26.06.2012 09:01
Bewerten
 (0)

Commerzbank ideas daily - DAX: Aufwärtstrend gebrochen

Der DAX entschied sich am Montag ganz klar für den Weg gen Süden. Nach einer schwachen Eröffnung rutschte der Index bereits in der ersten Handelsstunde unter den kurzfristig entscheidenden Unterstützungsbereich 6.200/6.222 Punkte. Ohne nennenswerte Gegenbewegungen gab er im weiteren Handelsverlauf bis auf ein Tagestief bei 6.119 Punkten nach.

Der vom Tief am 5. Juni gestartete Aufwärtstrend wurde gestern beendet. Im Tageschart steht nun ein bearisher Flaggenausbruch im Raum. Bis zum Beweis des Gegenteils muss daher von einer Fortsetzung der negativen Tendenz ausgegangen werden. Da sich die markttechnische Situation im Stundenchart, gemessen am RSI-Indikator, überverkauft darstellt, sollte jedoch eine technische Gegenbewegung jederzeit einkalkuliert werden. Besonders anbieten würde sich eine Erholung ausgehend von der nächsten Unterstützung bei 6.078 Punkten. Doch dürfte es dem Börsenbarometer schwerfallen, die mögliche Erholung über die Widerstandszone 6.213-6.256 Punkte voranzutreiben. Rallys in diesen Bereich hinein stellen daher potenzielle Short-Gelegenheiten dar. Ein Stundenschluss deutlich über der gestrigen Kurslücke bei 6.256 Punkten und der gebrochenen Trendlinie bei derzeit 6.258 Punkten (stündlich 2 Punkte ansteigend) wäre erforderlich, um das technische Bias im Stundenchart zu neutralisieren. Deutlich aufhellen würde sich die Situation bei einem Break über die Widerstandszonen 6.318/6.343 Punkte und anschließend 6.395-6.446 Punkte. Das nächste Etappenziel auf der Unterseite lautet 5.914 Punkte (Tief vom 5. Juni). Zwischengeschaltete Supports lassen sich bei 6.054 und 5.979/5.996 Punkten ausmachen.

Technische Analyse


Erhalten Sie jeden Börsentag die Analyse schon kurz nach 8 Uhr mit dem Commerzbank ideas daily Newsletter - hier kostenlos abonnieren.

Finden Sie Ihr passendes Investment mit Optionsscheinen auf den DAX und Turbo-Zertifikaten auf den DAX.




Impressum / Disclaimer

Bei dieser Publikation handelt es sich um eine Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und um die unveränderte Weitergabe eines Marktberichtes, einer Chart-Analyse, einer Marktidee bzw. einer sonstigen Marktinformation der Finanzpark AG durch die Commerzbank AG. Für den Inhalt ist ausschließlich die Finanzpark AG verantwortlich. Wegen weiterer Informationen sowie der Offenlegung möglicher Interessenkonflikte wird auf die Homepage der Finanzpark AG verwiesen (www.finanzpark.de). Die in dieser Publikation enthaltenen Texte geben ausschließlich die Meinung oder Einschätzung der Finanzpark AG wider, die von denen der Commerzbank AG abweichen können. Die Commerzbank AG übernimmt für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit und die Aktualität der Informationen keine Gewähr. Die Commerzbank AG unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die Publikation stellt keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung in Bezug auf die genannten Wertpapiere seitens der Commerzbank AG dar. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikatior für die künftige Wertentwicklung.

Eine Anlageentscheidung sollte nur auf der Grundlage der Informationen in den Endgültigen Bedingungen und den darin enthaltenen allein maßgeblichen vollständigen Emissionsbedingungen getroffen werden. Die Endgültigen Bedingungen sind im Zusammenhang mit dem jeweils zugehörigen Basisprospekt zu lesen und können zusammen mit dem Basisprospekt unter Angabe der WKN bei der Commerzbank AG, GS-MO 5.4.1 Zertifikate, Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main, angefordert werden.

Artikel empfehlen?

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX knackt 11.600-Punkte-Marke und schließt im Plus -- US-Arbeitsmarkt übertrifft Erwartungen -- US-Börsen deutlich im Minus -- Pleitegeier kreist über Athen -- SAP, Commerzbank im Fokus

Deutsche Bank erwägt Holding-Struktur. Bank of America-Aktie steigt rund 5 Prozent. VW streicht wohl für sein Sparprogramm Polo-Zweitürer. Hopp will Impfstoffhersteller Curevac nach Gates-Einstieg an Börse bringen. Athen zahlt offenbar fristgemäß Schuldenrate an IWF. Griechischer Zentralbankchef: Keine Gefahr für Geldeinlagen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Raten Sie mal wer auf Platz 1 ist

Das sind die wertvollsten Sportvereine 2014

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Welche Risikopräferenz haben Sie beim Kauf eines Zertifikats? Welcher der fünf folgenden Risikoklassen (RK) würden Sie sich persönlich zuordnen?