26.02.2013 09:17
Bewerten
(1)

Commerzbank ideas daily - DAX: abwärts erwartet

DRUCKEN
Bereits zur Handelseröffnung übersprang der DAX die kurzfristig bedeutsame Hürde bei 7.709 Punkten (Gap vom Donnerstag) und räumte dann im weiteren Verlauf den horizontalen Widerstand bei 7.785 Punkten und die knapp darüber verlaufende Abwärtstrendlinie aus dem Weg. Das damit verknüpfte Kursziel des Jahreshochs bei 7.872 Punkten konnte der Index bis auf 11 Punkte abarbeiten, bevor die Bären eine späte Gegenattacke starteten, die die Notierung wieder per Tagesschluss unter die Abwärtstrendlinie und 7.785-Punkte-Marke absacken ließ. Im Tageschart formte sich eine Kerze mit ausgeprägtem Docht, was auf einen kurzfristigen Angebotsüberhang schließen lässt.

Der Fehlausbruch auf der Oberseite ist ebenfalls kurzfristig negativ zu werten. Die charttechnische Ausgangslage ist nun mittelfristig neutral innerhalb der Handelsspanne zwischen 7.537/7.562 und 7.861/7.872 Punkten. Kurzfristig dominieren mit dem gestrigen Abprall von der oberen Range-Begrenzung die Abwärtsrisiken. Nächste potenzielle Unterstützungen befinden sich heute bei 7.708 Punkten, 7.665 Punkten und 7.603 Punkten. Klar negativ wäre ein Break unter die Support-Zone 7.537/7.562 Punkte, da dann ein Top komplettiert und zugleich die vom Juni-Tief ausgehende Aufwärtstrendlinie gebrochen würde. Das hieraus resultierende Abwärtsrisiko wäre bei 7.100/7.200 Punkten anzusiedeln. Zwischengeschaltete Haltemarken lassen sich bei 7.455/7.479 Punkten und 7.351 Punkten ausmachen. Ein Break über 7.785 Punkte könnte einen erneuten Angriff auf 7.861/7.872 Punkte auslösen. Bullish würde es indes erst über 7.872 Punkte.


Erhalten Sie jeden Börsentag die Analyse schon kurz nach 8 Uhr mit dem Commerzbank ideas daily Newsletter - hier kostenlos abonnieren.

Finden Sie Ihr passendes Investment mit Optionsscheinen auf den DAX und Turbo-Zertifikaten auf den DAX.


Impressum / Disclaimer

Bei dieser Publikation handelt es sich um eine Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und um die unveränderte Weitergabe eines Marktberichtes, einer Chart-Analyse, einer Marktidee bzw. einer sonstigen Marktinformation der Finanzpark AG durch die Commerzbank AG. Für den Inhalt ist ausschließlich die Finanzpark AG verantwortlich. Wegen weiterer Informationen sowie der Offenlegung möglicher Interessenkonflikte wird auf die Homepage der Finanzpark AG verwiesen (www.finanzpark.de). Die in dieser Publikation enthaltenen Texte geben ausschließlich die Meinung oder Einschätzung der Finanzpark AG wider, die von denen der Commerzbank AG abweichen können. Die Commerzbank AG übernimmt für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit und die Aktualität der Informationen keine Gewähr. Die Commerzbank AG unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die Publikation stellt keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung in Bezug auf die genannten Wertpapiere seitens der Commerzbank AG dar. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikatior für die künftige Wertentwicklung.

Eine Anlageentscheidung sollte nur auf der Grundlage der Informationen in den Endgültigen Bedingungen und den darin enthaltenen allein maßgeblichen vollständigen Emissionsbedingungen getroffen werden. Die Endgültigen Bedingungen sind im Zusammenhang mit dem jeweils zugehörigen Basisprospekt zu lesen und können zusammen mit dem Basisprospekt unter Angabe der WKN bei der Commerzbank AG, GS-MO 5.4.1 Zertifikate, Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main, angefordert werden.

Anzeige
Anzeige
Börse Stuttgart Anlegerclub

The rise of Tiger and Dragon: Die besten Aktien aus China!

China ist das Bevölkerungsreichste Land der Erde. Mit einem zuletzt gemeldeten Wirtschaftswachstum von fast 7 % im 1. Halbjahr 2017 ist das Land auf bestem Wege, das eigene Wachstumsziel zu übertreffen. Erfahren Sie im neuen Anlegermagazin, bei welchen chinesischen Aktien vielversprechende Zukunftsaussichten bestehen und warum.
Anlegermagazin kostenlos erhalten

Trading-Software

Trading Services
Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.
Zum Trading-Desk

Heute im Fokus

Rekordverlust und Allzeittief für GroKo-Parteien: DAX nach Bundestagswahl kaum bewegt -- Ifo-Geschäftsklima trübt sich ein -- Wem gehören eigentlich die meisten Bitcoins? -- E.ON, RWE im Fokus

Lufthansa steigen auf höchsten Stand seit mehr als 16 Jahren. Voltabox will bei Börsengang 150 Millionen Euro erlösen. Unilever kauft südkoreanischen Kosmetikhersteller. ABB kauft GE Industrial Solutions für 2,6 Milliarden US-Dollar. Irak fordert andere Länder auf - Kein Öl der Kurden kaufen.

Top-Rankings

KW 38: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten
KW 38: Analysten-Tops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Kauflisten der Experten
KW 37: Analysten-Flops der Woche
Diese Aktien stehen auf den Verkauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Der CEO von Allianz, BMW oder doch Daimler?
Diese Manager lieben die Deutschen
Das sind 2017 bislang die größten Verlierer in Buffetts Depot
Welche Aktie enttäuschte bisher am meisten?
Bizarre Steuereinnahmen
Das sind die bizarrsten Steuereinnahmen der Welt
Nicht nur schön und talentiert
Diese Frauen haben in Hollywood am meisten verdient
Diese Banken wurden für die Finanzkrise am härtesten bestraft
Welche Bank zahlte am meisten?
mehr Top Rankings

Umfrage

Der Dieselskandal hat die Reputation der deutschen Wirtschaft beschädigt. Unterstützen Sie deshalb die Forderung der Anti-Korruptions-Organisation nach einem Unternehmensstrafrecht?

Online Brokerage über finanzen.net

Das Beste aus zwei Welten: Handeln Sie für nur 5 Euro Orderprovision* pro Trade unmittelbar aus der Informationswelt von finanzen.net!
Zur klassischen Ansicht wechseln
Top News
Beliebte Suchen
DAX 30
Öl
Euro US-Dollar
Goldpreis
Meistgesucht
Deutsche Bank AG514000
Daimler AG710000
BYD Co. Ltd.A0M4W9
Apple Inc.865985
Volkswagen (VW) AG Vz.766403
Scout24 AGA12DM8
CommerzbankCBK100
Allianz840400
E.ON SEENAG99
Bitcoin Group SEA1TNV9
BASFBASF11
Deutsche Telekom AG555750
BMW AG519000
Siemens AG723610
TeslaA1CX3T