16.02.2017 16:41
Bewerten
 (0)

Nokia bringt das Nokia 3310 zurück auf den Markt

Combeback eines Klassikers: Nokia bringt das Nokia 3310 zurück auf den Markt | Nachricht | finanzen.net
Combeback eines Klassikers
Vor 17 Jahren brachte Nokia mit dem Nokia 3310 einen echten Verkaufsschlager auf den Handymarkt. Inzwischen ist es um die Mobiltelefonsparte des finnischen Konzerns ruhig geworden. Nun soll das Handy-Urgestein zu neuen Erfolgen führen.
Laut "VentureBeat" soll der finnische Netzwerkausrüster Nokia auf dem diesjährigen Mobile World Congress in Barcelona für eine wahre Überraschung sorgen: das Nokia 3310 soll auf den Markt zurückkehren.

Smartphone-Dino Nokia 3310

Das Kult-Mobiltelefon wurde im Jahr 2000 auf den Markt geworfen und ging in den ersten fünf Jahren satte 126 Millionen Mal über den Ladentisch. Mit einer schier unendlichen Akkulaufzeit, dem unkaputtbaren Gehäuse und dem zum Kult gewordenen Handyspiele-Klassiker Snake, wurde das Nokia 3310 zum Meilenstein in der Handyhistorie. Nun will das ebenfalls finnische Unternehmen HMD Global OY, welches die exklusiven Nokia-Markenrechte für die kommenden zehn Jahre erworben hat, mit dem Urgestein der Smartphone-Geschichte wieder Geld in die leeren Kassen der Nokia-Mobiltelefonsparte spülen.
Ganz nach dem Motto "back to the basics" soll der Klassiker im Jahr 2017 zwar in neuem Glanz erscheinen, dennoch verzichtet der Konzern, wie zu den Urzeiten der Mobiltelefone, auf ein Farbdisplay, Internetzugang oder sonstigen Features. Für 59 Euro könne das nostalgische Mobiltelefon laut "VentureBeat" dann erworben werden.

Auch Neuheiten bei Nokia

Neben dem Klassiker Nokia 3310 soll, laut dem für seine verlässlichen Insider-Informationen bekannten Technik-Leaker Evan Blass, das Unternehmen HMD Global OY aber auch Neuheiten wie das Nokia 3, 5 und 6 auf der Messe präsentieren. Hier wird jedoch auf eine bahnbrechende Neuerung gesetzt: das Android-Betriebssystem. Mit diesen Modellen soll die Aufholjagd auf dem Smartphone-Markt beginnen.

Nokia in der Mobiltelefon-Krise

Der einstige Handy-Weltmarktführer Nokia konnte lange Zeit nur mit Sorgen auf seine Handysparte blicken. Nachdem der Konzern den Übergang in die Smartphone-Ära schlichtweg verschlafen hatte, geriet der Konzern 2011 noch weiter ins Hintertreffen. Denn Nokia entschied sich damals für ein neues Betriebssystem - aber nicht für Android, sondern Windows Phone von Microsoft. Nach den weiterhin stagnierenden Marktanteilen übernahm Microsoft 2014 die Nokia-Handysparte. Doch auch dies brachte nicht den erhofften Anschluss an die längst davongezogenen Konkurrenten Google und Apple. In der Zwischenzeit hat Nokia die Namensrechte zurückerworben und setzt auf das erst 2016 gegründete finnische Unternehmen HMD Global OY.
Ob der Konzern mit seiner Idee, den Klassiker Nokia 3310 zurück in die Geschäfte zu bringen für den nötigen Anschub auf dem Smartphonemarkt sorgen kann, bleibt abzuwarten.



Redaktion finanzen.net

Bildquellen: SSPL/Getty Images

Nachrichten zu Nokia Oyj (Nokia Corp.)

  • Relevant
  • Alle
    3
  • vom Unternehmen
    1
  • Peer Group
  • ?

Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen

Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen

vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden

Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Nokia Oyj (Nokia Corp.)

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
16.03.2017Nokia overweightMorgan Stanley
07.03.2017Nokia buyUBS AG
27.02.2017Nokia overweightMorgan Stanley
20.02.2017Nokia buyGoldman Sachs Group Inc.
07.02.2017Nokia overweightMorgan Stanley
16.03.2017Nokia overweightMorgan Stanley
07.03.2017Nokia buyUBS AG
27.02.2017Nokia overweightMorgan Stanley
20.02.2017Nokia buyGoldman Sachs Group Inc.
07.02.2017Nokia overweightMorgan Stanley
02.02.2017Nokia Equal-WeightMorgan Stanley
10.10.2016Nokia Equal-WeightMorgan Stanley
25.08.2016Nokia HaltenNorddeutsche Landesbank (Nord/LB)
12.08.2016Nokia Equal-WeightMorgan Stanley
05.08.2016Nokia Equal-WeightMorgan Stanley
15.04.2015Nokia VerkaufenIndependent Research GmbH
14.04.2015Nokia SellS&P Capital IQ
14.04.2015Nokia UnderperformBernstein Research
06.03.2015Nokia VerkaufenIndependent Research GmbH
15.11.2014Nokia SellS&P Capital IQ

Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Nokia Oyj (Nokia Corp.) nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen

Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"

Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"

Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"
mehr Analysen
Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Heute im Fokus

DAX kaum bewegt -- Nordex erreicht prognostizierte Ziele -- Sparkassen kassieren am Automaten ab -- Biotest spricht mit Chinesen über Zusammenschluss -- Deutsche Bank, SMA Solar, Commerzbank im Fokus

Anleger können sich über Dividendenregen freuen. SpaceX will Satelliten mit wiederverwendeter Rakete ins All schicken. centrotherm ringt mit roten Zahlen. IPO geglückt - IBU-Tec verbucht leichte Gewinne. ElringKlinger kürzt nach Problemen in der Schweiz Dividende leicht. Preisnachlässe machen H&M zum Jahresstart zu schaffen.

Top-Rankings

Hier macht Arbeiten Spaß
Die besten Arbeitgeber weltweit
KW 12: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 12: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Umfrage

Der bayerische Handelsverband rechnet mit einem deutlichen Anstieg der Lebensmittelverkäufe über das Internet. Wäre das auch was für Sie?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Daimler AG710000
AURELIUS Equity Opp. SE & Co. KGaAA0JK2A
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
Deutsche Bank AG514000
CommerzbankCBK100
BayerBAY001
Nordex AGA0D655
Apple Inc.865985
Allianz840400
E.ON SEENAG99
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Siemens AG723610
EVOTEC AG566480