19.02.2013 09:51
Bewerten
 (2)

Finanzaufsicht: Deutsche Banken noch nicht aus dem Schneider

Commerzbank & Co.
Die deutschen Banken sind nach Einschätzung der Finanzaufsichtsbehörde Bafin trotz der jüngsten Entspannung noch nicht über dem Berg.
Das Vertrauen unter den Banken sei derzeit von einer "fragilen Stabilität" geprägt, sagte Raimund Röseler, oberster Banken-Aufseher der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) dem "Handelsblatt" (Dienstag). "Es herrschen nicht mehr per se Misstrauen und Angst am Markt, aber das hängt entscheidend von der Entwicklung der Staatsschuldenkrise ab." Wenn sie sich zuspitzen sollte, wirke sich das auch auf die Banken aus.

  Er sieht dabei Sorgenkinder in jedem Sektor des deutschen Bankensystems - also bei den Privatbanken, den Sparkassen und dem Genossenschaftsbereich. Die Branche sei wegen der gesunkenen Margen unter Druck - daher müssten die Institute aber auch der Staat alles auf den Prüfstand stellen. "Die Banken und die Aufsicht müssen ein viel stärkeres Gewicht auf die Suche nach tragfähigen Geschäftsmodellen legen", sagte er. "Nicht jede Bank wird mehr in allen Geschäftsfeldern erfolgreich sein. Banken müssen bereit sein zu schrumpfen, wenn sie überleben wollen."

   Sorge bereitet dem Aufseher, dass es einige Banken wegen der niedrigen Margen bei der sogenannten Fristenkongruenz nicht mehr so genau nehmen. Diese goldene Bankregel bezeichnet ein gesundes Verhältnis der Laufzeiten von Schulden und Einlagen. "Einzelne Banken betreiben massive Fristentransformation", sagte er. "Manche Institute fahren da einen hießen Reifen." Die Aufsicht habe dies aber genau im Blick und zum Teil schon reagiert. "Schon die Ankündigung, dass wir beispielsweise mit Kapitalaufschlägen reagieren werden, hat zu einer Mäßigung geführt", sagte er.

     Deutschland ist in puncto Fristenkongruenz ein gebranntes Kind. Der Sündenfall Hypo Real Estate (HRE) hatte diese nicht befolgt: Ihre Refinanzierung von langfristigen Krediten durch kurzfristige Einlagen war einer der Hauptgründe für den Zusammenbruch der HRE. Zum Beispiel hatte die HRE langfristige Immobiliendarlehen teilweise sogar Wochen- oder Monatsbasis über den Geldmarkt refinanziert. Als dieser infolge der Lehman-Pleite im Herbst 2008 zusammengebrochen ist und die kurzfristigen Zinsen in die Höhe geschossen sind, ist das Geschäftsmodell implodiert. Die Bank musste mit Milliarden von der Regierung gerettet werden und ist seitdem komplett verstaatlicht.

    DÜSSELDORF (dpa-AFX)

Bildquellen: Commerzbank AG
Artikel empfehlen?

Nachrichten zu Deutsche Bank AG

  • Relevant
  • Alle1
  • vom Unternehmen
  • Peer Group
  • ?
Um Ihnen die Übersicht über die große Anzahl an Nachrichten, die jeden Tag für ein Unternehmen erscheinen, etwas zu erleichtern, haben wir den Nachrichtenfeed in folgende Kategorien aufgeteilt:

Relevant: Nachrichten von ausgesuchten Quellen, die sich im Speziellen mit diesem Unternehmen befassen
Alle: Alle Nachrichten, die dieses Unternehmen betreffen. Z.B. auch Marktberichte die außerdem auch andere Unternehmen betreffen
vom Unternehmen: Nachrichten und Adhoc-Meldungen, die vom Unternehmen selbst veröffentlicht werden
Peer Group: Nachrichten von Unternehmen, die zur Peer Group gehören

Analysen zu Deutsche Bank AG

  • Alle
  • Buy
  • Hold
  • Sell
  • ?
17.12.2014Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
11.12.2014Deutsche Bank buyJefferies & Company Inc.
01.12.2014Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
18.11.2014Deutsche Bank buyCitigroup Corp.
18.11.2014Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
11.12.2014Deutsche Bank buyJefferies & Company Inc.
18.11.2014Deutsche Bank buyCitigroup Corp.
05.11.2014Deutsche Bank kaufenBankhaus Lampe KG
30.10.2014Deutsche Bank overweightJP Morgan Chase & Co.
30.10.2014Deutsche Bank buyKepler Cheuvreux
17.12.2014Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
01.12.2014Deutsche Bank Sector PerformRBC Capital Markets
18.11.2014Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
10.11.2014Deutsche Bank HoldCommerzbank AG
04.11.2014Deutsche Bank Equal weightBarclays Capital
14.10.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
12.09.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
11.09.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
21.07.2014Deutsche Bank SellSociété Générale Group S.A. (SG)
18.06.2014Deutsche Bank SellJoh. Berenberg, Gossler & Co. KG (Berenberg Bank)
Um die Übersicht zu verbessern, haben Sie die Möglichkeit, die Analysen für Deutsche Bank AG nach folgenden Kriterien zu filtern.

Alle: Alle Empfehlungen
Buy: Kaufempfehlungen wie z.B. "kaufen" oder "buy"
Hold: Halten-Empfehlungen wie z.B. "halten" oder "neutral"
Sell: Verkaufsempfehlungn wie z.B. "verkaufen" oder "reduce"

mehr Deutsche Bank AG Analysen
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt leicht im Minus -- Dow schließt nach Fed-Zinsentscheid deutlich stärker -- Russische Regierung verkauft Devisen wegen Rubelverfall -- Samsung, Philips, Fed-Sitzung im Fokus

Fed stimmt Märkte auf kommende Zinserhöhung ein. Präsidentenwahl in Griechenland geht in die zweite Runde. Blackberry will mit dem 'Classic' alte Fans zurückgewinnen. Coeure: Breiter Konsens im EZB-Rat für zusätzliche Maßnahmen. Commerzbank fällt wegen Russland-Sorgen ans DAX-Ende. Obama unterzeichnet Haushalt.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?