21.06.2013 09:05
Bewerten
 (1)

Commerzbank ideas daily - DAX: Chance auf Erholung

Der DAX ging am Donnerstag bereits zur Eröffnung in die Knie und formte eine große Abwärtslücke. Mit dem in der ersten Handelsstunde erfolgten Rutsch unter den Support bei 8.074 Punkten wurde ein Test des Korrekturtiefs bei 7.968 Punkten wahrscheinlich. An diesem später erreichten Kursziel konnte sich der Index am frühen Nachmittag zunächst stabilisieren, bevor erneuter Verkaufsdruck den Kurs bis auf ein Tagestief bei 7.912 Punkten drückte.

Die Bären bleiben damit kurzfristig weiterhin am Ruder. Der Abwärtstrend vom Rekordhoch bei 8.558 Punkten wurde bestätigt. Als potenzielle nächste Korrekturziele fungieren die beiden Bereiche 7.854-7.893 Punkte und 7.680-7.718 Punkte. Der erstgenannte Bereich resultiert aus der Kurslücke vom 30. April und dem 61,8%-Fibonacci-Retracement der im April gestarteten Aufwärtswelle. Die letztgenannte Zone ist das Support- Cluster aus steigender 200-Tage-Linie, 76,4%-Fibonacci- Retracement und der Aufwärtstrendlinie vom Tief im Juni 2012. Ein nachhaltiger Rutsch darunter würde das übergeordnete Chartbild signifikant eintrüben und mindestens ein Erreichen des Tiefs bei 7.418 Punkten wahrscheinlich machen. Aufgrund der im Stundenchart bereits sehr überverkauften Markttechnik und des nahen Unterstützungsbereichs bei 7.854-7.893 Punkten besteht für heute eine gute Chance auf eine im Handelsverlauf einsetzende Stabilisierung oder technische Erholung. Nächste Widerstände lassen sich bei 7.968 und 8.017 Punkten ausmachen. Bedeutsamere Hürden befinden sich heute bei 8.107 und 8.161/8.191 Punkten. Ein Ende des kurzfristigen Abwärtstrends wäre erst über 8.286 Punkten oder im Falle verlässlicher Anzeichen einer Bodenbildung zu diskutieren.


Erhalten Sie jeden Börsentag die Analyse schon kurz nach 8 Uhr mit dem Commerzbank ideas daily Newsletter - hier kostenlos abonnieren.

Finden Sie Ihr passendes Investment mit Optionsscheinen auf den DAX und Turbo-Zertifikaten auf den DAX.


Impressum / Disclaimer

Bei dieser Publikation handelt es sich um eine Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und um die unveränderte Weitergabe eines Marktberichtes, einer Chart-Analyse, einer Marktidee bzw. einer sonstigen Marktinformation der Finanzpark AG durch die Commerzbank AG. Für den Inhalt ist ausschließlich die Finanzpark AG verantwortlich. Wegen weiterer Informationen sowie der Offenlegung möglicher Interessenkonflikte wird auf die Homepage der Finanzpark AG verwiesen (www.finanzpark.de). Die in dieser Publikation enthaltenen Texte geben ausschließlich die Meinung oder Einschätzung der Finanzpark AG wider, die von denen der Commerzbank AG abweichen können. Die Commerzbank AG übernimmt für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit und die Aktualität der Informationen keine Gewähr. Die Commerzbank AG unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die Publikation stellt keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung in Bezug auf die genannten Wertpapiere seitens der Commerzbank AG dar. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikatior für die künftige Wertentwicklung.

Eine Anlageentscheidung sollte nur auf der Grundlage der Informationen in den Endgültigen Bedingungen und den darin enthaltenen allein maßgeblichen vollständigen Emissionsbedingungen getroffen werden. Die Endgültigen Bedingungen sind im Zusammenhang mit dem jeweils zugehörigen Basisprospekt zu lesen und können zusammen mit dem Basisprospekt unter Angabe der WKN bei der Commerzbank AG, GS-MO 5.4.1 Zertifikate, Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main, angefordert werden.

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt etwas schwächer -- Alibaba vor Börsengang mit Gewinnsprung -- Commerzbank wird Schiffskredite los -- Lufthansa will wieder verhandeln -- Apple, Google, Snapchat im Fokus

Krisenbank Hypo Alpe Adria mit hohem Halbjahresverlust. Air France-KLM streicht Flüge nach Freetown wegen Ebola. Tiffany's verkauft mehr Schmuck als erwartet. Smith & Wesson-Aktie gibt nach. Shell steht wohl vor Verkauf nigerianischer Ölfelder für 5 Milliarden Dollar.
Beste Produktmarken

Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Welche Darstellerin verdient am meisten?

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

Die Fluglinien mit den zufriedensten Passagieren

Welcher Nationaltrainer verdient am meisten?

mehr Top Rankings
Angesichts möglicher Streiks bei der Lufthansa und der Bahn werden die Forderungen nach einer gesetzlichen Lösung lauter. Wie stehen Sie dazu?
Abstimmen
Direkt zu den Ergebnissen