06.09.2013 09:01

Senden

Commerzbank ideas daily - DAX: Range-Trading


Der DAX rückte in der ersten Handelsstunde bis auf ein wichtiges Widerstandscluster vor und markierte bei 8.258 Punkten das Tageshoch. Nach einem Rücksetzer am Vormittag bis zum Tagestief bei 8.165 Punkten verbrachte der Index den Rest des Tages mit einem richtungslosen Handel.

Neue charttechnische Erkenntnisse lieferte der gestrige Handelstag nicht. Bei Betrachtung des Stundencharts hat der deutsche Leitindex in den letzten Tagen eine Handelsspanne zwischen 8.094 und 8.269 Punkten etabliert. Innerhalb dieser Range ist der DAX kurzfristig neutral zu werten. Ein nachhaltiger Ausbruch würde die Chance auf den Beginn eines bedeutsamen Bewegungsimpulses in Ausbruchsrichtung mit sich bringen. Dabei ist zu beachten, dass die Gefahr eines Fehlausbruches auf der Oberseite erhöht ist, da sich zum einen bereits knapp oberhalb der oberen Range-Begrenzung weitere wichtige Hürden auftun und zum anderen der kurzfristige Trend im Tageschart abwärtsgerichtet ist. Erst ein Tagesschluss über 8.307 Punkten und damit über dem 61,8%-Fibonacci-Retracement der letzten Abwärtswelle, der gebrochenen mehrwöchigen Aufwärtstrendlinie und der 20-Tage-Linie würde die Lage für die DAX-Bullen signifikant aufhellen. Ein Vorstoß in Richtung 8.400/8.457 Punkte wäre dann möglich. Zwischenetappen liegen dann bei 8.357/8.360 Punkten und 8.386 Punkten. Klar bearish wäre hingegen ein Rutsch unter 8.081/8.094 Punkte. Dies würde potenzielle Kursziele bei 7.962 Punkten (61,8%-Fibonacci- Retracement), 7.937 Punkten (steigende 200-Tage-Linie) und 7.920/7.925 Punkten (Projektionen aus dem Stundenchart) aktivieren.




Impressum / Disclaimer

Bei dieser Publikation handelt es sich um eine Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und um die unveränderte Weitergabe eines Marktberichtes, einer Chart-Analyse, einer Marktidee bzw. einer sonstigen Marktinformation der Finanzpark AG durch die Commerzbank AG. Für den Inhalt ist ausschließlich die Finanzpark AG verantwortlich. Wegen weiterer Informationen sowie der Offenlegung möglicher Interessenkonflikte wird auf die Homepage der Finanzpark AG verwiesen (www.finanzpark.de). Die in dieser Publikation enthaltenen Texte geben ausschließlich die Meinung oder Einschätzung der Finanzpark AG wider, die von denen der Commerzbank AG abweichen können. Die Commerzbank AG übernimmt für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit und die Aktualität der Informationen keine Gewähr. Die Commerzbank AG unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die Publikation stellt keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung in Bezug auf die genannten Wertpapiere seitens der Commerzbank AG dar. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikatior für die künftige Wertentwicklung.

Eine Anlageentscheidung sollte nur auf der Grundlage der Informationen in den Endgültigen Bedingungen und den darin enthaltenen allein maßgeblichen vollständigen Emissionsbedingungen getroffen werden. Die Endgültigen Bedingungen sind im Zusammenhang mit dem jeweils zugehörigen Basisprospekt zu lesen und können zusammen mit dem Basisprospekt unter Angabe der WKN bei der Commerzbank AG, GS-MO 5.4.1 Zertifikate, Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main, angefordert werden.

Kommentare zu diesem Artikel

Geben Sie jetzt einen Kommentar zu diesem Artikel ab.
Kommentar hinzufügen

ANZEIGE

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Trading-Software

Für alle Chartsignal-Trader bietet finanzen.net einen einmaligen Service an:

  • Realtime-Chartsignale
  • Aktien vorm Ausbruch
  • Aussichtsreiche Signale
  • Aktuelle Trefferquoten
  • Handelsempfehlungen
  • Live Trading
Traderfox Video

ANZEIGE

Die 5 beliebtesten Top-Rankings






Schleswig-Holsteins Ministerpräsident Albig hat mit einer Forderung nach einer Sonderabgabe für Straßen für Aufsehen gesorgt.
Wenn so endlich die deutschen Straßen und Brücken saniert werden, wäre eine solche Abgabe zu unterstützen.
Die Regierung sollte endlich lernen, mit den bestehenden Einnahmen auszukommen.
Eine solche Abgabe berücksichtig weder den Umfang der Straßennutzung noch die finanzielle Situation des einzelnen Autofahrers und wäre deshalb ungerecht.
Abstimmen