12.02.2013 13:01

Senden

Bund: Abermals negative Realrendite bei Linker-Auktion


    FRANKFURT (dpa-AFX) - Angesichts des niedrigen Renditeniveaus in Deutschland müssen Anleger selbst bei inflationsgeschützten Anleihen deutlich Kapitalverluste in Kauf nehmen. Bei einer Versteigerung inflationsindexierter Anleihen lag die Realrendite, die sich aus Nominalzins abzüglich einer veranschlagten Inflationsrate ergibt, bei minus 0,78 Prozent. Das teilte die Bundesbank am Dienstag in Frankfurt mit. Dass die reale Verzinsung der auch als "Linker" bezeichneten Papiere negativ ist, widerspricht im Grunde dem Sinn inflationsgeschützter Anleihen.

 

    Bei der letzten vergleichbaren Auktion am 21. November hatte die Rendite mit minus 0,86 Prozent sogar noch stärker im negativen Bereich gelegen. Die jüngste Auktion der Papiere mit fünfjähriger Laufzeit erbrachte 953 Millionen Euro. Die Nachfrage nach den Papieren war hoch./jkr/bgf/jsl

 

Kommentare zu diesem Artikel

hotWolf schrieb:
12.02.2013 13:42:50

Wer diese Verbrecherbande - sie verbrennen unser hart erarbeitetes Geld - durch Anleihenkäufe mit Negativzins unterstützt, der sollte mal nachdenken, was er macht.

Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen