Kurse + Charts + RealtimeNews + AnalysenFundamentalUnternehmenzugeh. WertpapiereAktion
Kurs + ChartChart (groß)NewsBilanz/GuVDividende/HVZertifikateDepot/Watchlist
Times + SalesChart-AnalyseAnalysenSchätzungenTermineOptionsscheinemyHome
BörsenplätzeChartvergleichKurszieleVergleichProfilKnock-OutsSenden/Drucken
OrderbuchRealtime StuttgartFundamentalanalyse InsidertradesFondsInvestmentreport
HistorischRealtime PushmyNewsAusblickim ForumAnleihen
Kaufen
Verkaufen

25.05.2012 13:43

Senden

Carl Zeiss präsentiert Fluoreszenztechnologie für intraoperative Analyse des Blutflusses während der Transplantation von Haut und Muskelgewebe

Carl Zeiss Meditec zu myNews hinzufügen Was ist das?


Carl Zeiss Meditec AG /
Carl Zeiss präsentiert Fluoreszenztechnologie für intraoperative Analyse des
Blutflusses während der Transplantation von Haut und Muskelgewebe
. Verarbeitet und übermittelt durch Thomson Reuters ONE.
Für den Inhalt der Mitteilung ist der Emittent verantwortlich. Fluoreszenzmodule INFRARED 800 und FLOW 800 im Fokus auf der EURAPS 2012JENA, 25. Mai 2012
Mit den Fluoreszenzmodulen INFRARED 800 und FLOW(®) 800 des
Medizintechnikanbieter Carl Zeiss Meditec können Neurochirurgen die
Geschwindigkeit und die Richtung des Blutflusses bei Operationen präzise und
schnell interpretieren. Diese Technologie ist auch für die Plastische und
Rekonstruktive Chirurgie verfügbar. Sie ermöglicht Chirurgen die Perfusion
(Durchblutung) während der Transplantation von Haut und Muskelgewebe zu
bewerten. Gefäßverschlüsse werden innerhalb von Sekunden sichtbar und können
sofort intra-operativ behandelt werden.Auf dem Treffen der European Association of Plastic Surgeons (EURAPS) in München
vom 24. bis 28. Mai 2012, wird diese innovative Fluoreszenztechnologie am
Operationsmikroskop OPMI PENTERO(®) 900 präsentiert.Erste Studienergebnisse bestätigen Nutzen für Plastische- und Rekonstruktive
ChirurgieDie Vorteile der intraoperativen Fluoreszenztechnologie für die plastische
Chirurgie, besonders für Lappenplastiken, wurden bereits in ersten Studien
bestätigt."Die Integration der Fluoreszenztechnologie in das Operationsmikroskop bietet
dem Chirurgen während der Operation bei klinisch nicht eindeutigen Situationen
mehr Sicherheit. Störungen des Blutflusses können schnell erkannt und nötige
chirurgische Interventionen sofort eingeleitet werden. Die Methode kann die
komplikationslose Einheilung von Haut- und Gewebetransplantaten vorhersagen und
Hinweise auf beginnende Thrombosen geben", sagt Univ.-Prof. Dr. med. Riccardo
Giunta von der Ludwig-Maximilians-Universität München. Die ersten INFRARED 800
und FLOW 800 Ergebnisse seiner Arbeitsgruppe sind in der Publikation
"Intraoperative Indocyaningrün-Fluoreszenzdiagnostik mittels Operationsmikroskop
in der plastischen Chirurgie" (Holzbach T et al. 2012: Handchir Microchir Plast
Chir 44, 84-88) zusammengefasst."Wir freuen uns, dass wir die Anwendungsbereiche unserer Fluoreszenzmethoden
erweitern und auch Ärzte in der Plastischen und Rekonstruktiven Chirurgie dabei
unterstützen können, ihre Patienten noch besser zu behandeln", sagt Dr. Ludwin
Monz, Vorstandsvorsitzender der Carl Zeiss Meditec AG. "Die Studienergebnisse
sind sehr vielversprechend und zeigen den klinischen Vorteil und das
Innovationspotential der Methoden für unterschiedliche Anwendungen auf."Fluoreszenztechnologie vollständig in Operationsmikroskope von Carl Zeiss
integriertDie Fluoreszenzmodule INFRARED 800 und FLOW 800 sind vollständig in die
Mikroskop-Plattform OPMI PENTERO integriert, um optimale klinische
Arbeitsabläufe und Ergebnisse zu ermöglichen. Mit INFRARED 800 werden alle
relevanten Informationen bereits während der Operation schnell und übersichtlich
auf einem Touchscreen angezeigt. Die Durchblutungssituation kann sofort erfasst
werden, indem der Blutfluss einfach und auf Abruf sichtbar gemacht wird.Mit FLOW 800 werden die Daten übersichtlich aufbereitet und auf einen Blick
präsentiert. Ausgewählte Bereiche können anhand von Kurvendiagrammen noch
genauer analysiert und Veränderungen des Blutflusses durch vergleichende
Darstellungen erkannt werden.Weitere Informationen zu intraoperativer Fluoreszenztechnologie von Carl Zeiss
finden Sie unter www.meditec.zeiss.com/iofAnsprechpartner für die Presse
Jann Gerrit Ohlendorf, Director Corporate Communications, Carl Zeiss Meditec AG
Tel. 03641 220-331, E-Mail: press@meditec.zeiss.comAnsprechpartner für Analysten/Investoren
Henriette Meyer, Director Investor Relations, Carl Zeiss Meditec AG
Tel. 03641 220-106, E-Mail: investors@meditec.zeiss.com
www.meditec.zeiss.de/presse --- Ende der Mitteilung --- Carl Zeiss Meditec AG
Göschwitzer Straße 51-52 Jena DeutschlandWKN: 531370;ISIN: DE0005313704;Index:Prime All Share,TECH All Share,TecDAX;
Notiert: Freiverkehr in Börse Stuttgart,
Freiverkehr in Hanseatische Wertpapierbörse zu Hamburg,
Freiverkehr in Börse Berlin,
Freiverkehr in Börse Düsseldorf,
Freiverkehr in Bayerische Börse München,
Freiverkehr in Niedersächsische Börse zu Hannover,
Prime Standard in Frankfurter Wertpapierbörse,
Regulierter Markt in Frankfurter Wertpapierbörse;
This announcement is distributed by Thomson Reuters on behalf of
Thomson Reuters clients. The owner of this announcement warrants that:
(i) the releases contained herein are protected by copyright and
other applicable laws; and
(ii) they are solely responsible for the content, accuracy and
originality of the information contained therein.

Source: Carl Zeiss Meditec AG via Thomson Reuters ONE
[HUG#1615049]

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen
  • Relevant
  • Alle
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • Sprache:
  • Alle
  • DE
  • EN
  • Sortieren:
  • Datum
  • meistgelesen
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Carl Zeiss Meditec AG

mehr
  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
04.04.14Carl Zeiss Meditec overweightHSBC
28.02.14Carl Zeiss Meditec verkaufenDZ-Bank AG
18.02.14Carl Zeiss Meditec kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.02.14Carl Zeiss Meditec kaufenHSBC
13.02.14Carl Zeiss Meditec haltenIndependent Research GmbH
04.04.14Carl Zeiss Meditec overweightHSBC
18.02.14Carl Zeiss Meditec kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.02.14Carl Zeiss Meditec kaufenHSBC
27.08.13Carl Zeiss Meditec kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
14.08.13Carl Zeiss Meditec kaufenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.02.14Carl Zeiss Meditec haltenIndependent Research GmbH
13.02.14Carl Zeiss Meditec haltenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
13.02.14Carl Zeiss Meditec haltenCommerzbank AG
07.02.14Carl Zeiss Meditec haltenJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
06.02.14Carl Zeiss Meditec haltenCommerzbank AG
28.02.14Carl Zeiss Meditec verkaufenDZ-Bank AG
10.12.13Carl Zeiss Meditec verkaufenDZ-Bank AG
20.08.13Carl Zeiss Meditec verkaufenDZ-Bank AG
16.08.13Carl Zeiss Meditec verkaufenJefferies & Company Inc.
14.08.13Carl Zeiss Meditec verkaufenDZ-Bank AG
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Carl Zeiss Meditec AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

AKTIEN IN DIESEM ARTIKEL

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Meistgelesene Carl Zeiss Meditec News 1M

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen