09.01.2013 16:23
Bewerten
 (0)

Brüderle: Derzeit keine Mehrheit für Hilfsantrag Zyperns im Bundestag - Zeitung

   Von Andreas Kißler

   BERLIN--Ein Antrag Zyperns auf Hilfen aus dem Euro-Rettungsschirm hat nach Ansicht von FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle derzeit keine parlamentarische Mehrheit. "Bei Zypern gibt es sehr viele Fragezeichen", sagte Brüderle der Bild-Zeitung laut ihrer Internetseite. "Nach dem bisher Bekannten sehe ich keine Mehrheit für Finanzhilfen", sagte Brüderle demnach. "Wenn der Eindruck besteht, dass die deutschen Steuerzahler für Schwarzgeld in Zypern haften sollen, sind Hilfen nicht vermittelbar und nicht vertretbar."

   Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) hat sich ihrerseits am Mittwoch gegen eine Sonderbehandlung Zyperns bei der Gewährung von EU-Hilfsgeldern ausgesprochen. "Wir sind uns einig, dass es keine Sonderbedingungen für Zypern geben darf", sagte Merkel in Berlin. Regierungssprecher Steffen Seibert spielte aber bei einer anderen Veranstaltung eine Drohung des SPD-Vorsitzenden Sigmar Gabriel herunter, einem Rettungspaket nicht zuzustimmen. "Wir sind ja überhaupt noch gar nicht an dem Punkt, dass wir ein konkretes Programm gegebenenfalls dem Bundestag vorlegen", betonte er.

   Gabriel hatte der Süddeutschen Zeitung gesagt, nach jetzigem Stand könne er sich "nicht vorstellen, dass deutsche Steuerzahler zyprische Banken retten, deren Geschäftsmodell auf der Beihilfe zum Steuerbetrug basiert". Zypern benötigt nach eigenen Angaben Kredite in Höhe von 17,5 Milliarden Euro, was in etwa der Wirtschaftsleistung entspricht. Der Großteil davon soll in den Bankensektor fließen.

   Kontakt zum Autor: andreas.kissler@dowjones.com

   - Mitarbeit: Susann Kreutzmann

   DJG/ank/chg

   (END) Dow Jones Newswires

   January 09, 2013 09:52 ET (14:52 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 09 52 AM EST 01-09-13

Heute im Fokus

DAX schließt im Plus -- Dämpfer für US-Zinswende: Arbeitskosten steigen schwächer - US-Börsen stagnieren -- Rekordverlust für Schweizer Nationalbank -- Airbus, Sharp, BNP Paribas im Fokus

Eurokurs unter 1,10 Dollar. Datenschützer beharren auf globalem Löschanspruch gegen Google. Griechische Börse öffnet am Montag. Chinas Finanzaufsicht untersucht automatisierten Handel. ArcelorMittal wieder mit schwarzen Zahlen. Weidmann will Gläubiger von Krisenländern beteiligen. Gute Prognose überwiegt für Anleger Verlust bei LinkedIn.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Das sind die10 innovativsten Länder der Welt

Die heißesten deutschen Überflieger

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Daimler will noch in diesem Jahr einen selbstfahrenden Lastwagen auf einer deutschen Autobahn testen. Was halten Sie davon, dass ein Computer den Fahrer ersetzt?