06.05.2013 09:01
Bewerten
 (0)

Commerzbank ideas daily - DAX: Angriff auf das Rekordhoch

Der DAX gönnt sich weiterhin nur kurze Verschnaufpausen. Am Freitagnachmittag brach der Index über den nächsten Widerstand bei 8.006 Punkten und löste damit eine Beschleunigung des kurzfristigen Aufwärtstrends aus. Er markierte ein neues Jahreshoch und schloss so hoch wie nie zuvor. Zum Intraday- Allzeithoch aus 2007 fehlten zwischenzeitlich lediglich 22 Punkte.

Der unteren Begrenzung der anvisierten übergeordneten Zielzone bei 8.152-8.333 Punkten hat sich der Index damit bereits bis auf Rufweite angenähert. Favorisiert wird ein Vordringen in diese Zone, gefolgt von einer mindestens mehrtägigen Konsolidierungsphase. Ein nachhaltiger Break darüber wäre erforderlich, um signifikantes weiteres Aufwärtspotenzial zu generieren. Historische Widerstände lassen sich jenseits des Rekordhochs bei 8.152 Punkten naturgemäß nicht mehr ableiten. Doch bieten Fibonacci-Ziele, steigende Widerstandslinien und Trendkanalbegrenzungen Anhaltspunkte für potenzielle Hürden. Oberhalb von 8.333 Punkten wäre der Weg frei bis zunächst 8.480 und eventuell 8.600/8.700 Punkte. Das mittelfristige Maximalziel dürfte dann im Bereich 9.000/9.265 Punkten liegen. Aufgrund der kurzfristig überhitzten Markttechnik ist der Index anfällig für Konsolidierungstendenzen unterhalb von 8.333 Punkten. Rücksetzer gefährden die aktuelle Rally nicht, solange der Support bei 7.841 Punkten (Gap vom 30. April) nicht per Tagesschluss oder die Marke von 7.800 Punkten intraday unterschritten wird.


Erhalten Sie jeden Börsentag die Analyse schon kurz nach 8 Uhr mit dem Commerzbank ideas daily Newsletter - hier kostenlos abonnieren.

Finden Sie Ihr passendes Investment mit Optionsscheinen auf den DAX und Turbo-Zertifikaten auf den DAX.


Impressum / Disclaimer

Bei dieser Publikation handelt es sich um eine Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und um die unveränderte Weitergabe eines Marktberichtes, einer Chart-Analyse, einer Marktidee bzw. einer sonstigen Marktinformation der Finanzpark AG durch die Commerzbank AG. Für den Inhalt ist ausschließlich die Finanzpark AG verantwortlich. Wegen weiterer Informationen sowie der Offenlegung möglicher Interessenkonflikte wird auf die Homepage der Finanzpark AG verwiesen (www.finanzpark.de). Die in dieser Publikation enthaltenen Texte geben ausschließlich die Meinung oder Einschätzung der Finanzpark AG wider, die von denen der Commerzbank AG abweichen können. Die Commerzbank AG übernimmt für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit und die Aktualität der Informationen keine Gewähr. Die Commerzbank AG unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die Publikation stellt keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung in Bezug auf die genannten Wertpapiere seitens der Commerzbank AG dar. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikatior für die künftige Wertentwicklung.

Eine Anlageentscheidung sollte nur auf der Grundlage der Informationen in den Endgültigen Bedingungen und den darin enthaltenen allein maßgeblichen vollständigen Emissionsbedingungen getroffen werden. Die Endgültigen Bedingungen sind im Zusammenhang mit dem jeweils zugehörigen Basisprospekt zu lesen und können zusammen mit dem Basisprospekt unter Angabe der WKN bei der Commerzbank AG, GS-MO 5.4.1 Zertifikate, Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main, angefordert werden.

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub
Unterschätzte Aktienperlen
Peter Lynch wurde als Fondsmanager des Magellan Fonds zu einer Legende. Er erzielte im Zeitraum 1977 bis 1990 eine durchschnittliche jährliche Rendite von 29,2%. Eines seiner Erfolgsgeheimnisse: Lynch setzte auf einfache und verständliche Geschäftsmodelle und bevorzugt dann, wenn sie für die meisten anderen Börsianer als langweilig erschienen. In der neuen Ausgabe des Anlegermagazins werden drei Unternehmen vorgestellt, die solche unterschätzte Aktienperlen sein könnten.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX legt zu -- Dow stabil erwartet -- Apple soll bis zu 13 Milliarden Euro Steuern in Irland nachzahlen - Irland widerspricht -- VW-Chef: Lieferstreit hat Folgen -- Evonik im Fokus

So witzig nimmt Microsoft Apples MacBook Air aufs Korn. Wen nehmen aktivistische Investoren nach STADA ins Visier?. Wirecard-Aktie legt nach Analystenlob kräftig zu. Sprit-Skandal bei Mitsubishi weitet sich aus. Facebook will Nutzer Sicherheitscheck auslösen lassen.
Diese deutschen Krankenkassen sind beliebt
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die Eigenzulassungen 2015
Diese Firmen sind innovativ
In diesen Städten stehen Sie am längsten im Stau
Das sind die besten Universitäten
Die wertvollsten Marken 2016
mehr Top Rankings

Umfrage

Apples iPhone 7 steht vor der Tür. Kaufen Sie sich das neue Modell?