06.02.2013 16:25

Senden

Bund: Bahn soll mit Stuttgart-21-Partnern über Mehrkosten reden


    BERLIN (dpa-AFX) - Der Bund drängt die Bahn, wegen der Kostenexplosion bei Stuttgart 21 auf die anderen Beteiligten zuzugehen. Der Konzern müsse mit den Projektpartnern über mögliche Mehrkosten sprechen, wie es in den Verträgen festgehalten sei, hieß es in Regierungskreisen in Berlin am Mittwoch. Die Bahn hatte im Dezember mitgeteilt, dass der Finanzierungsrahmen um 1,1 Milliarden auf 5,6 Milliarden Euro steigt. Diese Mehrkosten will sie selbst tragen - im Gegensatz zu weiteren Risiken von 1,2 Milliarden Euro. Im Finanzierungsvertrag des Projekts heißt es, dass im Fall weiterer Kostensteigerung das Land und die Eisenbahninfrastrukturunternehmen Gespräche aufnehmen müssen./bk/sam/DP/jha

 

Kommentare zu diesem Artikel

Großwildjäger schrieb:
06.02.2013 16:55:15

Wenn man sich anschaut, wieviel Geld für ferne Länder und deren Banken weggegeben wird und ein Bundeswehrsoldat in Afghanistan 5,5 Millionen pro Monat kostet, dann sollten wir uns von dem verbleibendem Geld auch mal selbst was gönnen ein paar Bahnhöfe und Flughäfen bauen. Solange noch was da ist.

Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen