22.01.2013 10:50

Senden
BUNDESBANK-DEMENTI

Bundesbank: Gerüchte über Weidmann-Rücktritt "völlig abwegig"


Die Deutsche Bundesbank ist Gerüchten über einen angeblich bevorstehenden Rücktritt ihres Präsidenten Jens Weidmann entgegengetreten.

Ein Pressesprecher sagte auf Anfrage, diese Gerüchte seien "völlig abwegig". Kurz zuvor hatte der Euro in einer scharfen Bewegung gegenüber dem Dollar nachgegeben. Diese Bewegung fiel mit dem über Twitter verbreiteten Weidmann-Gerücht zusammen.

Dow Jones Newswires, Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 04 40 AM EST 01-22-13

Weitere Links:

Kommentare zu diesem Artikel

khaproperty schrieb:
22.01.2013 15:54:44

Angesichts seiner klaren Positionierung im Interesse Deutschlands und dessen Menschen, kann Merkel, Schäuble und Co. ihn nicht länger dulden. Denn er sagt im Gegesatz zu ihnen immerhin gelegentlich die Wahrheit zu Euro, EZB und Co.

Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen