06.09.2012 06:15
Bewerten
 (1)

Bund verdient an Ökostromförderung eine Milliarde pro Jahr

Umsatzssteuer verzehnfacht
Der Bund verdient an der Ökostromförderung durch das Erneuerbare-Energie-Gesetz (EEG) fast eine Milliarde Euro pro Jahr.
Das geht aus der Antwort des Bundesfinanzministeriums auf eine schriftliche Anfrage der Linken-Bundestagsfraktion hervor, die der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (Donnerstag) vorliegt. Demnach hat sich die Umsatzsteuer auf die EEG-Umlage für private Haushalte von 2003 bis 2012 auf 937 Millionen Euro mehr als verzehnfacht.

  Unternehmen müssten die Steuer auf die Umlage wegen eines gleich hohen Vorsteueranspruchs nicht zahlen, heißt es in dem Schreiben. "Die Umsatzsteuerbelastung der EEG-Umlage wird an den nicht vorsteuerabzugsberechtigt en Endverbraucher weitergegeben." Die Umlage selbst bezahlt jeder Stromkunde über seine Stromrechnung.

     Linkspartei-Chefin Katja Kipping forderte, den Verbrauchern die Ökostrom-Milliarde zurückzugeben. "Daraus muss ein Fonds für eine soziale Energiewende finanziert werden", sagte sie. "Erstens wollen wir eine Abwrackprämie von 100 Euro für jeden Haushalt, der einen Stromfresser durch ein Energiesparmodell austauscht. Zweitens wollen wir einen Härtefalltopf auflegen, aus dem Haushalte, die Zahlungsrückstände beim Strom haben, unbürokratisch Hilfe bekommen."

    BERLIN (dpa-AFX

Bildquellen: iStock
Artikel empfehlen?

Heute im Fokus

DAX schließt schwächer -- Dow etwas leichter -- K+S weist Übernahmevorschlag von Potash zurück -- IWF: Griechenlands Verschuldung ist nicht mehr tragfähig -- Prokon wird Genossenschaft

Varoufakis: Ich trete bei "Ja" in Referendum zurück. Juncker: EZB müsste Notkredite für Griechen eigentlich stoppen. Zehn Erfolgstipps von Tesla-Chef Elon Musk. Griechen-Referendum wird zum entscheidenden Faktor im Schuldendrama. US-Medizinkonzern Centene kauft Konkurrenten Health Net in Milliarden-Deal.
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Promis machen Werbung für Finanzprodukte

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Acht überraschende Fakten über den Chef des Tech-Riesen

Deutschland liegt ganz weit vorne

Welche Aktien zählt George Soros zu seinem Portfolio?

Welche Aktien könnten bis 2018 hin steigen?

Bestnoten für diese Chefs

mehr Top Rankings

Umfrage

Wie wird sich nach Ihrer Einschätzung der DAX bis zum Jahresende entwickeln?