19.02.2013 09:01
Bewerten
 (0)

Commerzbank ideas daily - DAX: aufwärts/seitwärts erwartet

Der DAX fiel am Montag im frühen Geschäft auf ein neues Verlaufstief bei 7.568 Punkten. Im Anschluss kämpfte sich der Index sukzessive in positives Terrain und verabschiedete sich nahezu auf Tageshoch aus dem Handel.

Im Tageschart formte sich eine bullishe Piercing-Line-Kerze. Sie signalisiert eine mögliche Stabilisierung oder Erholung. Das Erholungspotenzial erscheint jedoch aus heutiger Sicht begrenzt. Im Stundenchart ergibt sich die nächste solide Hürde bereits bei 7.650/7.653 Punkten. Darüber würde der Widerstand bei 7.673 Punkten in den Fokus rücken. Dort befinden sich das 61,8%-Fibonacci-Retracement der letzten Abwärtswelle sowie die 50-Tage-Linie. Gelänge der Break über diese Marke, wäre eine Ausdehnung bis 7.697/7.711 Punkte denkbar. Um nennenswerten Boden gutzumachen, müssten die DAX-Bullen jedoch das Zwischenhoch bei 7.737 Punkten aus dem Weg räumen. Nächste Ziele lauten dann 7.765, 7.785 und 7.810 Punkte.

Unterhalb von 7.737 Punkten spricht eine überwiegende Wahrscheinlichkeit für eine Fortsetzung der vom Jahreshoch bei 7.872 Punkten begonnenen Abwärtskorrektur. Nächste Unterstützungen liegen heute bei 7.568 und 7.537 Punkten. Unterhalb der letztgenannten Marke richtet sich der Blick auf die wichtige Kreuzunterstützung bei 7.479/7.495 Punkten.

Technische Analyse


Erhalten Sie jeden Börsentag die Analyse schon kurz nach 8 Uhr mit dem Commerzbank ideas daily Newsletter - hier kostenlos abonnieren.

Finden Sie Ihr passendes Investment mit Optionsscheinen auf den DAX und Turbo-Zertifikaten auf den DAX.


Impressum / Disclaimer

Bei dieser Publikation handelt es sich um eine Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und um die unveränderte Weitergabe eines Marktberichtes, einer Chart-Analyse, einer Marktidee bzw. einer sonstigen Marktinformation der Finanzpark AG durch die Commerzbank AG. Für den Inhalt ist ausschließlich die Finanzpark AG verantwortlich. Wegen weiterer Informationen sowie der Offenlegung möglicher Interessenkonflikte wird auf die Homepage der Finanzpark AG verwiesen (www.finanzpark.de). Die in dieser Publikation enthaltenen Texte geben ausschließlich die Meinung oder Einschätzung der Finanzpark AG wider, die von denen der Commerzbank AG abweichen können. Die Commerzbank AG übernimmt für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit und die Aktualität der Informationen keine Gewähr. Die Commerzbank AG unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die Publikation stellt keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung in Bezug auf die genannten Wertpapiere seitens der Commerzbank AG dar. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikatior für die künftige Wertentwicklung.

Eine Anlageentscheidung sollte nur auf der Grundlage der Informationen in den Endgültigen Bedingungen und den darin enthaltenen allein maßgeblichen vollständigen Emissionsbedingungen getroffen werden. Die Endgültigen Bedingungen sind im Zusammenhang mit dem jeweils zugehörigen Basisprospekt zu lesen und können zusammen mit dem Basisprospekt unter Angabe der WKN bei der Commerzbank AG, GS-MO 5.4.1 Zertifikate, Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main, angefordert werden.

Artikel empfehlen?

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt mit neuem Allzeithoch -- US-Börsen leicht schwächer -- Apple & Co. von China boykottiert -- BASF mit Gewinnsprung -- Salzgitter, Airbus im Fokus

VW erhöht die Dividende. Tsipras besteht auf Schuldenschnitt. Porsche SE verdient deutlich mehr. Infineon begibt Anleihen. Putin kürzt Kremlbeamten Gehälter um zehn Prozent. Fiat Chrysler ruft hunderttausende Geländewagen zurück. RWE will Dea-Verkauf am Montag abschließen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese Unternehmen haben ihre Gründer reich gemacht

Die wundersame Welt von Google

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Viele Bundesbürger bezweifeln, dass ihre staatliche Rente im Alter zum Leben reichen wird. Wie stehen Sie zum Thema Rente?