17.01.2013 10:40
Bewerten
 (0)

Börsen in Europa am Morgen: Wenig verändert, Carrefour obenauf

Paris (www.aktiencheck.de) - Die wichtigsten europäischen Indices tendieren im frühen Donnerstaghandel wenig verändert. Die Anleger halten sich mit größeren Neuengagements zurück. Der Dow Jones EURO STOXX 50 gewinnt derzeit 0,15 Prozent auf 2.706,70 Punkte. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 verbessert sich um 0,01 Prozent auf 2.633,63 Zähler. Die europäischen Länderbörsen weisen mehrheitlich grüne Vorzeichen aus.

In Großbritannien geht es für die Aktie des Bergbaukonzerns Rio Tinto als schwächster Wert im FTSE 100 um 2,5 Prozent nach unten. Die Gesellschaft nimmt für 2012 Abschreibungen von etwa 14 Mrd. US-Dollar vor. Zudem tritt Tom Albanese mit sofortiger Wirkung von der Führung des Unternehmens zurück.

Der französische Handelskonzern Carrefour hat eine erste Indikation zur Geschäftsentwicklung im abgelaufenen Geschäftsjahr bekannt gegeben. Vor dem Hintergrund eines moderaten Umsatzanstiegs im fortgeführten Geschäft im vierten Quartal rechnet das Management mit einem bereinigten operativen Ergebnis im Rahmen der Analystenprognosen. Zudem sieht die Konzernleitung Anzeichen einer Verbesserung auf dem Heimatmarkt Frankreich. Im vierten Quartal erhöhte sich der pro-Forma-Konzernumsatz um 0,8 Prozent. Der Titel schießt als Spitzenreiter im französischen Leitindex CAC 40 um 5,8 Prozent in die Höhe. Hoch im Kurs stehen ferner auch Veolia Environnement mit einem Zugewinn von 4,4 Prozent. Die rote Laterne wird unterdessen von Saint-Gobain mit einem Wertverlust von 1 Prozent getragen.

In den Niederlanden verteuern sich Ahold um 0,4 Prozent. Der Einzelhandelskonzern steigerte seinen Umsatz im vierten Quartal deutlich. Dabei profitierte man von deutlichen Zuwächsen auf dem Heimatmarkt und einer guten Entwicklung im US-Geschäft.

BWT (BWT) meldete bereits gestern, dass man beabsichtigt, das ADR Level-1 Programm zu beenden. Laut Unternehmensangaben ergeht in Kürze ein entsprechender Auftrag an den Sponsor des Programms, die Bank of New York Mellon. Das ADR-Programm ermöglicht ausländischen Gesellschaften eine Börsennotiz in den USA ohne ein formelles Listing. Wie es weiter hieß, hat sich der Vorstand aufgrund des geringen Investoreninteresses aus den USA - zuletzt standen rund 5.000 ADRs aus - entschlossen, das Programm zu beenden. Das Papier verschlechtert sich um 0,4 Prozent. Im österreichischen Leitindex ATX rücken auf Platz eins der Gewinnerliste zur Stunde RHI um 2,3 Prozent vor. Dahinter geht es für Telekom Austria um 1,7 Prozent nach oben, während der letzte Platz mit einem Abschlag von 0,7 Prozent an Andritz geht.

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.706,70 (+0,15 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.633,63 (+0,01 Prozent) FTSE 100 (London): 6.103,82 (-0,00 Prozent) CAC40 (Paris): 3.725,37 (+0,46 Prozent) MIB (Mailand): 17.456,33 (+0,67 Prozent) SMI (Zürich): 7.357,97 (+0,73 Prozent) ATX (Wien): 2.445,21 (-0,08 Prozent) (17.01.2013/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Carrefour S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Carrefour S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
19.12.2014Carrefour HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
19.12.2014Carrefour overweightJP Morgan Chase & Co.
17.10.2014Carrefour NeutralBNP PARIBAS
16.10.2014Carrefour HaltenIndependent Research GmbH
13.10.2014Carrefour addCommerzbank AG
19.12.2014Carrefour overweightJP Morgan Chase & Co.
13.10.2014Carrefour addCommerzbank AG
10.10.2014Carrefour addCommerzbank AG
10.10.2014Carrefour overweightHSBC
01.08.2014Carrefour overweightMorgan Stanley
19.12.2014Carrefour HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
17.10.2014Carrefour NeutralBNP PARIBAS
16.10.2014Carrefour HaltenIndependent Research GmbH
03.10.2014Carrefour market-performBernstein Research
05.08.2014Carrefour HaltenIndependent Research GmbH
03.10.2014Carrefour SellGoldman Sachs Group Inc.
01.08.2014Carrefour UnderperformBNP PARIBAS
22.07.2014Carrefour ReduceNomura
23.06.2014Carrefour UnderperformBNP PARIBAS
13.06.2014Carrefour UnderperformBNP PARIBAS
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Carrefour S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Carrefour S.A. Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?