31.01.2013 09:00
Bewerten
 (2)

Commerzbank ideas daily - DAX: im Korrekturmodus

Der DAX konnte am Mittwoch lediglich in der ersten Handelsstunde an die Erholungsbewegung des Vortages anknüpfen. Nach einem Tageshoch bei 7.863 Punkten drehte der Index südwärts und fiel bis auf ein Tief bei 7.775 Punkten. Kurz vor Handelsende grenzte eine Erholungsrally die Verluste ein und beförderte die Notierung über die 7.800er-Marke.

Im Stundenchart liegt nun eine dreiwellige Abwärtskorrektur vor. Anzeichen für eine bearishe Trendwende sind nicht auszumachen. Das Minimalziel der abc-Korrektur bei 7.791 Punkten wurde bereits abgearbeitet. Eine weitere Ausdehnung bis ca. 7.747 Punkte ist jedoch durchaus möglich. Der nächste Widerstand befindet sich bei 7.829/7.830 Punkten. Ein Stundenschlusskurs darüber würde eine leichte Aufhellung der technischen Lage mit sich bringen. In diesem Fall dürfte es zu einem Test des kurzfristigen Abwärtstrends bei 7.859/7.863 Punkten kommen. Erst darüber hätten die Bullen wieder den technischen Vorteil im kurzfristigen Zeitfenster. Nächste potenzielle Ziele wären dann bei 7.872, 7.886 und 7.946 Punkten anzusiedeln.

Auf der Unterseite liegt der nächste Support heute bei 7.775 Punkten. Darunter würde die nächste Zielprojektion bei 7.747 Punkten in den Blick rücken. Eine wichtige Unterstützungszone befindet sich aktuell bei 7.738-7.753 Punkten. Fällt der Index nachhaltig darunter, wäre ein fortgesetzter Kursverfall bis zum Konsolidierungstief im Tageschart bei 7.634 Punkten einzuplanen.

Technische Analyse


Erhalten Sie jeden Börsentag die Analyse schon kurz nach 8 Uhr mit dem Commerzbank ideas daily Newsletter - hier kostenlos abonnieren.

Finden Sie Ihr passendes Investment mit Optionsscheinen auf den DAX und Turbo-Zertifikaten auf den DAX.


Impressum / Disclaimer

Bei dieser Publikation handelt es sich um eine Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und um die unveränderte Weitergabe eines Marktberichtes, einer Chart-Analyse, einer Marktidee bzw. einer sonstigen Marktinformation der Finanzpark AG durch die Commerzbank AG. Für den Inhalt ist ausschließlich die Finanzpark AG verantwortlich. Wegen weiterer Informationen sowie der Offenlegung möglicher Interessenkonflikte wird auf die Homepage der Finanzpark AG verwiesen (www.finanzpark.de). Die in dieser Publikation enthaltenen Texte geben ausschließlich die Meinung oder Einschätzung der Finanzpark AG wider, die von denen der Commerzbank AG abweichen können. Die Commerzbank AG übernimmt für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit und die Aktualität der Informationen keine Gewähr. Die Commerzbank AG unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die Publikation stellt keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung in Bezug auf die genannten Wertpapiere seitens der Commerzbank AG dar. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikatior für die künftige Wertentwicklung.

Eine Anlageentscheidung sollte nur auf der Grundlage der Informationen in den Endgültigen Bedingungen und den darin enthaltenen allein maßgeblichen vollständigen Emissionsbedingungen getroffen werden. Die Endgültigen Bedingungen sind im Zusammenhang mit dem jeweils zugehörigen Basisprospekt zu lesen und können zusammen mit dem Basisprospekt unter Angabe der WKN bei der Commerzbank AG, GS-MO 5.4.1 Zertifikate, Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main, angefordert werden.

Artikel empfehlen?
Für den Live-Chat können Sie sich mit Ihrem finanzen.net-, Facebook- oder Twitter Account anmelden. Um immer die neusten Beiträge zu sehen, stellen Sie bitte "Neuesten" ein.

Anzeige

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX schließt fast 3 Prozent fester -- Dow schließt über 2 Prozent stärker -- Deutsche Bank vor Postbank-Verkauf? -- Daimler-Partner BYD verliert 50-Prozent -- United Internet, QSC im Fokus

Nike mit mehr Gewinn. Air France-KLM senkt Prognose erneut. Milliardendeal zwischen BASF und Gazprom geplatzt. Ölpreise geraten erneut unter Druck. IPO: Samsungs De-facto-Holding mit erfolgreichem Börsengang. sieht im kommenden Jahr deutliches Wachstum. Uralkali weitet Produktion aus. Zynga hofft auf Bugs Bunny & Co.
Wer hat die USA von Platz 1 verdrängt?

schaften der Welt

europa

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

So viel erhalten die Deutschen

Aktien-Profiteure der Cannabis-Legalisierung in den USA

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

Welche sind die reichsten Amerikaner unter 40 Jahren?

Wenn Zukunft Gegenwart wird

mehr Top Rankings

Umfrage

Bundeskanzlerin Angela Merkel will sich mit Haut und Haar für das Freihandelsabkommen mit den USA stark machen. Was halten Sie von TTIP?