19.11.2012 16:34
Bewerten
 (0)

Bund schließt spätere Griechenland-Entscheidung nicht aus

    BERLIN (dpa-AFX) - Im Ringen um eine Rettung Griechenlands schließt die Bundesregierung angesichts der Differenzen unter den Geldgebern eine spätere Entscheidung der Euro-Gruppe nicht aus. Nach Angaben von Finanzstaatssekretär Steffen Kampeter könnten die Euro-Finanzminister die für diesen Dienstag angestrebte Entscheidung auch vertagen. "Wenn da morgen Abend (Dienstag) keine Einigung erfolgt, dann wird es später erfolgen", sagte Kampeter am Montag in Berlin. "Der Entscheidungsdruck kommt nicht von der Zeit, sondern von den noch nicht deckungsgleichen sachlichen Dingen."/sl/DP/bgf

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt klar über 9.000 Punkten -- Gute Konjunkturdaten in Eurozone -- Daimler-Gewinn zieht an -- GM verdient mehr als erwartet -- Twitter, Credit Suisse, Unilever, FMC, AT&T, Boeing im Fokus

Streit der Verlage mit Google nicht beendet. Allianz-Chef Diekmann soll Aufsichtsrat bei Fresenius werden. Audi ruft weltweit 850.000 Autos zurück. LPKF Laser-Aktie bricht nach Gewinnwarnung rund 18 Prozent ein. Neue Spekulationen über Kaufhof-Verkauf. Caterpillar schraubt Gewinnziele hoch. 3M: Jahresziele konkretisiert.
Die zehn teuersten Aktien der Welt

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wo tankt man am teuersten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?