10.07.2013 11:45
Bewerten
 (33)

Chartanalyse: DAX - In Seitwärtsspanne gefangen

Chart-Check: Chartanalyse: DAX - In Seitwärtsspanne gefangen | Nachricht | finanzen.net
Chart-Check

Nach dem gestrigen Höhenflug tut sich der DAX heute schwer. Dies bestätigt einmal mehr, dass er weiter in seiner Trading-Range gefangen bleibt.

Analyse-Datum: Mittwoch, 10. Juli 2013

Diagnose: Während der S&P 500 in seiner gestrigen Handelssitzung seine Zielmarke bei 1650 Punkten mustergültig abarbeitete und vor zwei Tagen seine Konsolidierungsflagge nach oben verließ, tut sich der DAX immer noch etwas schwer. Zwar konnte er zuletzt bis in den Bereich bei 8100 Punkten vordringen - allein an der Nachhaltigkeit hapert es noch. So ist das deutsche Aktienbarometer weiterhin in seiner nach dem Allzeithoch bei 8557 Zählern gebildeten Flaggen-Formation gefangen. Außerdem stellt das Mitte Juni gerissene und noch offene Gap zwischen 8085 und 8160 Punkten eine zusätzliche Hürde dar, die sich im ersten Anlauf nicht so leicht zu bezwingen lässt. Trotzdem sollte auch diese Kurslücke schon bald geschlossen werden.

Wie bereits in früheren Analysen erwähnt, konnte sich auf der Unterseite die 200-Tage-Linie (aktuell bei 7724 Zählern) am 24. Juni und am 3. Juli als Unterstützung bewähren, von der jeweils eine Erholungsbewegung bis zum 8000er Bereich startet. Zusammen mit der Horizontalen bildet die Region um 7700 Punkten eine massive Haltezone. Diese sollte aufgrund der wieder leicht erschöpften Markttechnik nun erneut im Fokus stehen.


Dax: 6-Monats-Chart
(Zum Vergrößern bitte Chart anklicken)

Nicht unerwähnt soll die vom vergangenen Mittwoch gebildete Tageskerze bleiben - ein Hammer, der mit seinem kleinen Kerzenkörper und einer sehr langen Lunte für das Ende einer Abwärtsbewegung steht. Auch die nachfolgende Kerze bestätigte den Trendwechsel.

Prognose: Dennoch sollten keine neuen Rekorde jenseits des Allzeithochs in den nächsten Wochen erreicht werden. Diese sind, saisonal bedingt, erst wieder im Herbst zu erwarten. Vielmehr sollte sich der DAX in einer Handelsspanne zwischen rund 7600/7700 und 8200/8300 Punkten seitwärts bewegen. Die Tendenz bleibt konsolidierend, aber freundlich.

von Karen Szola, Technische Analystin Euro am Sonntag

Ziel der Technischen Analyse ist es, aus Kursverläufen künftige Trends vorherzusagen. Die Technische Analystin Karen Szola untersucht an dieser Stelle interessante Aktien und Indizes auf charttechnische Signale und stellt ihre Prognose.

Bildquellen: Tischenko Irina / Shutterstock.com
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX im Plus -- Dow fester erwartet -- Brexit & Co belasten HSBC stark -- Umbau bei Koenig & Bauer zahlt sich aus -- Bayer zahlt Aktionären mehr Dividende -- KION, BHP, Anglo American im Fokus

Apple geht in Klage EU-Steuerentscheidung massiv an. K+S bestreitet Gewinn aus Sanierung von Grube Merkers. Dialog Semiconductor-Aktie an TecDAX-Spitze: JPMorgan stuft Dialog herauf. Ex-Audi-Chefentwickler erhebt schwere Anschuldigungen gegen Stadler. Lufthansa Technik und MTU gründen Gemeinschaftsunternehmen.
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So haben sich Apple, SAP, Zalando und Co. entwickelt
Jetzt durchklicken
Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Wer verzeichnet den höchsten Umsatz?
Jetzt durchklicken
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Die USA fordern von ihren Nato-Verbündeten, wie vereinbart 2 Prozent ihres BIP für das Militär auszugeben. Sollte Deutschland deshalb seine Verteidigungsausgaben erhöhen??
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
GAZPROM PJSC (spons. ADRs)903276
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Allianz840400
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Deutsche Telekom AG555750
CommerzbankCBK100
E.ON SEENAG99
BMW AG519000
Siemens AG723610
BASFBASF11
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Nordex AGA0D655