25.02.2013 09:04
Bewerten
 (0)

Commerzbank ideas daily - DAX: aufwärts/seitwärts erwartet

Der DAX präsentierte sich am Freitag von Beginn des Handels an fester. Trotz der gesehenen Kursgewinne verblieb der Index innerhalb der Handelsspanne vom Donnerstag.

Weitere Kursgewinne scheinen in der kurzen Frist möglich. Im Fokus steht dabei die in Rufweite befindliche Widerstandszone 7.688-7.709 Punkte. Dort befinden sich die 20- und 50-Tage- Linie sowie das Gap vom Donnerstag. Ein Tagesschluss darüber wäre erforderlich, um die Gefahr einer anschließenden unmittelbaren Fortsetzung der Ende Januar gestarteten Abwärtskorrektur nennenswert zu verringern. Ein prozyklisches Kaufsignal entstünde mit einem nachhaltigen Anstieg über das Zwischenhoch bei 7.785 Punkten und die Abwärtstrendlinie bei derzeit 7.787 Punkten. Dann wären weitere Kursgewinne bis mindestens zum Jahreshoch bei 7.872 Punkten zu erwarten. Darüber wäre der Weg frei zu den weiterhin aktiven mittelfristigen Zielen bei 7.985/8.000 Punkten und 8.152 Punkten.

Auf der Unterseite verfügt der Index im Tageschart nun über eine wichtige Support-Zone bei 7.530-7.562 Punkten. Ein nachhaltiger Rutsch darunter würde einen mittelfristigen Abwärtstrend etablieren und die vom Tief im Juni 2012 ausgehende Aufwärtstrendlinie brechen. Mit einer Dynamisierung der Abwärtskorrektur müsste dann gerechnet werden. Nächste potenzielle Haltemarken darunter befinden sich bei 7.455/7.479 Punkten sowie bei 7.351 Punkten. Die steigende 200-Tage-Linie verläuft bei aktuell 7.084 Punkten.

Technische Analyse


Erhalten Sie jeden Börsentag die Analyse schon kurz nach 8 Uhr mit dem Commerzbank ideas daily Newsletter - hier kostenlos abonnieren.

Finden Sie Ihr passendes Investment mit Optionsscheinen auf den DAX und Turbo-Zertifikaten auf den DAX.


Impressum / Disclaimer

Bei dieser Publikation handelt es sich um eine Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und um die unveränderte Weitergabe eines Marktberichtes, einer Chart-Analyse, einer Marktidee bzw. einer sonstigen Marktinformation der Finanzpark AG durch die Commerzbank AG. Für den Inhalt ist ausschließlich die Finanzpark AG verantwortlich. Wegen weiterer Informationen sowie der Offenlegung möglicher Interessenkonflikte wird auf die Homepage der Finanzpark AG verwiesen (www.finanzpark.de). Die in dieser Publikation enthaltenen Texte geben ausschließlich die Meinung oder Einschätzung der Finanzpark AG wider, die von denen der Commerzbank AG abweichen können. Die Commerzbank AG übernimmt für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit und die Aktualität der Informationen keine Gewähr. Die Commerzbank AG unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die Publikation stellt keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung in Bezug auf die genannten Wertpapiere seitens der Commerzbank AG dar. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikatior für die künftige Wertentwicklung.

Eine Anlageentscheidung sollte nur auf der Grundlage der Informationen in den Endgültigen Bedingungen und den darin enthaltenen allein maßgeblichen vollständigen Emissionsbedingungen getroffen werden. Die Endgültigen Bedingungen sind im Zusammenhang mit dem jeweils zugehörigen Basisprospekt zu lesen und können zusammen mit dem Basisprospekt unter Angabe der WKN bei der Commerzbank AG, GS-MO 5.4.1 Zertifikate, Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main, angefordert werden.

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Private Krankenversicherung Tarifvergleich

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt unter 9.000 Punkten -- 25 Banken sollen Stresstest nicht bestanden haben -- US-Börsen leicht im Plus -- Ford, BASF, Amazon, Microsoft im Fokus

Apple will Beats-Musik-App in iTunes aufgehen lassen. Deutsche Bank leidet unter Rückstellungen. S&P hebt Bonitätsnote von Zypern an. Ryanair-Chef unterschreibt für fünf weitere Jahre. FMC besorgt sich 900 Millionen US-Dollar am Bondmarkt. Chiquita lässt Fyffes-Fusion platzen. Cameron: Werden Milliarden-Rechnung aus Brüssel nicht bezahlen.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

So platzieren sich die Deutschen

Die öffentliche Verschwendung

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Facebook & Co: Welche Börsengänge waren ein Desaster?

Welches Unternehmen erzielte bislang das größte Emissions- volumen?

Welche Darsteller verdienen am meisten?

Diese Models verdienten 2014 am meisten

In welchen Ländern kostet der Big Mac wie viel?

mehr Top Rankings

Umfrage

Verkehrsminister Dobrindt erwägt scheinbar, die Pkw-Maut vorerst nur auf Autobahnen einzuführen. Was halten Sie von diesem Rückzieher?