14.02.2013 09:14
Bewerten
 (0)

Citi: Deutsche Post - Rücksetzer auf potentielle Kaufkurse?

Die Woche verläuft für investierte Bullen in der Deutschen Post nicht unbedingt ideal,aber sie birgt auch neue Chancen.
Das Chartbild der Aktie der Deutschen Post macht auf mittelfristige Sicht einen durchaus bullischen Eindruck. In den letzten Tagen stand die Aktie zwar ein wenig unter Abgabendruck, aber diese Abgaben könnten den Bullen neue Chancen liefern.

Die Aktie startete nach einem Allzeittief bei 6,60 Euro im März 2009 zu einer langfristigen Aufwärtsbewegung. Eine erste Rally führte die Aktie auf ein Hoch bei 14,69 Euro. Nach diesem Hoch musste der Wert einige Abgaben hinnehmen, denn es setzte eine Korrektur ein, die bis September 2011 dauerte. Dort drehte die Aktie wieder nach oben und kletterte auf ein Hoch bei 17,77 Euro. Von dort aus kam es in dieser Woche zu den bereits erwähnten Abgaben. Diese sind bisher als Konsolidierung einzuordnen. Die Aktie nähert sich dabei einer inneren Trendlinie an, die aktuell bei ca. 16,39 Euro verläuft.

Klassische Korrektur für neue Käufe nutzen?

Die Aktie der Deutschen Post könnte im Bereich um 16,39 Euro wieder auf verstärkte Nachfrage treffen. Dort könnte der Wert also wieder nach oben abdrehen. Mittelfristig wären dann weitere Kursgewinne in Richtung 19,90 Euro möglich.

Sollte die Aktie aber nachhaltig unter 16,39 Euro per Tages- und Wochenschlusskurs abfallen, könnte der Verkaufsdruck ansteigen. Ein Rücksetzer in Richtung 14,69 Euro wäre dann im Bereich des Möglichen. Aber auch damit wäre die langfristige Aufwärtsbewegung noch intakt.

Der laufende Rücksetzer in der Deutschen Post Aktie böte die Chance, sich erneut in den bestehenden Bullenmarkt „einzuklinken“. Gehebelt ließe sich dabei auch über das vorgestellte Mini Future Long Zertifikat agieren, wobei in beiden Fällen eine Stopplossabsicherung bei einem Wochenschlusskurs unterhalb von 16,39 Euro möglich wäre, um die Risiken zu begrenzen.




Erhalten Sie jeden Tag bereits vor Handelsstart charttechnische Analysen mit dem Citi Newsletter "Markt vor Neun" - hier kostenlos abonnieren.


Rechtshinweis

Alle Rechte an dieser Werbemitteilung und ihrem Inhalt liegen bei der Bank. Die Inhalte spiegeln nicht die Meinung der Bank wider, sondern des Autors. Obwohl die in diesem Dokument enthaltenen Informationen sorgfältig vom Autor zusammengestellt wurden und aus Quellen stammen, die er als zuverlässig erachtet, kann keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen gegeben werden. Eine Vervielfältigung oder Weitergabe ist nur aufgrund gesetzlicher Bestimmungen oder mit vorheriger schriftlicher Genehmigung der Bank zulässig. Weder der Autor, die Bank noch andere Tochtergesellschaften der Citigroup Inc. haften für etwaige direkte Schäden oder Folgeschäden, die aus der Verwendung dieser Veröffentlichung oder der darin enthaltenen Informationen resultieren.

Die Veröffentlichung, das Anbieten, Verkaufen und der Vertrieb der hierin genannten Produkte sowie Werbung für die Produkte ist in den Vereinigten Staaten von Amerika und allen übrigen Staaten, in denen entsprechende Beschränkungen gelten, untersagt. Diese Werbemitteilung dient lediglich der Information und stellt kein Angebot, keine Aufforderung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In dieser Werbemitteilung zur Verfügung gestellte Informationen zu vergangenen Wertentwicklungen von Produkten sind keine Indikation für die zukünftige Wertentwicklung. Der Erwerb eines Produktes sollte ausschließlich auf Basis der allein maßgeblichen Bedingungen des jeweiligen Verkaufsprospektes erfolgen. Alle Verkaufsprospekte stehen bei der Citigroup Global Markets Deutschland AG, CitiFirst, Reuterweg 16, 60323 Frankfurt am Main zur kostenlosen Ausgabe zur Verfügung.

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach §34b Wertpapierhandelsgesetz zu den besprochenen Aktien bzw. Produkten, die auf diesen Aktien basieren:
Die Citigroup Global Markets Deutschland AG und mit ihr verbundene Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien der analysierten Gesellschaften beziehungsweise in Produkten, die auf diesen Aktien basieren, entweder als Market Maker oder für eigene Rechnung. Möglicherweise stehen diese Gesellschaften mit dem Emittenten des Produkts oder der zugrunde liegenden Papiere in Geschäftsbeziehung verschiedenster Art und erhalten in diesem Zusammenhang möglicherweise vertrauliche, das Produkt selbst oder die zugrunde liegenden Wertpapiere betreffende Informationen. Wir weisen auch darauf hin, dass wir eigene Positionen im Zusammenhang mit dem Produkt oder den zugrunde liegenden Wertpapieren eingehen können, wie zum Beispiel Hedge-Geschäfte, die sich nachteilig auf den Marktpreis, Kurs, Index oder andere Faktoren des Produkts und somit auch auf den Wert des Produkts auswirken können.

Alle Angaben nach bestem Wissen, jedoch ohne Gewähr. DAX® ist eine eingetragene Marke der Deutsche Börse AG. DivDAX® ist eine eingetragene Marke der Deutsche Börse AG.

Der EURO STOXX 50® und seine Marken sind geistiges Eigentum der Stoxx Limited, Zürich, Schweiz und/oder ihrer Lizenzgeber (die „Lizenzgeber”), welches unter Lizenz gebraucht wird. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von Stoxx und ihren Lizenzgebern gefördert, herausgegeben, verkauft oder beworben und keiner der Lizenzgeber trägt diesbezüglich irgendwelche Haftung. Dow JonesSM, Dow Jones Industrial AverageSM und DJIASM sind Dienstleistungszeichen der Dow Jones & Company, Inc., deren Nutzung der Citigroup Global Markets Deutschland AG für bestimmte Zwecke in einem Lizenzvertrag gestattet wurde. Die auf den Dow Jones Industrial AverageSM bezogenen Optionsscheine der Citigroup Global Markets Deutschland AG werden von Dow Jones weder verbürgt, verkauft noch gefördert. Dow Jones gibt keine Zusicherungen oder Garantien hinsichtlich der Angemessenheit einer Anlage in den Optionsscheinen. Nasdaq®, Nasdaq-100® und Nasdaq-100 Index® sind Warenzeichen der Nasdaq Stock Market, Inc., deren Nutzung der Citigroup Global Markets Deutschland AG für bestimmte Zwecke in einem Lizenzvertrag gestattet wurde. Die auf den Nasdaq-100 Index® bezogenen Optionsscheine der Citigroup Global Markets Deutschland AG werden von der Nasdaq Stock Market, Inc., weder verbürgt, verkauft noch gefördert. Die Nasdaq Stock Market, Inc. gibt keine Zusicherungen oder Garantien hinsichtlich der Angemessenheit einer Anlage in den Optionsscheinen. Standard & Poor’s®, S&P®, S&P 500® und Standard & Poor’s 500 sind Warenzeichen von The Mc-Graw-Hill Companies, Inc., und wurden an Citigroup Global Markets Deutschland AG zum Gebrauch lizenziert. Das Produkt wird nicht von Standard & Poor’s gesponsert, empfohlen oder unterstützt und Standard & Poor’s macht keinerlei Darstellungen im Hinblick auf die Ratsamkeit der Anlage in das Produkt.

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX geht schwächer ins Wochenende -- MorphoSys-Aktie und Roche-Aktie fallen kräftig -- US-Börsen in der Gewinnzone -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren

BayernLB verklagt Ecclestone. Euro gibt leicht nach. Studio Babelsberg erwartet für 2014 Millionenverlust. Sartorius verkauft Sparte. Ölpreise deutlich gestiegen. Verdi ruft an vier Amazon-Standorten zu Streiks bis Heiligabend auf. Allianz stimmt Vergleich nach Amoklauf von Winnenden zu. Facebook will mehr über Datenschutz informieren.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Welche Unternehmen sind am attraktivsten für Informatiker?

Diese Flughäfen werden hoch frequentiert

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?