05.01.2013 11:00
Bewerten
 (0)

Deutscher IPO-Markt zieht an - Springer Science und Kion vor Start

Börsengänge 2013: Deutscher IPO-Markt zieht an - Springer Science und Kion vor Start | Nachricht | finanzen.net
Deutscher IPO-Markt zieht an
Börsengänge 2013
Die Unternehmensberatung Pricewaterhouse Coopers (PwC) rechnet nach einem von großer Unsicherheit geprägten Jahr 2012 für 2013 mit einem verbesserten Klima für Börsengänge.
€uro am Sonntag
von Wolfgang Ehrensberger, Euro am Sonntag

„Das ruhigere Fahrwasser an den Finanzmärkten ist ein guter Augangspunkt für das Börsenjahr 2013“, heißt es in einer soeben veröffentlichten PwC-Studie. „Die Unternehmen werden ihre Initiativen für Börsengänge (Initial Public Offerings) verstärken“, sagte PwC-Partner Christoph Gruss. Demnach könnten in diesem Jahr zwischen elf und 14 Unternehmen den Gang an die Börse schaffen, nach zwölf im Jahr 2012. Hinzu kämen weitere „technische Listings“, bei denen neue Aktionäre keine Papiere zeichnen können, wie etwa bei der Siemens-Tochter Osram, deren Aktien an die Siemens-Aktionäre ausgegeben werden sollen.

Heißer Herbst
Bereits im vierten Quartal 2012 habe sich das IPO-Klima deutlich aufgehellt. Insgesamt sei 2012 das Emissionsvolumen um 617 Millionen Euro auf 2,14 Milliarden Euro gestiegen, wobei die Zahl der IPOs bei zwölf lag. Allein 95 Prozent des hohen Gesamtvolumens 2012 sei auf das Konto der beiden großen Börsengänge im Herbst gegangen, dem Versicherer Talanx (767 Millionen Euro) und der Telefonica Deutschland Holding (1,26 Milliarden Euro). „Es darf als positives Zeichen gewertet werden, dass sich Unternehmen auch wieder größere Börsengänge zutrauen“, so Gruss.

Als einer der ersten Kandidaten für 2013 gilt der Düsseldorfer Wohnungskonzern LEG, der noch vor Ostern auf den Markt kommen könnte. Für das zweite Quartal stehen dann der Wissenschaftsverlag Springer Science und der Gabelstapler-Hersteller Kion bereit.

Weniger Kapitalerhöhungen 2012 wurden den PwC-Angaben zu Folge viele angekündigte Transaktionen abgesagt oder verschoben, auch weil Investoren hohe Abschläge verlangten und man sich nicht auf einen Preis einigen konnte. „Bei Transaktionen, die stattgefunden haben, lag der Emissionspreis vielfach am unteren Ende der Preisspanne“, so Gruss. Einige Transaktionen entwickelten sich zu regelrechten Hängepartien wie der Talanx-Börsengang, der mehrfach verschoben wurde.

Deutlich zurückgegangen ist 2012 auch das Volumen von sogenannten secondary offerings, also Kapitalerhöhungen. Hier brach das Volumen um mehr als drei Viertel von 27,4 Milliarden Euro (2011) auf 6,7 Milliarden Euro ein. Das Vorjahr war allerdings gekennzeichnet durch einige großvolumige Kapitalerhöhungen wie der Commerzbank oder des Energiekonzerns RWE.

Bildquellen: istock/Yong Hian Lim, iStock
Anzeige

Aktuelle Zertifikate von

NameTypWKNHebel
Open End Turbo auf SiemensNG16NR

Nachrichten zu KION GROUP AG

  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu KION GROUP AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
15.03.2017KION GROUP buyBaader Bank
09.03.2017KION GROUP buyKepler Cheuvreux
07.03.2017KION GROUP buyKepler Cheuvreux
06.03.2017KION GROUP buyHSBC
03.03.2017KION GROUP buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
15.03.2017KION GROUP buyBaader Bank
09.03.2017KION GROUP buyKepler Cheuvreux
07.03.2017KION GROUP buyKepler Cheuvreux
06.03.2017KION GROUP buyHSBC
03.03.2017KION GROUP buyJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
20.01.2017KION GROUP Equal-WeightMorgan Stanley
10.01.2017KION GROUP HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
02.12.2016KION GROUP HoldSociété Générale Group S.A. (SG)
01.12.2016KION GROUP NeutralUBS AG
01.12.2016KION GROUP HoldCommerzbank AG
02.03.2017KION GROUP ReduceCommerzbank AG
22.02.2017KION GROUP ReduceCommerzbank AG
05.01.2017KION GROUP ReduceCommerzbank AG
12.12.2016KION GROUP ReduceCommerzbank AG
20.09.2013KION verkaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für KION GROUP AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt im Minus -- Dow Jones zum Schluss unverändert -- Zweifel an Trumps Versprechen belasten Bankenbranche -- Siemens-Chef verkauft Aktien -- Carl Zeiss, JENOPTIK, KUKA, Nike im Fokus

Großaktionäre drängen laut Manager Magazin Stada-Führung zu Okay für Übernahme. GfK-Kleinaktionäre sollen hinausgedrängt werden. BASF hat angeblich Auge auf FMC Corp geworfen. Diesel-Betrug? - Ermittler verdächtigen Daimler-Mitarbeiter. USA: Rohöllagerbestände steigen auf neues Rekordniveau. VW kehrt nach Dieselgate an Anleihemarkt zurück.

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Wertpapiers? Welcher der drei folgenden Risikoklassen würden Sie sich persönlich zuordnen?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
CommerzbankCBK100
Apple Inc.865985
E.ON SEENAG99
Nordex AGA0D655
Allianz840400
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
Siemens AG723610
SAP SE716460
BMW AG519000
Deutsche Lufthansa AG823212
BayerBAY001