24.01.2013 09:00
Bewerten
 (0)

Commerzbank ideas daily - DAX: Warten auf Impulse

Der DAX pendelte am Mittwoch impulslos in einer engen Handelsspanne zwischen 7.685 und 7.732 Punkten. Neue charttechnische Erkenntnisse lieferte der Index damit nicht.

Die technische Ausgangslage stellt sich ganz kurzfristig weiterhin neutral dar. Ein erstes Signal für ein erneutes Heranlaufen an das am 2. Januar markierte Rallyhoch bei 7.790 Punkten wäre in einem nachhaltigen Anstieg (Stundenschlusskursbasis) über die Abwärtstrendlinie im Stundenchart bei aktuell 7.736 Punkten zu sehen. Zwischengeschaltete Barrieren lauern bei 7.750 und 7.764 Punkten. Auf Tagesbasis wäre ein Schlusskurs über 7.790 Punkten nötig, um ein Ende der seit dem 3. Januar etablierten Konsolidierungsphase zu indizieren und signifikantes Anschlusspotenzial zu generieren.

Auf der Unterseite lassen sich heute Unterstützungen bei 7.683/7.688 Punkten und 7.634/7.636 Punkten ausmachen. Daneben besitzt das Gap bei 7.666 Punkten auf Tagesbasis weiterhin eine wichtige Bedeutung. Ein Tagesschluss unter dieser Kurslücke oder eine Intraday-Verletzung des Supports bei 7.634/7.636 Punkten würde für den Beginn einer ausgedehnten Korrekturphase sprechen. Mögliche Ziele lauten dann 7.479 oder 7.351 Punkte. Der übergeordnet intakte Aufwärtstrend würde hierdurch jedoch noch nicht in Frage gestellt.

Technische Analyse


Erhalten Sie jeden Börsentag die Analyse schon kurz nach 8 Uhr mit dem Commerzbank ideas daily Newsletter - hier kostenlos abonnieren.

Finden Sie Ihr passendes Investment mit Optionsscheinen auf den DAX und Turbo-Zertifikaten auf den DAX.


Impressum / Disclaimer

Bei dieser Publikation handelt es sich um eine Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und um die unveränderte Weitergabe eines Marktberichtes, einer Chart-Analyse, einer Marktidee bzw. einer sonstigen Marktinformation der Finanzpark AG durch die Commerzbank AG. Für den Inhalt ist ausschließlich die Finanzpark AG verantwortlich. Wegen weiterer Informationen sowie der Offenlegung möglicher Interessenkonflikte wird auf die Homepage der Finanzpark AG verwiesen (www.finanzpark.de). Die in dieser Publikation enthaltenen Texte geben ausschließlich die Meinung oder Einschätzung der Finanzpark AG wider, die von denen der Commerzbank AG abweichen können. Die Commerzbank AG übernimmt für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit und die Aktualität der Informationen keine Gewähr. Die Commerzbank AG unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die Publikation stellt keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung in Bezug auf die genannten Wertpapiere seitens der Commerzbank AG dar. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikatior für die künftige Wertentwicklung.

Eine Anlageentscheidung sollte nur auf der Grundlage der Informationen in den Endgültigen Bedingungen und den darin enthaltenen allein maßgeblichen vollständigen Emissionsbedingungen getroffen werden. Die Endgültigen Bedingungen sind im Zusammenhang mit dem jeweils zugehörigen Basisprospekt zu lesen und können zusammen mit dem Basisprospekt unter Angabe der WKN bei der Commerzbank AG, GS-MO 5.4.1 Zertifikate, Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main, angefordert werden.

Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

Familienunternehmen: Rendite und Sicherheit!

Zwischen Eigentümern und Managern eines Unternehmens besteht häufig ein Interessenskonflikt hinsichtlich kurz- und langfristiger Ziele. Familien- und eigentümergeführte Unternehmen haben solche Konflikte meist nicht. Für Aktionäre sind solche Unternehmen daher meist eine lohnenswerte Investitionsmöglichkeit. Im neuen Anlegermagazin lesen Sie, welche drei Familienunternehmen einen näheren Blick wert sind.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX freundlich -- Asiens Börsen schließen mehrheitlich im Plus -- Brexit & Co belasten HSBC stark -- Umbau bei Koenig & Bauer zahlt sich aus -- KION, BHP, Anglo American im Fokus

TOTAL und OMV sollen helfen: Der Iran hat bei der Ölförderung Großes vor. Laut Tesla-Chef Elon Musk fahren in 10 Jahren alle Autos autonom. Nach Unilever-Niederlage: Kraft-Heinz-Großaktionär 3G sieht sich offenbar nach neuen Übernahmezielen um. US-Notenbanker Harker schließt Zinserhöhung im März nicht aus.
Mit welchem Beruf kommt man am ehesten an die Spitze?
Jetzt durchklicken
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
Jetzt durchklicken
Die Top-Positionen von Warren Buffett
Jetzt durchklicken

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So haben sich Apple, SAP, Zalando und Co. entwickelt
Jetzt durchklicken
Die Millionen-Dollar-URLs
Jetzt durchklicken
Welche Airline schneidet am besten ab?
Jetzt durchklicken
Wer verzeichnet den höchsten Umsatz?
Jetzt durchklicken
In diesen Ländern ist die Korruption besonders hoch
Jetzt durchklicken
mehr Top Rankings

Umfrage

Die USA fordern von ihren Nato-Verbündeten, wie vereinbart 2 Prozent ihres BIP für das Militär auszugeben. Sollte Deutschland deshalb seine Verteidigungsausgaben erhöhen??
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
GAZPROM PJSC (spons. ADRs)903276
Daimler AG710000
Deutsche Bank AG514000
Apple Inc.865985
Deutsche Telekom AG555750
Allianz840400
Volkswagen AG Vz. (VW AG)766403
E.ON SEENAG99
CommerzbankCBK100
BMW AG519000
BASFBASF11
Siemens AG723610
BayerBAY001
TeslaA1CX3T
Unilever N.V.A0JMZB