19.11.2012 09:05
Bewerten
 (0)

Commerzbank ideas daily - DAX: Verkaufsdruck hält an

Beim DAX dominieren kurzfristig weiterhin die Bären. Der Index rutschte am Freitag im frühen Handel unter die wichtige Unterstützungszone bei 7.000-7.016 Punkten und löste damit Anschlussverkäufe aus. Nach einer leichten Erholung am Nachmittag setzte sich der Abverkauf im späten Geschäft dynamisch fort. Das Börsenbarometer schloss auf Tagestief bei 6.951 Punkten und formte eine lange bearishe Tageskerze.

Auf nennenswerte Unterstützung trifft der deutsche Leitindex erst wieder bei 6.871/6.881 Punkten. Dort befinden sich das Konsolidierungstief vom 30. August sowie das 38,2%-Fibonacci-Retracement der Aufwärtsbewegung vom Juni-Tief. Der Blick der Marktteilnehmer dürfte sich daneben auf die knapp darunter bei aktuell 6.824 Punkten hereinkommende 200-Tage-Linie richten. Weitere Kursverluste in dieser Region sollten daher eingeplant werden. Die Markttechnik stellt sich mittlerweile überverkauft dar. Im genannten Zielbereich besteht daher eine gute Chance auf eine Stabilisierung oder signifikante Erholungsbewegung. Dies bleibt jedoch abzuwarten. Erholungen, die bereits oberhalb dieser Unterstützungen einsetzen, dürften lediglich temporärer Natur sein – es sei denn, der Widerstandsbereich 7.085-7.105 Punkte kann nachhaltig (Tagesschlusskursbasis) überwunden werden. Weitere Widerstände lauern bei 7.216 und 7.285 Punkten. Ein mittelfristiges Kaufsignal ergäbe sich erst mit einem Break über die Abwärtstrendlinie bei derzeit 7.426 Punkten.


Erhalten Sie jeden Börsentag die Analyse schon kurz nach 8 Uhr mit dem Commerzbank ideas daily Newsletter - hier kostenlos abonnieren.

Finden Sie Ihr passendes Investment mit Optionsscheinen auf den DAX und Turbo-Zertifikaten auf den DAX.


Impressum / Disclaimer

Bei dieser Publikation handelt es sich um eine Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und um die unveränderte Weitergabe eines Marktberichtes, einer Chart-Analyse, einer Marktidee bzw. einer sonstigen Marktinformation der Finanzpark AG durch die Commerzbank AG. Für den Inhalt ist ausschließlich die Finanzpark AG verantwortlich. Wegen weiterer Informationen sowie der Offenlegung möglicher Interessenkonflikte wird auf die Homepage der Finanzpark AG verwiesen (www.finanzpark.de). Die in dieser Publikation enthaltenen Texte geben ausschließlich die Meinung oder Einschätzung der Finanzpark AG wider, die von denen der Commerzbank AG abweichen können. Die Commerzbank AG übernimmt für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit und die Aktualität der Informationen keine Gewähr. Die Commerzbank AG unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die Publikation stellt keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung in Bezug auf die genannten Wertpapiere seitens der Commerzbank AG dar. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikatior für die künftige Wertentwicklung.

Eine Anlageentscheidung sollte nur auf der Grundlage der Informationen in den Endgültigen Bedingungen und den darin enthaltenen allein maßgeblichen vollständigen Emissionsbedingungen getroffen werden. Die Endgültigen Bedingungen sind im Zusammenhang mit dem jeweils zugehörigen Basisprospekt zu lesen und können zusammen mit dem Basisprospekt unter Angabe der WKN bei der Commerzbank AG, GS-MO 5.4.1 Zertifikate, Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main, angefordert werden.

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt mit Zuschlägen über 3 Prozent -- Wall Street deutlich im Plus -- ESM-Chef will Athen keine weitere Zinssenkungen geben -- Amazon, Daimler, Fresenius, Fielmann im Fokus

Lidl will selber Eiscreme produzieren. Instagram lässt mehr Bildformate zu. Apple lädt zu Neuheiten-Präsentation am 9. September. Informelle Notenbanker-Konferenz in Jackson Hole. Bayer nun auch in Deutschland wegen Antibabypille vor Gericht. Postbank läuft sich für Börsengang warm. Fiat-Chef Marchionne führt Ferrari laut Insidern an die Börse. Google: EU-Wettbewerbsvorwürfe sind falsch. Apples Watch dürfte Fitbit-Geräten den Rang ablaufen.
Die niedrigsten Neuzulassungen

Wer brilliert in der Wirtschaftswelt?

Diese Firmen patentieren am meisten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Was verdient man bei Google?

Welcher Darsteller verdient am meisten?

Wer waren die Aktienstars des deutschen Leitindex?

Produkte von Google, die keiner kennt

Heute sind sie Milliardäre

mehr Top Rankings

Umfrage

Der deutsche Leitindex kann die Marke von 10.000 Punkten zum Wochenauftakt vorbörslich nicht mehr verteidigen. Wo sehen sie den DAX in einem Monat?