07.01.2013 13:19
Bewerten
(0)

Bundesregierung überrascht über Absage von Flughafen-Eröffnung

DRUCKEN

   BERLIN--Die Bundesregierung ist von der erneuten Verschiebung des Eröffnungstermins des Berliner Großflughafens überrascht worden. Das sagten Sprecher der betroffenen Ministerien bei einer Pressekonferenz in Berlin. Bundesverkehrsminister Peter Ramsauer habe ein Schreiben mit den neuen Einschätzungen des Flughafenmanagements "per Boten eingestellt an diesem Wochenende" erhalten, sagte dessen Sprecher Sebastian Rudolph. Das Schreiben trage das Datum 4. Januar.

   "Auch wir sind davon überrascht worden und haben am Wochenende davon erfahren", fügte die Sprecherin des Bundesfinanzministeriums, Marianne Kothé, hinzu. Über die finanziellen Auswirkungen konnten die Sprecher noch keine Angaben machen.

   Das Verkehrsministerium betonte, dass Flughafenchef Rainer Schwarz auch bei einer Sitzung im Dezember im Ministerium nicht von einer erneuten Verschiebung des Eröffnungstermins gesprochen habe. "Es gab keine Sitzung, in der das Flughafenmanagement definitiv gesagt hat, der Termin ist nicht zu halten", sagte der Sprecher.

   Er bestätigte, dass Schwarz noch im Dezember betont habe, dass der Kostenrahmen stehe. Verkehrsminister Ramsauer hatte schon seit Wochen die Entlassung des Flughafenchefs gefordert. Zu personellen Konsequenzen bezüglich des Aufsichtsratschefs, des Berliner Regierenden Bürgermeisters Klaus Wowereit (SPD), wollte sich das Verkehrsministerium nicht äußern.

   Die Flughafen-Gesellschaft Berlin-Brandenburg hatte am Wochenende den geplanten Eröffnungstermin des Großflughafens am 27. Oktober 2013 erneut abgesagt. Als Gründe werden Baumängel, besonders an der Entrauchungsanlage, aufgeführt.

   Kontakt zur Autorin:Susann.Kreutzmann@dowjones.com

   DJG/suk/chg

   (END) Dow Jones Newswires

   January 07, 2013 06:48 ET (11:48 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 06 48 AM EST 01-07-13

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Vier Gewinneraktien der Autorevolution

Auf der diesjährigen IAA in Frankfurt wurde deutlich: Die Elektromobilität ist nicht mehr aufzuhalten. Alle großen Automobilhersteller stellen ihre Produktionslinien um. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche vier Aktien durch autonomes Fahren und Elektromobilität auf der Gewinnerseite stehen könnten.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX schließt leichter -- Dow kaum bewegt -- PayPal mit Umsatzsprung -- Warum die Bitcoin Group-Aktie weiter steigt -- SAP, Varta-IPO: Börsengang erfolgreich -- eBay, AmEx, Unilever im Fokus

Über Alphabet-Fonds: Uber-Rivale Lyft sammelt weitere Milliarde ein. Richter befasst sich mit möglicherweise unerlaubten Geschäften Trumps. Wirbelstürme zerfleddern Gewinn von US-Versicherer Travelers. Air Berlin: Bund fordert Lufthansa-Engagement in Transfergesellschaft.

Top-Rankings

KW 41: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 41: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
Siebenstelliges Jahresgehalt
In diesen Bundesländern leben die Bestverdiener

Umfrage

Die CDU hat rund zwei Prozentpunkte bei der Niedersachsen-Wahl verloren. Nun fordern Konservative Merkels Rücktritt. Was halten Sie davon?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Bitcoin
Goldpreis
Meistgesucht
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Daimler AG710000
Varta AGA0TGJ5
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Deutsche Bank AG514000
GeelyA0CACX
Apple Inc.865985
Millennial Lithium CorpA2AMUE
Bitcoin Group SEA1TNV9
CommerzbankCBK100
EVOTEC AG566480
SAP SE716460
Amazon906866
Infineon AG623100
Allianz840400