16.02.2013 23:03
Bewerten
 (0)

Bundesbank-Präsident warnt vor Politisierung der Zentralbanken

   Von Harriet Torry

   MOSKAU--Bundesbank-Präsident Jens Weidmann hat seine Befürchtungen über die "schleichende Politisierung der Zentralbanken" geäußert. In Zeiten wirtschaftlicher Schwäche müssten sie ihre Unabhängigkeit behaupten, forderte er in Moskau beim dem Treffen der Finanzminister und Zentralbankchefs aus den 20 wichtigsten Industrie- und Schwellenländern (G-20).

   Die Abschlusserklärung der G-20-Staaten, wonach die Länder auf Abwertung ihrer Währungen zur Steigerung ihrer Wettbewerbsfähigkeit verzichten wollen, begrüßte Weidmann, der auch dem Rat der Europäischen Zentralbank (EZB) angehört. Im Laufe der Zusammenkunft sei die Einigkeit der G-20-Länder darüber deutlich geworden, dass politisch herbeigeführte Abwertungen die Wettbewerbsfähigkeit nicht nachhaltig steigern, keine strukturellen Probleme lösen und Gegenreaktionen auslösen. Die klare Sprache des G20-Communiques unterstreiche diese Einigkeit.

   Er sei zuversichtlich, dass das Bekenntnis der G-20-Länder, den Markt die Wechselkurse bestimmen zu lassen, in Zukunft bei dem Thema für weniger Aufregung sorgen werde.

   Kontakt zum Autor: konjunktur.de@dowjones.com

   DJG/DJN/mgo

   (END) Dow Jones Newswires

   February 16, 2013 13:28 ET (18:28 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 01 28 PM EST 02-16-13

Heute im Fokus

DAX geht mit kräftigem Plus ins Wochenende -- US-Börsen schließen höher -- Commerzbank mit Milliardengewinn -- Deutsche Bank startet Anleihen-Rückkauf -- Groupon, Renault im Fokus

Springer-Konzern verwirft Umwandlung der Rechtsform. Tim Cook blamiert sich mit der iPhone-Kamera - und reagiert humorlos. Wachstum in China kurbelt VW-Verkäufe wieder an. Triebwerksbauer Rolls-Royce kappt wegen Krise Dividende. Japans Regierung deutet Intervention gegen starken Yen an.
Wo verdiene ich am meisten?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten
Wer hatte das größte Emissionsvolumen?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?