22.01.2013 10:50
Bewerten
 (0)

Börsen in Europa am Morgen: Verluste, SABMiller im Blick

Paris (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten europäischen Indices zeigen sich im frühen Dienstaghandel in schwächerer Verfassung. Der Dow Jones EURO STOXX 50 verliert derzeit 0,82 Prozent auf 2.704,18 Punkte. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 verschlechtert sich um 0,45 Prozent auf 2.626,55 Zähler. Die europäischen Länderbörsen weisen rote Vorzeichen aus.

Für eine Enttäuschung sorgte in Großbritannien der Bierkonzern SABMiller . So hat man im abgelaufenen Quartal weniger Bier verkauft als erwartet. Dabei litt man unter einer verhaltenen Geschäftsentwicklung in Europa. Die Aktie gewinnt trotzdem 0,4 Prozent an Wert.

Im österreichischen Leitindex ATX notieren zur Stunde mit Conwert Immobilien, CA Immobilien Anlagen und Österreichische Post nur drei Werte im Plus. Ganz oben auf dem Verkaufszettel der Investoren finden sich derweil Erste Group Bank mit einem Abschlag von 2,4 Prozent wieder. Daneben geht es für Raiffeisen Bank International um 1,7 Prozent abwärts.

Der Luxusgüterkonzern Richemont hat bereits gestern die Umsatzzahlen für das Weihnachtsquartal veröffentlicht. Demnach erhöhte sich der Konzernumsatz zwischen Oktober und Dezember um 5 Prozent auf 2,86 Mrd. Schweizer Franken (CHF). Auf Basis konstanter Währungen wurde ein Wachstum von 9 Prozent ausgewiesen. Dabei profitierte Richemont im Berichtszeitraum vor allem von einer starken Entwicklung in Amerika. Hier stieg der Umsatz um 13 Prozent auf 452 Mio. CHF. Das Papier verteuert sich auf Platz drei der Gewinnerliste im SMI um 0,3 Prozent. Moderat besser läuft es nur noch für Givaudan und SGS, während sich die Anleger gleichzeitig bevorzugt von den Titeln von Actelion trennen, die sich auf dem letzten Platz um 2 Prozent verbilligen.

Im französischen Leitindex CAC 40 fliegen EADS als bester Wert um 1,6 Prozent vor. Daneben können nur noch Safran, Pernod-Ricard und Danone grüne Vorzeichen ausweisen. Die rote Laterne wird unterdessen von Michelin mit einem Wertverlust von 3,3 Prozent getragen.

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.704,18 (-0,82 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.626,55 (-0,45 Prozent) FTSE 100 (London): 6.161,29 (-0,32 Prozent) CAC40 (Paris): 3.734,45 (-0,76 Prozent) MIB (Mailand): 17.495,24 (-0,78 Prozent) SMI (Zürich): 7.296,02 (-0,55 Prozent) ATX (Wien): 2.426,27 (-0,84 Prozent) (22.01.2013/ac/n/m)

Nachrichten zu SABMiller plc

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu SABMiller plc

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
22.07.2015SABMiller buyGoldman Sachs Group Inc.
18.05.2015SABMiller overweightJP Morgan Chase & Co.
16.10.2014SABMiller overweightJP Morgan Chase & Co.
20.11.2013SABMiller haltenUBS AG
03.10.2013SABMiller kaufenGoldman Sachs Group Inc.
22.07.2015SABMiller buyGoldman Sachs Group Inc.
18.05.2015SABMiller overweightJP Morgan Chase & Co.
16.10.2014SABMiller overweightJP Morgan Chase & Co.
03.10.2013SABMiller kaufenGoldman Sachs Group Inc.
26.07.2013SABMiller kaufenCitigroup Corp.
20.11.2013SABMiller haltenUBS AG
03.10.2013SABMiller haltenCredit Suisse Group
26.07.2013SABMiller haltenUBS AG
28.06.2013SABMiller haltenNomura
19.06.2013SABMiller haltenMorgan Stanley
12.09.2013SABMiller verkaufenNomura
23.08.2012SABMiller reduceNomura
14.11.2011SABMiller sellSociété Générale Group S.A. (SG)
03.11.2011SABMiller sellSociété Générale Group S.A. (SG)
28.10.2011SABMiller sellSociété Générale Group S.A. (SG)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für SABMiller plc nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX geht schließt mit kleinem Verlust -- US-Börsen stagnieren -- Im Wahljahr 2017 droht Euro-Krise 2.0 -- US-Arbeitslosenquote sinkt auf tiefsten Stand seit 2007 -- AIXTRON, SLM Solutions im Fokus

Vier Weltstädte wollen bis 2025 Dieselautos verbieten. Deutsche Bank stellt gewisse Kundenverbindungen ein. Italiens Wirtschaftsminister: Kein Finanzbeben nach Referendum. Eine schöne Bescherung: Doch wer bekommt eigentlich Weihnachtsgeld? Tim Cook antwortet per Mail auf Userbeschwerde zu Apple-AirPods.
Hobby zum Beruf
Jetzt durchklicken
Welche Aktien besitzt Warren Buffett in seinem Portfolio?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Das Europaparlament hat ein Einfrieren der EU-Beitrittsgespräche mit der Türkei gefordert. Halten Sie diese Entscheidung für richtig?