22.11.2012 21:39
Bewerten
 (5)

Briten wollen Milliarden bei EU-Beamten sparen

    BRÜSSEL (dpa-AFX) - Im Tauziehen um den künftigen EU-Haushalt für die Jahre 2014 bis 2020 hat Großbritannien Milliardeneinsparungen bei den Bezügen der EU-Beamten gefordert. Premierminister David Cameron habe am Donnerstag vor Beginn des Sondergipfels in Brüssel ein Papier vorgelegt, das Pläne zur Kürzung um sechs Milliarden Euro vorsehe, berichtete die britische Agentur PA unter Berufung auf Diplomaten. Nach dem Kompromissvorschlag von Gipfelchef Herman Van Rompuy sollen die Verwaltungsausgaben 62,6 Milliarden Euro betragen.

 

    Die britischen Pläne sähen unter anderem vor, das Pensionsalter von 63 auf 68 Jahre in die Höhe zu schrauben sowie Rentenbezüge und Gehälter zu kürzen. "Das Personal der europäischen Institutionen sollte seinen Beitrag leisten", hatte Cameron bereits zuvor mit Blick auf Kürzungen unter anderem in Großbritannien gesagt.

 

    Ein Regierungssprecher gab am Abend zu, der Vorschlag habe vor allem "symbolische" Bedeutung, sei aber wichtig. Diplomaten bezeichneten die Reaktion von Van Rompuy und EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso auf den britischen Vorstoß als "frostig"./dm/DP/he

 

Heute im Fokus

DAX schließt mit Zuschlägen über 3 Prozent -- Wall Street deutlich im Plus -- ESM-Chef will Athen keine weitere Zinssenkungen geben -- Amazon, Daimler, Fresenius, Fielmann im Fokus

Lidl will selber Eiscreme produzieren. Instagram lässt mehr Bildformate zu. Apple lädt zu Neuheiten-Präsentation am 9. September. Informelle Notenbanker-Konferenz in Jackson Hole. Bayer nun auch in Deutschland wegen Antibabypille vor Gericht. Postbank läuft sich für Börsengang warm. Fiat-Chef Marchionne führt Ferrari laut Insidern an die Börse. Google: EU-Wettbewerbsvorwürfe sind falsch. Apples Watch dürfte Fitbit-Geräten den Rang ablaufen.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?