10.10.2011 10:48
Bewerten
 (0)

Börsen in Europa am Morgen: Zugewinne, Banktitel unter Druck

Paris (aktiencheck.de AG) - Die wichtigsten europäischen Indizes sind mit grünen Vorzeichen in die neue Handelswoche gestartet. Für Unterstützung sorgt dabei die Hoffnung auf ein Gesamtpaket zur Lösung der europäischen Schuldenkrise. Der Dow Jones EURO STOXX 50 gewinnt derzeit 0,38 Prozent auf 2.277,73 Punkte. Der auch britische und schweizerische Titel umfassende Dow Jones STOXX 50 verbessert sich um 0,26 Prozent auf 2.228,08 Zähler. Die europäischen Länderbörsen tendieren mehrheitlich im Plus.

Wie bereits am Freitag bekannt gegeben wurde, hat die Ratingagentur Fitch ihre Bonitätseinstufung für Portugal bestätigt. So bleibt das Langfrist-Rating für das hochverschuldete Euro-Land vorerst unverändert bei BBB-. Das Kurzfristig-Rating wurde mit F3 bestätigt. Der Rating-Ausblick wurde mit negativ angegeben. Über eine mögliche Abstufung auf Ramschniveau will Fitch im Laufe des vierten Quartals entscheiden. Dabei stehen die Konditionen, unter denen sich Land das finanzieren kann, die Reformfortschritte, die Risiken für das Bankensystem und die Fortschritte bei den Privatisierungen im Blick der Ratingagentur.

Am Freitag nach Börsenschluss senkte zudem die Ratingagentur Fitch ihre Bonitätseinstufung für Italien und Spanien. So wurde das Rating für Italien um eine Stufe von bislang AA- auf nunmehr A+ gesenkt. Der Rating-Ausblick wurde mit negativ angegeben. Als Grund für die Abstufung nannte Fitch die Verschärfung der Schuldenkrise in der Eurozone. Zudem kritisierte die Ratingagentur, die italienische Regierung habe zu spät auf die Ausweitung der Schuldenkrise reagiert. Daneben wurde das Rating für Spanien um zwei Stufen von bislang AA+ auf nunmehr AA- gesenkt. Der Rating-Ausblick wurde ebenfalls mit negativ angegeben. Als Grund für die Abstufung nannte Fitch eine zu hohe Schuldenlast und das Risiko eines weiterhin schwachen Wirtschaftswachstums.

Ganz oben auf dem Einkaufszettel der Investoren finden sich im französischen Leitindex CAC 40 die Aktien von Sanofi mit einem Zugewinn von 1,7 Prozent wieder, während sich die Anleger gleichzeitig vornehmlich von Banktiteln trennen. So verschlechtern sich Crédit Agricole, Société Générale und BNP Paribas auf den letzten drei Plätzen um 2,1 bis 2,8 Prozent. Ursächlich hierfür sind verstärkte Hinweise auf einen Schuldenschnitt für Griechenland.

In der Schweiz wird die Spitzenposition im Leitindex SMI von Syngenta mit einem Aufschlag von 1 Prozent eingenommen. Gleichzeitig hinken auch hier Bankwerte hinterher. Auf den letzten beiden Plätzen verlieren UBS und Julius Baer 1,4 bzw. 1 Prozent an Wert. Für Credit Suisse geht es um 0,3 Prozent nach unten.

In Belgien hat sich die im Zuge der europäischen Schuldenkrise ins Schlingern geratene belgische Dexia S.A. mit seinen staatlichen Großaktionären nach langen Verhandlungen auf ein umfangreiches Rettungskonzept geeinigt. Demnach wird der Belgische Staat demnach 100 Prozent der Anteile der belgischen Dexia-Tochter Dexia Bank Belgium für 4 Mrd. Euro übernehmen. Wie aus der Mitteilung des belgischen Finanzkonzerns weiter hervorgeht, stellen die Belgien, Frankreich und Luxemburg außerdem in den kommenden zehn Jahren Finanzierungsgarantien in Höhe von bis zu 90 Mrd. Euro bereit. Diese sollen zu 60,5 Prozent von Belgien und zu 36,5 Prozent von Frankreich getragen werden. die übrigen 3 Prozent werden von Luxemburg zur Verfügung gestellt.

Dow Jones EURO STOXX 50: 2.277,73 (+0,38 Prozent) Dow Jones STOXX 50: 2.228,08 (+0,26 Prozent) FTSE 100 (London): 5.326,69 (+0,44 Prozent) CAC40 (Paris): 3.106,66 (+0,36 Prozent) MIB (Mailand): 15.690,17 (+1,04 Prozent) IBEX 35 (Madrid): 8.826,60 (+0,32 Prozent) SMI (Zürich): 5.665,90 (+0,24 Prozent) ATX (Wien): 1.901,91 (-4,82 Prozent) (10.10.2011/ac/n/m)

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Dexia S.A.

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Dexia S.A.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
30.11.2012Dexia sellING
19.11.2012Dexia sellING
27.08.2012Dexia sellING
09.07.2012Dexia sellING
28.06.2012Dexia sellING
15.07.2008Dexia buySociété Générale Group S.A. (SG)
19.11.2007Dexia buySociété Générale Group (SG)
04.10.2007Dexia buySociété Générale Group (SG)
11.09.2007Dexia buySociété Générale Group (SG)
31.08.2007Dexia buySociété Générale Group (SG)
04.10.2011Dexia neutralUBS AG
03.08.2011Dexia holdING
13.07.2011Dexia neutralUBS AG
27.06.2011Dexia holdING
16.06.2011Dexia holdING
30.11.2012Dexia sellING
19.11.2012Dexia sellING
27.08.2012Dexia sellING
09.07.2012Dexia sellING
28.06.2012Dexia sellING
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Dexia S.A. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Dexia S.A. Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?