26.11.2012 11:55
Bewerten
 (0)

Brüderle schließt Schuldenschnitt zu späterem Zeitpunkt nicht aus

    BERLIN (dpa-AFX) - Führende FDP-Politiker haben einen Schuldenschnitt für Griechenland zum jetzigen Zeitpunkt abgelehnt, einen solchen Schritt zu einem späteren Zeitpunkt aber nicht ausgeschlossen. Fraktionschef Rainer Brüderle und Entwicklungshilfeminister Dirk Niebel warnten in Berlin am Montag davor, vorzeitig den Reformdruck von Griechenland zu nehmen. Außerdem sei es mit dem Haushaltsrecht nicht vereinbar, Schulden zu erlassen und gleichzeitig neue Kredite zu gewähren, sagte Brüderle.

 

    "Dass man im weiteren Prozess auch dafür eine Lösung finden muss, liegt auf der Hand. Aber die Signale wären verkehrt, wenn man jetzt sofort kräftig schneiden würde", betonte der Fraktionschef. Es sei jedoch klar, dass die Stabilisierungsmaßnahmen für Griechenland Geld kosten würden. "Wie viel, kann keiner sagen, weil keiner weiß, wie schnell Griechenland wieder auf die Beine kommt."/wn/DP/jkr

 

Heute im Fokus

DAX geht mit kräftigem Plus ins Wochenende US-Börsen in der Gewinnzone-- Commerzbank mit Milliardengewinn -- Deutsche Bank startet Anleihen-Rückkauf -- Groupon, Renault im Fokus

Springer-Konzern verwirft Umwandlung der Rechtsform. Tim Cook blamiert sich mit der iPhone-Kamera - und reagiert humorlos. Wachstum in China kurbelt VW-Verkäufe wieder an. Triebwerksbauer Rolls-Royce kappt wegen Krise Dividende. Japans Regierung deutet Intervention gegen starken Yen an.
Wo verdiene ich am meisten?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?