15.01.2013 18:19
Bewerten
 (1)

Bundesregierung will Beteiligung Russlands an möglicher Zypern-Hilfe

   Von Susann Kreutzmann

   BERLIN--Bei einem möglichen Rettungspaket für Zypern will die Bundesregierung auch Russland in die Pflicht nehmen. Man habe Russland signalisiert, dass es sich auch an einer Lösung beteiligen muss, sagte Finanzminister Wolfgang Schäuble in der CDU/CSU-Fraktionssitzung nach Angaben von Teilnehmern. Ohne Privatisierungen werde es schwierig, ein Momorandum of Understanding zu unterzeichnen, hieß es weiter. Gleichzeitig habe Schäuble dafür plädiert, in Ruhe zu verfolgen, wie die Entwicklung auf der Mittelmeerinsel weitergehe.

   Im Sommer hatte Zypern einen Antrag auf Hilfe über 17,5 Milliarden Euro aus dem EU-Rettungsfonds gestellt. 12 Milliarden Euro sollen zur Sanierung des Bankensektors aufgewandt werden. Russische Anleger sollen hohe Geldsummen auf zypriotischen Banken angelegt haben. Zypern hatte bereits einen Milliardenkredit aus Moskau erhalten.

   Eine Entscheidung über ein milliardenschweres Hilfspaket will die EU erst nach der Präsidentschaftswahl auf der Mittelmeerinsel fällen. Die beiden Wahlgänge sind für den 17. und den 24. Februar angesetzt. Die Gespräche mit dem amtierenden Präsidenten Dimitris Christofias gestalten sich schwierig, vor allem weil er Privatisierungen von Staatsbetrieben kategorisch ablehnt.

   FDP-Fraktionschef Rainer Brüderle verlangte, Zypern müsse zunächst wirkungsvolle Maßnahmen gegen Geldwäschevorwürfe ergreifen. "Da hat Zypern noch viel Aufklärungsbedarf zu leisten", sagte er. Auch der stellvertretende CDU/CSU-Fraktionsvorsitzende Michael Meister verwies darauf, das bislang kein belastbarer Vorschlag zur Bekämpfung der Geldwäsche vorliege.

   Kontakt zur Autorin: Susann.Kreutzmann@dowjones.com

   DJG/suk/apo

   (END) Dow Jones Newswires

   January 15, 2013 11:48 ET (16:48 GMT)

   Copyright (c) 2013 Dow Jones & Company, Inc.- - 11 48 AM EST 01-15-13

Nachrichten zu Post Holdings Inc.

  • Relevant1
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Post Holdings Inc.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
21.11.2016Post BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
30.09.2016Post Market PerformBMO Capital Markets
23.06.2016Post BuyBB&T Capital Markets
09.05.2016Post BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
06.05.2016Post BuyPivotal Research Group
21.11.2016Post BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
30.09.2016Post Market PerformBMO Capital Markets
23.06.2016Post BuyBB&T Capital Markets
09.05.2016Post BuyStifel, Nicolaus & Co., Inc.
06.05.2016Post BuyPivotal Research Group
15.12.2015Post HoldBB&T Capital Markets
Keine Nachrichten im Zeitraum eines Jahres in dieser Kategorie verfügbar.
Eventuell finden Sie Nachrichten die älter als ein Jahr sind im Archiv
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Post Holdings Inc. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Analysen

Meistgelesene Post News

Keine Nachrichten gefunden.
Weitere Post News
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Technologieaktien: Drei Möglichkeiten, um vom Trend "Digitale Fabrik" zu profitieren!
Die vierte industrielle Revolution ist im vollen Gange und verändert, vom Großteil der Gesellschaft völlig unbemerkt, bereits die Produktionsabläufe in den großen, industriellen Hallen. Wir zeigen Ihnen in der aktuellen Ausgabe des Anlegermagazins drei Möglichkeiten, wie Sie in den kommenden Monaten und Jahren von dem Zukunftstrend "Digitale Fabrik" profitieren können.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Post Peer Group News

Keine Nachrichten gefunden.

Heute im Fokus

DAX schließt um Nulllinie -- US-Börsen schwächer -- Draghi verteidigt lockere Geldpolitik -- EZB-Leitzins bleibt unverändert -- Netflix Umsatzsprung erfreut Anleger -- VW, Fresenius im Fokus

Spannung vor dem Eid: Trump übernimmt die Macht in Washington. Goldman Sachs, UBS & Co. bringen wegen Brexit wohl Tausende Jobs nach Frankfurt. Experte der Bank of America: Jeder Forex-Trader braucht jetzt einen Twitter-Account. Haustürgeschäfte, falsche Rechnungen, Kundenhotlines: Diese Rechte haben Verbraucher.
Diese 10 Automobil Neuheiten gibt es bei der Detroit Auto Show 2017
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Diese 10 Aktien kann sich nicht jeder Investor leisten
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Commodities entwickelten sich 2016 am stärksten?
Jetzt durchklicken
Mit diesem Studium wird man CEO im Dow Jones
Jetzt durchklicken
Das verdienen YouTube-Stars mit Videos
Jetzt durchklicken
So reich sind die Minister aus Donald Trumps Kabinett
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Der künftige US-Präsident Donald Trump hat die Nato als obsolet bezeichnet. Halten Sie das Militärbündnis ebenfalls für überflüssig?
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG 514000
Volkswagen AG Vz. (VW AG) 766403
Daimler AG 710000
BASF BASF11
Commerzbank CBK100
Bayer BAY001
Nordex AG A0D655
E.ON SE ENAG99
Apple Inc. 865985
Netflix Inc. 552484
Allianz 840400
Deutsche Telekom AG 555750
K+S AG KSAG88
Siemens AG 723610
Tesla A1CX3T