28.01.2013 09:07
Bewerten
 (0)

Commerzbank ideas daily - DAX: Bullisher Ausbruch

Der DAX schwang sich am Freitag bereits im frühen Geschäft über das Rallyhoch vom 2. Januar bei 7.790 Punkten empor. Damit bestätigte der Index den übergeordneten Aufwärtstrend und triggerte ein Anschlusskaufsignal. Er ging nahe des bei 7.865 Punkten markierten Tageshochs und auf einem Fünfjahreshoch aus dem Handel.

An den mittelfristigen Kurszielen bei 8.000/8.152 Punkten und eventuell 8.300/8.317 Punkten kann festgehalten werden. Zwischengeschaltete Ziele und potenzielle Widerstandsthemen lassen sich bei 7.886, 7.946, 7.985, 8.042 und 8.079 Punkten (Rückkehrlinie des mittelfristigen Aufwärtstrendkanals) ausmachen. Kurzfristig betrachtet muss mit Blick auf den Stundenchart eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für Konsolidierungsoder Korrekturtendenzen unterstellt werden. Der RSI-Indikator notiert in dieser Zeitebene bereits im überkauften Terrain. Neue Long-Positionierungen erscheinen daher in erster Linie in Kursschwäche hinein erwägenswert. Die nächste Unterstützung befindet sich bei 7.790 Punkten. Mögliche Rücksetzer sollten idealerweise bereits hier auf Nachfrage treffen, um die Aussagekraft des am Freitag erfolgten Ausbruches nicht wieder in Frage zu stellen. Weiterer Support liegt bei 7.764 Punkten. Die kurzfristig entscheidende Unterstützungszone befindet sich heute bei 7.700-7.722 Punkten. Darunter müsste der Beginn einer ausgeprägteren Korrekturphase unterstellt werden. Bestätigt würde das Korrekturszenario mit einem Rutsch unter das jüngste Konsolidierungstief bei 7.634 Punkten. Mögliche Ziele auf der Unterseite lauten dann 7.479 und 7.351 Punkte.


Erhalten Sie jeden Börsentag die Analyse schon kurz nach 8 Uhr mit dem Commerzbank ideas daily Newsletter - hier kostenlos abonnieren.

Finden Sie Ihr passendes Investment mit Optionsscheinen auf den DAX und Turbo-Zertifikaten auf den DAX.




Impressum / Disclaimer

Bei dieser Publikation handelt es sich um eine Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und um die unveränderte Weitergabe eines Marktberichtes, einer Chart-Analyse, einer Marktidee bzw. einer sonstigen Marktinformation der Finanzpark AG durch die Commerzbank AG. Für den Inhalt ist ausschließlich die Finanzpark AG verantwortlich. Wegen weiterer Informationen sowie der Offenlegung möglicher Interessenkonflikte wird auf die Homepage der Finanzpark AG verwiesen (www.finanzpark.de). Die in dieser Publikation enthaltenen Texte geben ausschließlich die Meinung oder Einschätzung der Finanzpark AG wider, die von denen der Commerzbank AG abweichen können. Die Commerzbank AG übernimmt für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit und die Aktualität der Informationen keine Gewähr. Die Commerzbank AG unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die Publikation stellt keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung in Bezug auf die genannten Wertpapiere seitens der Commerzbank AG dar. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikatior für die künftige Wertentwicklung.

Eine Anlageentscheidung sollte nur auf der Grundlage der Informationen in den Endgültigen Bedingungen und den darin enthaltenen allein maßgeblichen vollständigen Emissionsbedingungen getroffen werden. Die Endgültigen Bedingungen sind im Zusammenhang mit dem jeweils zugehörigen Basisprospekt zu lesen und können zusammen mit dem Basisprospekt unter Angabe der WKN bei der Commerzbank AG, GS-MO 5.4.1 Zertifikate, Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main, angefordert werden.

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

Kauflaune in Frankfurt: DAX kräftig im Plus -- Deutsche Bank: Postbank-Verkauf als Option? -- ifo-Index steigt -- United Internet prüft Kauf des Netzes von QSC

Fed: Zinserhöhung erst im zweiten Quartal. Schweizer Notenbank führt negative Einlagenzinsen ein. Präsidentenwahl in Griechenland geht in die zweite Runde. Cloud-Geschäft bei Oracle wächst kräftig. Barclays-Chef zweifelt an Geschäftsmodell der Deutschen Bank. Smartphone-Anbieter Xiaomi darf wieder in Indien verkaufen.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?