03.02.2012 15:07
Bewerten  
 (0)
0 Kommentare
Senden

China dämpft Hoffnungen auf schnelle Hilfe für Euro

    PEKING (dpa-AFX) - China hat Hoffnungen auf schnelle Hilfe in der europäischen Schuldenkrise gedämpft. In einem Kommentar zum Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel in China schrieb die amtliche Nachrichtenagentur Xinhua am Freitag: "Wegen der Komplexität muss China eingehende Untersuchungen anstellen, bevor es konkrete Schritte verkündet."

 

    Es müsse klug gehandelt werden, um die Auswirkungen nachvollziehbar zu machen. "Ansonsten würde das Rettungsgeld, das aus den nationalen Devisenreserven stammt, nicht seinen richtigen Platz finden", schrieb die Staatsagentur. "Schlimmer noch: Es könnte Klagen der heimischen Öffentlichkeit entfachen."

 

    Finanzierungen seien ohnehin nur eine Seite der Geschichte. "Um aus der Krise zu marschieren, sind Sparmaßnahmen entscheidend, während Maßnahmen zur Ankurbelung des Wachstums auch nötig sind", hieß es in dem Kommentar./lw/du/DP/hbr

 

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige




Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Unsere siegreichen DFB-Kicker erhalten für ihren WM-Sieg die Rekord-Prämie von 300.000 Euro pro Mann. Halten sie dies für angenessen?