So entwickelten sich die Rohstoffe im 1. Quartal 2017
Tops und Flops
So performten die DAX-Unternehmen im ersten Quartal 2017
Viel Geld bei wenig Stress
Diese relaxten Berufe werden gut bezahlt
Die zehn größten Kapitalvernichter
Hier wurde am meisten Anlegergeld verbrannt
Das machen Ex-Spitzensportler nach ihrer Karriere
mehr Top Rankings

Umfrage

Nach hundert Tagen im Amt istTrump der unbeliebteste US-Präsident der modernen Geschichte. Sind Sie mit Donald Trump zufrieden?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
CommerzbankCBK100
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Allianz840400
Siemens AG723610
BASFBASF11
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
BayerBAY001
EVOTEC AG566480