24.07.2012 18:11
Bewerten
 (0)

Brüssel hat Kartellverdacht gegen 13 Technikfirmen

    BRÜSSEL (dpa-AFX) - Die EU-Kommission verdächtigt 13 Hersteller von CD- und DVD-Laufwerken der unerlaubten Zusammenarbeit. Die Firmen stellen optische Laufwerke her, mit denen CDs und DVDs sowohl gelesen als auch beschrieben werden können. Das teilte die Brüsseler Behörde am Dienstag mit.

 

    Um welche Unternehmen es geht, verrieten die Wettbewerbshüter der laufenden Ermittlungen wegen nicht. Die Kommission vermutet, dass sich die Firmen bei Ausschreibungen abgesprochen haben, die von zwei großen Ausrüstern optischer Laufwerke für Personalcomputer organisiert wurden. Sie vermutet, dass die Absprachen mindestens fünf Jahre dauerten.

 

    Die EU-Kommission hat den verdächtigten Unternehmen eine Übersicht der Vorwürfe geschickt. Sie können nun dazu Stellung beziehen. Sollte sich der Verdacht bestätigen, drohen Strafen von bis zu zehn Prozent des weltweiten Jahresumsatzes./hrz/DP/edh

 

Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Heute im Fokus

DAX schwächer -- Deutsche Bank kassiert Prognose - Sparmodus an -- Griechenland bittet um Notgipfel der EU -- Nokia, Apple im Fokus

Deutsche Bank will Postbank-Aktie zunächst vom Markt nehmen - Neuer IPO in 2016. VW-Patriarch Piëch legt Aufsichtsratsmandat nieder. Britische Regierung will Versuch einer Übernahme von BP verhindern. Nordex erteilt Übernahmespekulationen eine Absage. EZB-Ratsmitglied Liikanen warnt vor Blasen an den Märkten.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die schlechtesten Index-Performer

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

VW-Patriarch Piëch legt sein Aufsichtsratsmandat nieder. Hätten Sie damit gerechnet?