25.02.2013 07:50
Bewerten
 (0)

China: Industriestimmung gibt deutlich nach - HSBC

    PEKING (dpa-AFX) - Die Stimmung in der chinesischen Industrie hat spürbar nachgegeben. Der von der Großbank HSBC erhobene Einkaufsmanagerindex sank von Januar auf Februar um 1,9 Punkte auf 50,4 Zähler, wie HSBC am Montag mitteilte. Es ist der tiefste Stand seit vier Monaten. Dennoch liegt die Kennzahl immer noch leicht über der Schwelle von 50 Punkten, die Wachstum von Kontraktion trennt. "Die chinesische Wirtschaft ist immer noch auf moderatem Erholungskurs", kommentierte Qu Hongbin, China-Chefvolkswirt bei HSBC. Er verwies darauf, dass der Index bereits seit mehreren Monaten über 50 Punkte liege./MNI/bgf/stb

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX zieht an -- Arbeitslosenzahl sinkt -- Infineon geht vorsichtig in herausforderndes Jahr -- BASF in den USA verklagt -- Amazon, Google im Fokus

GoPro entwickelt eigene Drohnen. Daimler streicht in Mannheim bis 2021 rund 500 Stellen. Allianz erwartet 2014 Ende des Kundenschwunds in Deutschland. Chinas Notenbank versorgt Geschäftsbanken mit Geld. Kritik an massiver Datensammlung in Uber-App für Android. FMC erweitert Rahmen von Kreditvereinbarung.
20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Wenn Zukunft Gegenwart wird

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?