25.01.2013 09:01
Bewerten
 (0)

Commerzbank ideas daily - DAX: Abwärtstrend gebrochen

Bis zum Nachmittag oszillierte der DAX am Donnerstag volatil seitwärts und notierte dabei die meiste Zeit über im negativen Terrain. Im weiteren Verlauf des Nachmittags kam schließlich Dynamik auf der Oberseite auf. Der Index überquerte die kurzfristige Abwärtstrendlinie und schloss nahe des Tageshochs, knapp unterhalb des Widerstands bei 7.750 Punkten.

Die kurzfristige technische Ausgangslage im Stundenchart ist nun bullish zu werten, solange die Kurse nicht per Stundenschluss unter die Unterstützung bei 7.690/7.696 Punkten zurückfallen. Idealerweise sollte jedoch bereits das darüberliegende Support-Cluster aus mehreren wichtigen gleitenden Durchschnitten bei 7.705-7.712 Punkten mögliche Rücksetzer im heutigen Handel aufhalten. Nächste Widerstände über 7.750 Punkte befinden sich bei 7.764 und 7.786/7.790 Punkten. Die letztgenannte Zone ergibt sich aus den Hochs vom 2. und 14. Januar und stellt das potenzielle kurzfristige Kursziel dar. Über der Marke von 7.790 Punkten wäre der Weg frei bis zunächst 7.805/7.822 Punkte. Maximal dürfte es dann heute bis 7.860/7.885 Punkte laufen. Mittelfristig lauten die Kursziele weiterhin 8.000/8.152 Punkte und eventuell 8.300 Punkte.

Rutscht der Index heute nachhaltig unter den Support bei 7.690 Punkten, verlieren die Bullen ihren kurzfristigen Vorteil. Bearish würde es mit einem Tagesschluss unter der Kurslücke bei 7.666 Punkten oder bei einer Intraday-Verletzung der Unterstützung bei 7.634/7.636 Punkten.

Technische Analyse


Erhalten Sie jeden Börsentag die Analyse schon kurz nach 8 Uhr mit dem Commerzbank ideas daily Newsletter - hier kostenlos abonnieren.

Finden Sie Ihr passendes Investment mit Optionsscheinen auf den DAX und Turbo-Zertifikaten auf den DAX.


Impressum / Disclaimer

Bei dieser Publikation handelt es sich um eine Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und um die unveränderte Weitergabe eines Marktberichtes, einer Chart-Analyse, einer Marktidee bzw. einer sonstigen Marktinformation der Finanzpark AG durch die Commerzbank AG. Für den Inhalt ist ausschließlich die Finanzpark AG verantwortlich. Wegen weiterer Informationen sowie der Offenlegung möglicher Interessenkonflikte wird auf die Homepage der Finanzpark AG verwiesen (www.finanzpark.de). Die in dieser Publikation enthaltenen Texte geben ausschließlich die Meinung oder Einschätzung der Finanzpark AG wider, die von denen der Commerzbank AG abweichen können. Die Commerzbank AG übernimmt für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit und die Aktualität der Informationen keine Gewähr. Die Commerzbank AG unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die Publikation stellt keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung in Bezug auf die genannten Wertpapiere seitens der Commerzbank AG dar. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikatior für die künftige Wertentwicklung.

Eine Anlageentscheidung sollte nur auf der Grundlage der Informationen in den Endgültigen Bedingungen und den darin enthaltenen allein maßgeblichen vollständigen Emissionsbedingungen getroffen werden. Die Endgültigen Bedingungen sind im Zusammenhang mit dem jeweils zugehörigen Basisprospekt zu lesen und können zusammen mit dem Basisprospekt unter Angabe der WKN bei der Commerzbank AG, GS-MO 5.4.1 Zertifikate, Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main, angefordert werden.

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt fast 3 Prozent fester -- Dow schließt über 2 Prozent stärker -- Deutsche Bank vor Postbank-Verkauf? -- Daimler-Partner BYD verliert 50-Prozent -- United Internet, QSC im Fokus

Nike mit mehr Gewinn. Air France-KLM senkt Prognose erneut. Milliardendeal zwischen BASF und Gazprom geplatzt. Ölpreise geraten erneut unter Druck. IPO: Samsungs De-facto-Holding mit erfolgreichem Börsengang. sieht im kommenden Jahr deutliches Wachstum. Uralkali weitet Produktion aus. Zynga hofft auf Bugs Bunny & Co.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?