08.11.2012 10:41
Bewerten
(0)

Börsen in Europa am Morgen: Mehrheitlich im Plus, Société Générale im Blick

DRUCKEN

Paris (www.aktiencheck.de) - Nach den deutlichen Vortagesverlusten notieren die wichtigsten europäischen Indizes im frühen Donnerstaghandel in der Gewinnzone. Dabei stützt unter anderem auch die Erleichterung über die Verabschiedung eines Sparpaketes durch das griechische Parlament. Der EURO STOXX 50 (ISIN EU0009658145/ WKN 965814) gewinnt 0,49 Prozent auf 2.491,30 Punkte. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 legt um 0,36 Prozent zu auf 2.533,15 Zähler. Die europäischen Länderbörsen weisen mehrheitlich Aufschläge aus.

Société Générale (Société Générale) verteuern sich um 1 Prozent. Die Bankgesellschaft verlautbarte, dass ihr Gewinn im dritten Quartal eingebrochen ist, was vor allem auf Verluste aus dem Verkauf seiner griechischen Sparte und eine bilanzielle Sonderbelastung zurückzuführen ist. Die Erwartungen des Marktes wurden damit verfehlt. In Frankreich tendieren zudem die Anteilsscheine von EADS nahezu unverändert. Der Luft- und Raumfahrtkonzern hat im dritten Quartal einen Gewinn auf Vorjahresniveau erzielt. Der Umsatz konnte dabei deutlich zulegen. Nach neun Monaten wurde das Ergebnis mehr als verdoppelt. Die Gewinnprognose für 2012 wurde bestätigt. Ganz oben auf dem Einkaufszettel der Investoren stehen im CAC 40 die Anteilsscheine von Vallourec mit einem Wertzuwachs von 5,7 Prozent. Gleichzeitig trennen sich die Anleger bevorzugt von den Titeln von Cap Gemini, die als Schlusslicht 4,3 Prozent an Wert verlieren.

Im österreichischen Leitindex ATX verteuern sich an der Indexspitze Conwert Immobilien und voestalpine um mehr als 1 Prozent. Auf dem letzten Platz verschlechtern sich indes Telekom Austria um 2 Prozent.

Im schweizerischen Leitindex SMI rücken Swiss Re als bester Wert um 2,3 Prozent vor. Der Rückversicherer steigerte im abgelaufenen Quartal seinen Überschuss deutlich und profitierte dabei auch von einem Spartenverkauf. Die Erwartungen der Analysten wurden geschlagen. Zudem stellt der Konzern eine Sonderdividende in Aussicht. Daneben legen auch ABB und Swatch Group um mehr als 1 Prozent zu, während die rote Laterne von Swisscom mit einem Minus von 1,3 Prozent getragen wird.

In den Niederlanden stehen die Anteilsscheine von AEGON mit einem Zugewinn von 4,2 Prozent hoch im Kurs. Der Versicherer meldete, dass er im abgelaufenen Quartal einen deutlichen Gewinnanstieg verbuchen konnte, was mit Kostensenkungen, geringeren Abschreibungen sowie Sonderbelastungen im Vorjahr zusammenhängt. Die Erwartungen wurden somit übertroffen.

In Spanien geht es für die Titel des Öl- und Erdgaskonzerns Repsol YPF (REPSOL SA) um 1,2 Prozent nach oben. Das Unternehmen konnte im dritten Quartal das Ergebnis vor Bestandswertveränderungen unerwartet deutlich steigern.

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.491,30 (+0,49 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.533,15 (+0,36 Prozent) FTSE 100 (London): 5.808,66 (+0,29 Prozent) CAC40 (Paris): 3.422,35 (+0,37 Prozent) MIB (Mailand): 15.218,98 (-0,48 Prozent) SMI (Zürich): 6.710,35 (+0,19 Prozent) ATX (Wien): 2.196,63 (-0,33 Prozent) (08.11.2012/ac/n/m)

Nachrichten zu Société Générale (Societe Generale)

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Société Générale (Societe Generale)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
10.01.2017Société Générale SA SellUBS AG
05.01.2017Société Générale SA SellUBS AG
22.05.2015Société Générale SA UnderperformJefferies & Company Inc.
16.04.2014Société Générale SA SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
08.11.2013Société Générale verkaufenUBS AG

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Société Générale (Societe Generale) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

Euro fällt unter 1,18 Dollar: DAX legt zu -- Nach Apple-Keynote: iPhone 6 so günstig wie nie -- Commerzbank: Jahresprognose mit niedrigem Gewinn steht --thyssenkrupp, Amazon, Tesla im Fokus

Analysten sehen Kupferglanz bei Aurubis eingetrübt. Nach der Wahl ist Zahltag: Der künftige Bundestag wird wohl deutlich teurer. Französische Regierung stimmt angeblich Zugfusion von Siemens und Alstom zu. Merck-Aktie legt deutlich zu: UBS-Empfehlung schiebt an.

Top-Rankings

KW 38: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 38: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 37: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Banken wurden für die Finanzkrise am härtesten bestraft
Welche Bank zahlte am meisten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Angela Merkel kann zwar voraussichtlich vier weitere Jahre regieren - aber nur mit dem größten Verlust in der Geschichte ihrer Union. Hätten Sie sich einen neuen Kanzler gewünscht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Daimler AG710000
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
CommerzbankCBK100
Bitcoin Group SEA1TNV9
Nordex AGA0D655
Deutsche Telekom AG555750
AlibabaA117ME
E.ON SEENAG99
Allianz840400
TeslaA1CX3T
BASFBASF11
EVOTEC AG566480