08.01.2013 08:57
Bewerten
 (0)

CES: Intel setzt für Smartphone-Erfolg auf sich entwickelnde Märkte

    LAS VEGAS (dpa-AFX) - Intel setzt für einen Durchbruch im Smartphone-Geschäft auf Wachstumsmärkte wie Afrika, Lateinamerika und China. Inzwischen gebe es eine ganze Reihe von Smartphones großer Hersteller mit "Intel inside", betonte Intel-Manager Mike Bell am Montag auf der CES in Las Vegas. Im Geschäft mit den boomenden Smartphones hatte der weltgrößte Prozessoren-Hersteller bisher das Nachsehen gegenüber dem britischen Chip-Designer ARM , dessen Prozessoren deutlich weniger Energie verbrauchen.

 

    Der Markt in diesen Ländern dürfte bis 2015 auf 500 Millionen verkaufte Smartphones wachsen, hofft das Unternehmen. Intel stellte in Las Vegas dafür eine neue Generation seiner Atom-Chip-Plattform vor, die für den mobilen Betrieb konzipiert ist. Bei ihr sei der Energiehunger so stark gedrosselt worden wie noch nie in der Firmengeschichte, sagte Bell.

 

    Mit zusätzlichen Funktionen wie ein doppelter Sim-Karten-Slot, integrierter Radio-Empfang sowie drahtlose Übertragungsmöglichkeiten auf größere Displays sollen die Geräte den Markt erschließen. In den Industrieländern wie Europa und Nordamerika will Intel über Tablets und Hybrid-Geräte das mobile Geschäft stärken. Für Ende 2013 kündigte der Chiphersteller erste Tablets mit dem Vierkerne-Prozessor "Bay Trail" und Android-Betriebssystem an.

 

    Die neue Rechner-Kategorie der Ultrabooks kommt laut Intel gut im Markt an. Analysten sahen bislang allerdings nur einen mäßigen Absatz, der vor allem dem vergleichsweise hohen Preis der Geräte geschuldet sein dürfte. Inzwischen gebe es über 20 verschiedene Designs von Ultrabooks, sagte Bell. Die besonders leichten, schlanken und leistungsfähigen Notebooks sollen künftig vermehrt mit Touch-Display ausgestattet werden. Die untere Preisklasse habe bereits die Marke von 599 Dollar erreicht./gri/DP/stw

 

Nachrichten zu Intel Corp.

  • Relevant
    1
  • Alle
    1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Intel Corp.

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
24.03.2017Intel UnderperformBernstein Research
15.03.2017Intel NeutralCredit Suisse Group
14.03.2017Intel HoldJefferies & Company Inc.
09.03.2017Intel UnderperformBernstein Research
01.03.2017Intel UnderperformBernstein Research
27.01.2017Intel OutperformCredit Suisse Group
27.01.2017Intel buyNeedham & Company, LLC
27.01.2017Intel buyJefferies & Company Inc.
19.01.2017Intel buyUBS AG
13.12.2016Intel BuyLoop Capital
15.03.2017Intel NeutralCredit Suisse Group
14.03.2017Intel HoldJefferies & Company Inc.
10.02.2017Intel HoldCanaccord Adams
08.02.2017Intel market-performBernstein Research
27.01.2017Intel market-performBernstein Research
24.03.2017Intel UnderperformBernstein Research
09.03.2017Intel UnderperformBernstein Research
01.03.2017Intel UnderperformBernstein Research
19.10.2016Intel UnderweightMorgan Stanley
20.06.2016Intel UnderperformBernstein Research

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Intel Corp. nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Asiens Börsen mehrheitlich fester -- Commerzbank will wohl Wertpapierabwicklung auslagern -- E.ON will Milliarden am Anleihemarkt aufnehmen -- EVOTEC im Fokus

EnBW macht 1,8 Milliarden Verlust. Öffentliche Schulden im vierten Quartal um 0,8 Prozent niedriger. Gründer Gross einigt sich mit Pimco offenbar auf Millionenzahlung. Kampf gegen Fälscher: Briten führen neue Ein-Pfund-Münze ein. Frankreich ordnet Beteiligung an Opel-Käufer PSA neu.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
BayerBAY001
CommerzbankCBK100
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Nordex AGA0D655
SAP SE716460
BASFBASF11
Infineon Technologies AG623100
Siemens AG723610
BMW AG519000