06.09.2012 07:59
Bewerten
 (0)

China will mit Milliarden-Investitionen in Bahnprojekte Wirtschaft ankurbeln

    PEKING (dpa-AFX) - Die chinesische Regierung hat ein umfangreiches Infrastrukturprogramm zur Ankurbelung der Wirtschaft beschlossen. In den großen Ballungszentren des Landes sollen in den kommenden Jahren 25 Bahnprojekte umgesetzt werden, berichtete die staatliche Nachrichtenagentur Xinhua am Donnerstag. Die Bahnprojekte haben den Angaben zufolge ein Volumen von insgesamt etwa 800 Milliarden Yuan (rund 100 Milliarden Euro). Experten sehen in dem Projekt eine Maßnahme zur Stabilisierung der konjunkturellen Entwicklung.

 

    Vor dem Hintergrund einer sich abflauenden Weltwirtschaft und der Euro-Schuldenkrise hatte die zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt zuletzt an Schwung verloren. Im zweiten Quartal verlangsamte sich das Wirtschaftswachstum laut jüngsten Daten auf 7,6 Prozent. Das ist die niedrigste Wachstumsrate seit fast drei Jahren. Zuletzt hatte eine Reihe von Maßnahmen der Regierung in Peking zur Ankurbelung der Wirtschaft nur wenig Erfolg gezeigt./jkr/kja

 

Artikel empfehlen?
Kostenlosen Report anfordern

Heute im Fokus

DAX im Plus -- ZEW-Konjunkturerwartungen trüben sich überraschend ein -- SAP wächst dank Euroschwäche kräftig -- IBM mit Umsatzrückgängen -- Lokführer streiken wieder

Anlegerschützer: Deutsche Bank muss über Sonderprüfung abstimmen lassen. Finanznot Athens treibt griechische Renditen auf Mehrjahreshochs. AMD-Chefin: Windows 10 kommt Ende Juli auf den Markt. Yahoo-Gewinn dürfte einbrechen. Sky Deutschland verbucht kräftiges Abo-Plus.
Wer liegt 2015 vorne?

In welchem Land gibt es die höchsten Ausschüttungen?

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die rasende Welt der Elektroautos

Die wundersame Welt von Google

Was verdient man bei Apple?

Die größten deutschen Kapitalvernichter

10 Patente, die Apple für die Zukunft bereithält

mehr Top Rankings

Umfrage

Die Lokführergewerkschaft GDL hat nach den gescheiterten Tarifgesprächen am Sonntag offiziell beschlossen, erneut zu streiken. Haben Sie dafür Verständnis?