11.12.2012 09:04
Bewerten
 (0)

Commerzbank ideas daily - DAX: im Konsolidierungsmodus

Der DAX verblieb am Montag auf Basis des Tagescharts im Konsolidierungsmodus innerhalb des intakten Aufwärtstrends. Im frühen Handel setzte er die aus dem Stundenchart ersichtliche Abwärtsbewegung zunächst fort, die der Bruch der 20-Stunden-Linie und der horizontalen Unterstützung bei 7.508 Punkten am Freitag eingeleitet hatte. Im Bereich der Kurslücke vom 6. Dezember bei 7.455-7.461 Punkten traf die Notierung auf Unterstützung (Tagestief: 7.457) und drehte ab dem Nachmittag im Rahmen einer dynamischen Erholung gen Norden und per Tagesschluss in den leicht positiven Bereich über die 7.500er-Marke.

Für heute stellt sich die ganz kurzfristige Lage neutral in der Handelsspanne über der Unterstützungszone 7.506/7.513 und unterhalb des Verlaufshochs bei 7.555 Punkten dar. Solange das 38,2%-Fibonacci-Retracement der gestrigen Erholungswelle bei 7.506 Punkten nicht verletzt wird (Stundenschlusskursbasis), bestehen gute Aussichten auf einen heutigen Test der oberen Range-Begrenzung. Ein nachhaltiger Breakout über 7.555 Punkte rückt wiederum den wichtigen Widerstand und primären Zielbereich bei 7.600 Punkten wieder in den Blick. Zwischenetappen wären der Widerstand bei 7.566 Punkten sowie das Fibonacci-Cluster bei 7.581/7.583 Punkten. Auf der Unterseite würde ein nachhaltiger Rutsch unter 7.506 Punkte die Möglichkeit eines erneuten Pullbacks in Richtung 7.455 oder 7.405 Punkte eröffnen. Wichtige Zwischenetappen wären dann das 61,8%-Fibonacci-Retracement bei 7.488 Punkten und die steigende 100-Stunden-Linie bei aktuell 7.422 Punkten.

Technische Analyse


Erhalten Sie jeden Börsentag die Analyse schon kurz nach 8 Uhr mit dem Commerzbank ideas daily Newsletter - hier kostenlos abonnieren.

Finden Sie Ihr passendes Investment mit Optionsscheinen auf den DAX und Turbo-Zertifikaten auf den DAX.




Impressum / Disclaimer

Bei dieser Publikation handelt es sich um eine Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und um die unveränderte Weitergabe eines Marktberichtes, einer Chart-Analyse, einer Marktidee bzw. einer sonstigen Marktinformation der Finanzpark AG durch die Commerzbank AG. Für den Inhalt ist ausschließlich die Finanzpark AG verantwortlich. Wegen weiterer Informationen sowie der Offenlegung möglicher Interessenkonflikte wird auf die Homepage der Finanzpark AG verwiesen (www.finanzpark.de). Die in dieser Publikation enthaltenen Texte geben ausschließlich die Meinung oder Einschätzung der Finanzpark AG wider, die von denen der Commerzbank AG abweichen können. Die Commerzbank AG übernimmt für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit und die Aktualität der Informationen keine Gewähr. Die Commerzbank AG unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die Publikation stellt keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung in Bezug auf die genannten Wertpapiere seitens der Commerzbank AG dar. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikatior für die künftige Wertentwicklung.

Eine Anlageentscheidung sollte nur auf der Grundlage der Informationen in den Endgültigen Bedingungen und den darin enthaltenen allein maßgeblichen vollständigen Emissionsbedingungen getroffen werden. Die Endgültigen Bedingungen sind im Zusammenhang mit dem jeweils zugehörigen Basisprospekt zu lesen und können zusammen mit dem Basisprospekt unter Angabe der WKN bei der Commerzbank AG, GS-MO 5.4.1 Zertifikate, Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main, angefordert werden.

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Heute im Fokus

DAX schließt kaum bewegt -- Dow Jones kommt nicht vom Fleck -- Gold-Nostalgie setzt Europas Zentralbanken unter Druck -- Blackberry, E.ON, Allianz im Fokus

Eurokurs wieder im Rückwärtsgang. Indexfantasie bei Zalando. Vodafone prüft Zusammenschluss mit Liberty Global. Airbus reduziert Anteil an Dassault. Stada verkauft Lagerhaltung an DHL. 'Schwarze Null' steht - Bundestag stimmt Haushalt 2015 zu. TLG Immobilien lockt weiter mit Aussicht auf hohe Dividende. Lufthansa erhält Auftrieb durch billiges Öl und Analystenlob.
Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Diese DAX-Aktien bringen die höchste Rendite

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

So viele Aktien gehören ausländischen Investoren

Welche Aktien zählt Warren Buffet zu seinem Portfolio?

20 Dinge, die man für 561 Milliarden Euro kaufen könnte

mehr Top Rankings

Umfrage

Der milliardenschwere "Soli" soll nach dem Willen von Rot-Grün ab dem Jahr 2020 auch den Ländern und Kommunen im Westen Deutschlands zugutekommen. Was halten Sie von diesem Vorhaben?