29.07.2013 09:50
Bewerten
 (15)

Citi: K+S – Das könnte dramatisch werden

Weitere Verkaufswelle droht
Die Aktie von K+S befand sich jahrelang auf der Sonnenseite. Bis Juni 2008 zog die Aktie im Rahmen einer langfristigen Aufwärtsbewegung auf ihr aktuelles Allzeithoch bei 97,34 Euro an. Wie viele andere Aktien auch musste die Aktie von K+S im Sommer/Herbst 2008 einen starken Rückschlag einstecken. Innerhalb weniger Woche fiel der Kurs der Aktie deutlich ab. Erst bei 26,79 Euro stoppt Ende Oktober 2008 der Abverkauf. Danach erholte sich die Aktie zwar zunächst deutlich auf 58,85 Euro im Februar 2011. Aber seit diesem Hoch zeigt die Aktie deutliche relative Schwäche im Vergleich zum Dax. Zwar musste der Gesamtmarkt im Jahr 2011 noch einmal einen deutlichen Rückschlag hinnehmen, aber von diesem Rückschlag erholte sich der DAX inzwischen massiv und kletterte sogar auf ein neues Allzeithoch. Die Aktie von K+S fiel hingegen deutlich ab. Am 16. Juli 2013 fiel die Aktie sogar unter die Unterstützung bei 26,79 Euro. Nach einem Tief bei 24,97 Euro schwenkte die Aktie allerdings in eine kleine Seitwärtsbewegung ein.

Wie tief kann die Aktie noch fallen?

Die Stabilisierung in der Aktie von K+S in den letzten Tagen ist wohl nur vorübergehender Natur. Die Aktie dürfte also wohl bald wieder unter Verkaufsdruck geraten. Anschließend ist mit einer weiteren Verkaufswelle in Richtung 22,40 – 22,00 Euro zu rechnen. Eine stabile Rückkehr über 26,79 Euro wäre eine Überraschung. Diese könnte die Bullen zu einer deutlichen Erholung nutzen. Denn in diesem Fall würde es wohl zu einer Short Squezze kommen. Eine Erholung in Richtung 30,14 Euro erscheint für diesen Fall realistisch.

Um von einer weiteren Abwärtsbewegung in der Aktie von K+S zu profitieren, bietet sich beispielsweise ein Engagement in dem Turbo Bear mit der WKN: CF1D6G an. Bei einem erwarteten Rückfall auf ca. 22,40 – 22,00 verspricht ein Engagement durchaus ansehnliche Gewinne. Allerdings ist ein solches Engagement bei weitem nicht ohne Risiko. Daher ist eine Absicherung der Position notwendig. Als Orientierungspunkt für ein Stopp Loss bietet sich die Marke bei 26,79 Euro an.




Erhalten Sie jeden Tag bereits vor Handelsstart charttechnische Analysen mit dem Citi Newsletter "Markt vor Neun" - hier kostenlos abonnieren.




Rechtshinweis

Alle Rechte an dieser Werbemitteilung und ihrem Inhalt liegen bei der Bank. Die Inhalte spiegeln nicht die Meinung der Bank wider, sondern des Autors. Obwohl die in diesem Dokument enthaltenen Informationen sorgfältig vom Autor zusammengestellt wurden und aus Quellen stammen, die er als zuverlässig erachtet, kann keine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Informationen gegeben werden. Eine Vervielfältigung oder Weitergabe ist nur aufgrund gesetzlicher Bestimmungen oder mit vorheriger schriftlicher Genehmigung der Bank zulässig. Weder der Autor, die Bank noch andere Tochtergesellschaften der Citigroup Inc. haften für etwaige direkte Schäden oder Folgeschäden, die aus der Verwendung dieser Veröffentlichung oder der darin enthaltenen Informationen resultieren.

Die Veröffentlichung, das Anbieten, Verkaufen und der Vertrieb der hierin genannten Produkte sowie Werbung für die Produkte ist in den Vereinigten Staaten von Amerika und allen übrigen Staaten, in denen entsprechende Beschränkungen gelten, untersagt. Diese Werbemitteilung dient lediglich der Information und stellt kein Angebot, keine Aufforderung oder Empfehlung zum Kauf oder Verkauf von Finanzinstrumenten dar. In dieser Werbemitteilung zur Verfügung gestellte Informationen zu vergangenen Wertentwicklungen von Produkten sind keine Indikation für die zukünftige Wertentwicklung. Der Erwerb eines Produktes sollte ausschließlich auf Basis der allein maßgeblichen Bedingungen des jeweiligen Verkaufsprospektes erfolgen. Alle Verkaufsprospekte stehen bei der Citigroup Global Markets Deutschland AG, CitiFirst, Reuterweg 16, 60323 Frankfurt am Main zur kostenlosen Ausgabe zur Verfügung.

Hinweis auf bestehende Interessenkonflikte nach §34b Wertpapierhandelsgesetz zu den besprochenen Aktien bzw. Produkten, die auf diesen Aktien basieren:
Die Citigroup Global Markets Deutschland AG und mit ihr verbundene Unternehmen handeln regelmäßig in Aktien der analysierten Gesellschaften beziehungsweise in Produkten, die auf diesen Aktien basieren, entweder als Market Maker oder für eigene Rechnung. Möglicherweise stehen diese Gesellschaften mit dem Emittenten des Produkts oder der zugrunde liegenden Papiere in Geschäftsbeziehung verschiedenster Art und erhalten in diesem Zusammenhang möglicherweise vertrauliche, das Produkt selbst oder die zugrunde liegenden Wertpapiere betreffende Informationen. Wir weisen auch darauf hin, dass wir eigene Positionen im Zusammenhang mit dem Produkt oder den zugrunde liegenden Wertpapieren eingehen können, wie zum Beispiel Hedge-Geschäfte, die sich nachteilig auf den Marktpreis, Kurs, Index oder andere Faktoren des Produkts und somit auch auf den Wert des Produkts auswirken können.

Alle Angaben nach bestem Wissen, jedoch ohne Gewähr. DAX® ist eine eingetragene Marke der Deutsche Börse AG. DivDAX® ist eine eingetragene Marke der Deutsche Börse AG.

Der EURO STOXX 50® und seine Marken sind geistiges Eigentum der Stoxx Limited, Zürich, Schweiz und/oder ihrer Lizenzgeber (die „Lizenzgeber”), welches unter Lizenz gebraucht wird. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von Stoxx und ihren Lizenzgebern gefördert, herausgegeben, verkauft oder beworben und keiner der Lizenzgeber trägt diesbezüglich irgendwelche Haftung. Dow JonesSM, Dow Jones Industrial AverageSM und DJIASM sind Dienstleistungszeichen der Dow Jones & Company, Inc., deren Nutzung der Citigroup Global Markets Deutschland AG für bestimmte Zwecke in einem Lizenzvertrag gestattet wurde. Die auf den Dow Jones Industrial AverageSM bezogenen Optionsscheine der Citigroup Global Markets Deutschland AG werden von Dow Jones weder verbürgt, verkauft noch gefördert. Dow Jones gibt keine Zusicherungen oder Garantien hinsichtlich der Angemessenheit einer Anlage in den Optionsscheinen. Nasdaq®, Nasdaq-100® und Nasdaq-100 Index® sind Warenzeichen der Nasdaq Stock Market, Inc., deren Nutzung der Citigroup Global Markets Deutschland AG für bestimmte Zwecke in einem Lizenzvertrag gestattet wurde. Die auf den Nasdaq-100 Index® bezogenen Optionsscheine der Citigroup Global Markets Deutschland AG werden von der Nasdaq Stock Market, Inc., weder verbürgt, verkauft noch gefördert. Die Nasdaq Stock Market, Inc. gibt keine Zusicherungen oder Garantien hinsichtlich der Angemessenheit einer Anlage in den Optionsscheinen. Standard & Poor’s®, S&P®, S&P 500® und Standard & Poor’s 500 sind Warenzeichen von The Mc-Graw-Hill Companies, Inc., und wurden an Citigroup Global Markets Deutschland AG zum Gebrauch lizenziert. Das Produkt wird nicht von Standard & Poor’s gesponsert, empfohlen oder unterstützt und Standard & Poor’s macht keinerlei Darstellungen im Hinblick auf die Ratsamkeit der Anlage in das Produkt.

Artikel empfehlen?

Nachrichten zu K+S AG

  • Relevant1
  • Alle2
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Preisverfall weiter spürbar
Dem weltgrößten Kaliproduzenten Uralkali macht der 2013 eingeläutete Preisverfall weiter zu schaffen.
07:14 Uhr
18.12.14
08.12.14
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu K+S AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.12.2014K+S HoldS&P Capital IQ
16.12.2014K+S overweightJP Morgan Chase & Co.
12.12.2014K+S UnderweightMorgan Stanley
09.12.2014K+S overweightJP Morgan Chase & Co.
08.12.2014K+S SellGoldman Sachs Group Inc.
16.12.2014K+S overweightJP Morgan Chase & Co.
09.12.2014K+S overweightJP Morgan Chase & Co.
28.11.2014K+S kaufenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
20.11.2014K+S buyCommerzbank AG
19.11.2014K+S buyWarburg Research
17.12.2014K+S HoldS&P Capital IQ
17.11.2014K+S NeutralNomura
17.11.2014K+S HoldCommerzbank AG
13.11.2014K+S HoldHauck & Aufhäuser Privatbankiers KGaA
13.11.2014K+S HoldCommerzbank AG
12.12.2014K+S UnderweightMorgan Stanley
08.12.2014K+S SellGoldman Sachs Group Inc.
03.12.2014K+S SellUBS AG
01.12.2014K+S SellDeutsche Bank AG
21.11.2014K+S UnderperformBernstein Research
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für K+S AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr K+S AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX im Plus -- BAIC-Börsengang: Aktie startet mit angezogener Handbremse -- GfK-Konsumklima auf höchstem Stand seit acht Jahren -- MorphoSys und Roche: Alzheimer-Mittel floppt

Luxemburg will Details der Steuerabkommen mit Firmen offenlegen. Talanx kauft in Chile zu. Steuereinnahmen weiter im Plus - Ministerium: Wirtschaft zieht an. Merkel: Sanktionsaufhebung nur bei Fortschritten in Ukraine. Air France-KLM senkt Prognose erneut. Milliardendeal zwischen BASF und Gazprom geplatzt.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?