26.11.2012 11:55
Bewerten
 (0)

Brüderle schließt Schuldenschnitt zu späterem Zeitpunkt nicht aus

    BERLIN (dpa-AFX) - Führende FDP-Politiker haben einen Schuldenschnitt für Griechenland zum jetzigen Zeitpunkt abgelehnt, einen solchen Schritt zu einem späteren Zeitpunkt aber nicht ausgeschlossen. Fraktionschef Rainer Brüderle und Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel warnten in Berlin am Montag davor, vorzeitig den Reformdruck von Griechenland zu nehmen. Außerdem sei es mit dem Haushaltsrecht nicht vereinbar, Schulden zu erlassen und gleichzeitig neue Kredite zu gewähren, sagte Brüderle.

 

    "Dass man im weiteren Prozess auch dafür eine Lösung finden muss, liegt auf der Hand. Aber die Signale wären verkehrt, wenn man jetzt sofort kräftig schneiden würde", betonte der Fraktionschef. Es sei jedoch klar, dass die Stabilisierungsmaßnahmen für Griechenland Geld kosten würden. "Wie viel, kann keiner sagen, weil keiner weiß, wie schnell Griechenland wieder auf die Beine kommt."/wn/DP/jkr

 

Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt mit kräftigem Gewinn -- US-Börsen schließen grün -- IBM mit durchwachsenen Zahlen -- Athen kratzt das letzte Geld zusammen -- Morgan Stanley, Commerzbank, VW im Fokus

Musk wollte Tesla an Google verkaufen. GE verhandelt mit Wells Fargo über Verkauf von Unternehmenskreditgeschäft. Griechische Staatsfonds müssen Barreserven an Zentralbank übertragen. China hilft Venezuela mit Milliardenkredit. Carl Zeiss Meditec mit weniger Gewinn. Nokia will zurück ins Handy-Geschäft. EZB lässt Bilanzziel fallen. Draghi: Kein Euro-Ausstieg Griechenlands. EZB: Manche Regierungen werden von Negativzinsen abgeschirmt. Athen: Rettung aus China und Russland? - Kreml reserviert.
In welchem Land gibt es die höchsten Ausschüttungen?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die besten Flughäfen der Welt

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

Die wundersame Welt von Google

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?