05.02.2013 09:02
Bewerten
 (0)

Commerzbank ideas daily - DAX: Chance auf Erholung

Nach einer zunächst behaupteten Tendenz kam zum Montagmittag hin Abgabedruck auf. Der DAX brach daraufhin unter die kurzfristig bedeutsame Unterstützungszone von 7.745- 7.765 Punkten. Das anvisierte unmittelbare Kursziel aus diesem bearishen Signal (7.634 Punkte) wurde bis auf vier Punkte abgearbeitet. Der Index verabschiedete sich am Tagestief aus dem Handel.

Mit der erreichten Unterstützung bei 7.634 Punkten, die sich aus dem Tief der letzten Konsolidierung im Tageschart ergibt, besteht eine gute Chance auf zumindest eine technische Gegenbewegung. Die Oszillatoren auf der Ebene des Stundencharts befinden sich zudem bereits auf einem sehr überverkauften Niveau. Aufgrund der Impulsivität des gestrigen Kurssturzes besteht allerdings eine nicht unerhebliche Gefahr, dass sich im Anschluss eine weitere Abwärtswelle ausbildet, die die Notierung auf neue Korrekturtiefs absacken lassen wird. Um die Gefahr solcher neuer Tiefs spürbar zu verringern, wäre ein nachhaltiger Anstieg über die Widerstandszone bei 7.748-7.785 Punkten erforderlich. Dann könnte der Index einen erneuten Angriff auf die kurzfristige Abwärtstrendlinie bei derzeit 7.849 Punkten oder das Rallyhoch bei 7.872 Punkten starten. Aus formationstechnischer Sicht kritisch wäre eine Erholung in Richtung 7.748-7.785 Punkte, gefolgt von einem Abschwung bis unter die Marke von 7.634 Punkte. In diesem Fall wäre eine bearishe Kopf-Schulter-Umkehr bestätigt. Weitere Abgaben bis 7.351/7.400 Punkte wären dann einzuplanen.

Technische Analyse


Erhalten Sie jeden Börsentag die Analyse schon kurz nach 8 Uhr mit dem Commerzbank ideas daily Newsletter - hier kostenlos abonnieren.

Finden Sie Ihr passendes Investment mit Optionsscheinen auf den DAX und Turbo-Zertifikaten auf den DAX.


Impressum / Disclaimer

Bei dieser Publikation handelt es sich um eine Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und um die unveränderte Weitergabe eines Marktberichtes, einer Chart-Analyse, einer Marktidee bzw. einer sonstigen Marktinformation der Finanzpark AG durch die Commerzbank AG. Für den Inhalt ist ausschließlich die Finanzpark AG verantwortlich. Wegen weiterer Informationen sowie der Offenlegung möglicher Interessenkonflikte wird auf die Homepage der Finanzpark AG verwiesen (www.finanzpark.de). Die in dieser Publikation enthaltenen Texte geben ausschließlich die Meinung oder Einschätzung der Finanzpark AG wider, die von denen der Commerzbank AG abweichen können. Die Commerzbank AG übernimmt für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit und die Aktualität der Informationen keine Gewähr. Die Commerzbank AG unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die Publikation stellt keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung in Bezug auf die genannten Wertpapiere seitens der Commerzbank AG dar. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikatior für die künftige Wertentwicklung.

Eine Anlageentscheidung sollte nur auf der Grundlage der Informationen in den Endgültigen Bedingungen und den darin enthaltenen allein maßgeblichen vollständigen Emissionsbedingungen getroffen werden. Die Endgültigen Bedingungen sind im Zusammenhang mit dem jeweils zugehörigen Basisprospekt zu lesen und können zusammen mit dem Basisprospekt unter Angabe der WKN bei der Commerzbank AG, GS-MO 5.4.1 Zertifikate, Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main, angefordert werden.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX im Minus -- Nikkei bricht um über 5 Prozent ein -- TUI verringert operativen Verlust -- Henkel-Chef sieht finanziellen Spielraum für Zukäufe -- Deutsche Bank, Lufthansa im Fokus

Energie-Agentur erwartet 2016 keine Stabilisierung der Ölmärkte. Fast 200 Millionen Dollar schweres Aktien-Geschenk für Google-Chef. Brain beim Börsendebüt unter Druck. George Soros wettet gegen den chinesischen Yuan. Conti pumpt Milliardensumme in Nutzfahrzeugreifen-Werk in USA. Globale Konjunktursorgen treffen deutsche Industrie hart. Sanofi traut sich kein Gewinnplus zu.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten
Wieviel verdient man in den einzelnen Bundesländern?
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Die öffentliche Verschwendung
Wen sieht die BrandZ-Studie vorn?
Diese Materialien könnten Sie sich nach Ihrem nächsten Lottogewinn gönnen
Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?
Wie entwickelten sich Rohstoffe im 3. Quartal?
mehr Top Rankings

Umfrage

Die Geldgeber Griechenlands sind mit den Reformbemühungen der Regierung in Athen laut einem Medienbericht noch nicht zufrieden. Ist für Sie das Thema Grexit abgehakt?