04.02.2013 09:05
Bewerten
 (0)

Commerzbank ideas daily - DAX: Abwärtstrend im Test

Nach einer freundlichen Eröffnung und einem zwischenzeitlichen Rücksetzer in Richtung Vortagesschluss schwang sich der DAX am Freitagnachmittag bis auf ein Tageshoch bei 7.853 Punkten auf, bevor leichte Gewinnmitnahmen einsetzten.

Der Index testete die kurzfristige Abwärtstrendlinie im Stundenchart. Über dieser derzeit bei 7.850 Punkten verlaufenden Widerstandsmarke wäre der Weg frei für einen erneuten Angriff auf das bisherige Rallyhoch bei 7.872 Punkten. An der übergeordneten technischen Ausgangslage ergeben sich noch keine Veränderungen. Im Rahmen des mittel- und langfristig intakten Haussetrends gönnt sich der deutsche Leitindex eine Verschnaufpause. Mittelfristige Ziele lauten 8.000/8.152 Punkte und eventuell 8.300/8.317 Punkte. Zwischengeschaltete Ziele und potenzielle Widerstandsthemen lassen sich bei 7.886, 7.946, 7.985 und 8.042 Punkten ausmachen.

Unterstützt ist der Index derzeit vor allem in der Zone von 7.745-7.765 Punkten. Ein nachhaltiger Rutsch darunter wäre ein ernster Hinweis für eine mehrtägige oder mehrwöchentliche Ausdehnung der vom Hoch bei 7.872 Punkten eingeleiteten Pause im Aufwärtstrend. Das nächste wichtige Korrekturziel wäre dann bei 7.634 Punkten anzusiedeln. Dort befindet sich das Tief der vorausgegangenen ausgeprägten Konsolidierungsphase. Bei aktuell 7.598 Punkten kommt zudem die steil ansteigende 50-Tage-Linie herein. Unterhalb von 7.634 Punkten würde sich das Bild deutlicher eintrüben und es würden sich Abwärtsrisiken bis 7.351 Punkte eröffnen.

Technische Analyse


Erhalten Sie jeden Börsentag die Analyse schon kurz nach 8 Uhr mit dem Commerzbank ideas daily Newsletter - hier kostenlos abonnieren.

Finden Sie Ihr passendes Investment mit Optionsscheinen auf den DAX und Turbo-Zertifikaten auf den DAX.


Impressum / Disclaimer

Bei dieser Publikation handelt es sich um eine Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und um die unveränderte Weitergabe eines Marktberichtes, einer Chart-Analyse, einer Marktidee bzw. einer sonstigen Marktinformation der Finanzpark AG durch die Commerzbank AG. Für den Inhalt ist ausschließlich die Finanzpark AG verantwortlich. Wegen weiterer Informationen sowie der Offenlegung möglicher Interessenkonflikte wird auf die Homepage der Finanzpark AG verwiesen (www.finanzpark.de). Die in dieser Publikation enthaltenen Texte geben ausschließlich die Meinung oder Einschätzung der Finanzpark AG wider, die von denen der Commerzbank AG abweichen können. Die Commerzbank AG übernimmt für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit und die Aktualität der Informationen keine Gewähr. Die Commerzbank AG unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die Publikation stellt keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung in Bezug auf die genannten Wertpapiere seitens der Commerzbank AG dar. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikatior für die künftige Wertentwicklung.

Eine Anlageentscheidung sollte nur auf der Grundlage der Informationen in den Endgültigen Bedingungen und den darin enthaltenen allein maßgeblichen vollständigen Emissionsbedingungen getroffen werden. Die Endgültigen Bedingungen sind im Zusammenhang mit dem jeweils zugehörigen Basisprospekt zu lesen und können zusammen mit dem Basisprospekt unter Angabe der WKN bei der Commerzbank AG, GS-MO 5.4.1 Zertifikate, Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main, angefordert werden.

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt unter 10.400-Punkten -- Wall Street schließt rot -- Commerzbank: 9.000 Stellen und Dividende futsch?-- LANXESS will Chemtura übernehmen -- Deutsche Bank auf Rekordtief -- Ströer im Fokus

Quandt-Erben sortieren BMW-Anteile neu. Griechenland: Gläubiger einig über Führung von Privatisierungsfonds. Stromnetzbetreiber erhöhen Gebühren 2017. EZB-Chef Draghi betont Bedeutung der "Kreditlockerung" für Geldpolitik. ifo-Geschäftsklima hellt sich auf. Audi-Entwicklungsvorstand Stefan Knirsch verlässt Unternehmen.
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Das sind die reichsten Nichtakademiker in Europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Kanzlerin Merkel will der Deutschen Bank im Streit mit der US-Justiz nicht helfen. Was halten Sie von dieser Einstellung?