22.11.2012 21:39
Bewerten
 (5)

Briten wollen Milliarden bei EU-Beamten sparen

    BRÜSSEL (dpa-AFX) - Im Tauziehen um den künftigen EU-Haushalt für die Jahre 2014 bis 2020 hat Großbritannien Milliardeneinsparungen bei den Bezügen der EU-Beamten gefordert. Premierminister David Cameron habe am Donnerstag vor Beginn des Sondergipfels in Brüssel ein Papier vorgelegt, das Pläne zur Kürzung um sechs Milliarden Euro vorsehe, berichtete die britische Agentur PA unter Berufung auf Diplomaten. Nach dem Kompromissvorschlag von Gipfelchef Herman Van Rompuy sollen die Verwaltungsausgaben 62,6 Milliarden Euro betragen.

 

    Die britischen Pläne sähen unter anderem vor, das Pensionsalter von 63 auf 68 Jahre in die Höhe zu schrauben sowie Rentenbezüge und Gehälter zu kürzen. "Das Personal der europäischen Institutionen sollte seinen Beitrag leisten", hatte Cameron bereits zuvor mit Blick auf Kürzungen unter anderem in Großbritannien gesagt.

 

    Ein Regierungssprecher gab am Abend zu, der Vorschlag habe vor allem "symbolische" Bedeutung, sei aber wichtig. Diplomaten bezeichneten die Reaktion von Van Rompuy und EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso auf den britischen Vorstoß als "frostig"./dm/DP/he

 

Heute im Fokus

DAX schließt knapp über 10.000 Punkten -- Dow tief im Minus -- China will Investitionen mit neuen Vorgaben fördern -- VW-Aufwärtstrend in USA gestoppt -- Fresenius, RWE im Fokus

BMW erholt sich von Absatzknick in USA. Yahoo-Chefin Mayer bekommt Zwillinge und will durcharbeiten. Chinas Notenbank geht gegen Yuan-Spekulationen vor. Rubel-Schwäche beschert Gazprom Gewinn-Anstieg von 50 Prozent. Samsung kündigt neue Smartwatch Gear S2 an. Bayer startet neuen Kunststoffkonzern Covestro.
So plaziert sich Deutschland

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

Der deutsche Leitindex kämpft derzeit um die 10.000-Punkte-Marke. Wo sehen Sie den DAX in einem Monat?