16.02.2013 23:03
Bewerten
 (0)

Bundesbank-Präsident warnt vor Politisierung der Zentralbanken

   Von Harriet Torry

   MOSKAU--Bundesbank-Präsident Jens Weidmann hat seine Befürchtungen über die "schleichende Politisierung der Zentralbanken" geäußert. In Zeiten wirtschaftlicher Schwäche müssten sie ihre Unabhängigkeit behaupten, forderte er in Moskau beim dem Treffen der Finanzminister und Zentralbankchefs aus den 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländern (G-20).

   Die Abschlusserklärung der G-20-Staaten, wonach die Länder auf Abwertung ihrer Währungen zur Steigerung ihrer Wettbewerbsfähigkeit verzichten wollen, begrüßte Weidmann, der auch dem Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) angehört. Im Laufe der Zusammenkunft sei die Einigkeit der G-20-Länder darüber deutlich geworden, dass politisch herbeigeführte Abwertungen die Wettbewerbsfähigkeit nicht nachhaltig steigern, keine strukturellen Probleme lösen und Gegenreaktionen auslösen. Die klare Sprache des G20-Communiques unterstreiche diese Einigkeit.

   Er sei zuversichtlich, dass das Bekenntnis der G-20-Länder, den Markt die Wechselkurse bestimmen zu lassen, in Zukunft bei dem Thema für weniger Aufregung sorgen werde.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/DJN/mgo

   (END) Dow Jones Newswires

   February 16, 2013 13:28 ET (18:28 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 01 28 PM EST 02-16-13

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Zalando - Wie der Online-Händler seine Gewinn­margen kräftig steigern will!
Der Einkauf von Waren im Internet gehört zu den Megatrends des 21. Jahrhunderts. Laut einer Erhebung des Digitalverbands Bitkom shoppen 98% aller Internet-Nutzer inzwischen online, wobei mehr als drei Viertel mehrmals im Monat Produkte über das Internet ordern. Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins, warum Zalando zu den Profiteuren dieses Megatrends gehört und wie es seine Gewinnmargen weiter steigern will.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt mit Gewinn -- Dow in Grün -- Trump: Softbank investiert 50 Mrd. Dollar in USA -- EU-Strafe von knapp 500 Millionen Euro gegen drei Großbanken -- Tesla, Apple, VW, Steinhoff im Fokus

Renzi reicht Rücktritt ein. Abbott bläst geplante Übernahme von Alere ab. US-Rohöllagerbestände fallen erneut. Italien tüftelt an Rettungsplan für Krisenbank Monte Paschi. Erdogan - Türkei im Visier von Währungsspekulanten. Fitbit filetiert Smartwatch-Pionier Pebble.

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Diese Legenden sind die bestbezahlten Toten der Welt
Jetzt durchklicken
Wo leben die meisten Milliardäre?
Jetzt durchklicken
Die glücklichsten Länder der Welt
Jetzt durchklicken
Von diesen Schnellrestaurants sind die Deutschen begeistert
Jetzt durchklicken
So wurden Steuergelder verschwendet
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Glauben Sie, dass es in den kommenden sechs Monaten schwieriger wird, die eigenen Renditeerwartungen zu erzielen?