27.12.2012 09:11
Bewerten
 (0)

Commerzbank ideas daily - DAX: kurzfristig neutral

Der DAX eröffnete am Freitag schwächer und handelte dann den Rest des Tages volatil in einer Range zwischen 7.597 und 7.654 Punkten. Die sich aus dem Stundenchart ergebende Gap-Unterstützung bei 7.605 Punkten hielt dem Angriff der Bären stand.

Der Index verbleibt auf Basis des Tagescharts im Konsolidierungsmodus. Der kleine Kerzenkörper mit ausgeprägten Schatten zu beiden Seiten dokumentiert die kurzfristige Unsicherheit der Marktteilnehmer auf dem aktuellen Kursniveau. Eine Ausdehnung der Konsolidierungsphase ist wahrscheinlich. Dies legt auch die markttechnische Ausgangslage nahe. Der RSI-Indikator generierte aus dem überkauften Bereich ein Verkaufssignal. Der trendfolgende MACD-Indikator könnte kurz vor einem bearishen Kreuzen der Triggerlinie stehen. Der ADX-Indikator knickte auf hohem Niveau ab. Unterstützt ist der Index bei 7.597/7.605 Punkten. Fällt die Notierung heute darunter, so rückt als nächste Auffangstation der Bereich 7.555/7.564 Punkte in den Fokus. Potenzielle Zielzonen für eine ausgeprägtere Korrekturphase liegen bei 7.479-7.515 Punkten sowie bei 7.351-7.391 Punkten. Unterhalb von 7.351 Punkten (Gap vom 29. November und 50-Tagelinie) würde sich das mittelfristige Chartbild eintrüben. Der übergeordnete Aufwärtstrend bleibt intakt, solange das November-Tief bei 6.951 Punkten nicht unterboten wird. Ein Tagesschluss über dem Verlaufshoch bei 7.683 Punkten könnte die Rally kurzfristig noch etwas ausdehnen bis zunächst 7.743 oder 7.805 Punkte. Das mittelfristige Ziel bei 8.000/8.152 Punkten bleibt aktiv, solange das Tief bei 6.951 Punkten nicht verletzt wird.


Erhalten Sie jeden Börsentag die Analyse schon kurz nach 8 Uhr mit dem Commerzbank ideas daily Newsletter - hier kostenlos abonnieren.

Finden Sie Ihr passendes Investment mit Optionsscheinen auf den DAX und Turbo-Zertifikaten auf den DAX.




Impressum / Disclaimer

Bei dieser Publikation handelt es sich um eine Werbemitteilung im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und um die unveränderte Weitergabe eines Marktberichtes, einer Chart-Analyse, einer Marktidee bzw. einer sonstigen Marktinformation der Finanzpark AG durch die Commerzbank AG. Für den Inhalt ist ausschließlich die Finanzpark AG verantwortlich. Wegen weiterer Informationen sowie der Offenlegung möglicher Interessenkonflikte wird auf die Homepage der Finanzpark AG verwiesen (www.finanzpark.de). Die in dieser Publikation enthaltenen Texte geben ausschließlich die Meinung oder Einschätzung der Finanzpark AG wider, die von denen der Commerzbank AG abweichen können. Die Commerzbank AG übernimmt für den Inhalt, die Richtigkeit, die Vollständigkeit und die Aktualität der Informationen keine Gewähr. Die Commerzbank AG unterliegt der Aufsicht der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht. Die Publikation stellt keine Anlageberatung oder Handlungsempfehlung in Bezug auf die genannten Wertpapiere seitens der Commerzbank AG dar. Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein verlässlicher Indikatior für die künftige Wertentwicklung.

Eine Anlageentscheidung sollte nur auf der Grundlage der Informationen in den Endgültigen Bedingungen und den darin enthaltenen allein maßgeblichen vollständigen Emissionsbedingungen getroffen werden. Die Endgültigen Bedingungen sind im Zusammenhang mit dem jeweils zugehörigen Basisprospekt zu lesen und können zusammen mit dem Basisprospekt unter Angabe der WKN bei der Commerzbank AG, GS-MO 5.4.1 Zertifikate, Kaiserplatz, 60261 Frankfurt am Main, angefordert werden.

Artikel empfehlen?

Trading-Software

Trading Services
Zum Trading-Desk

Damit wird Chartanalyse so einfach wie nie zuvor.

Heute im Fokus

DAX in Grün -- Merck mit solidem Quartal und vorsichtiger Prognose -- Deutsche Finanzexperten halten Grexit für immer wahrscheinlicher -- HP, Evonik im Fokus

Blackberry-Chef: Unser Geschäft ist jetzt Software. Australiens Notenbank lässt Leitzins überraschend unverändert. Heidelberger Druckmaschinen kauft PSG-Gruppe von Investmentfirma. Barclays rutscht in rote Zahlen. Gagfah zahlt vor Zusammengehen mit Annington wieder Dividende. RWE: Dividende soll stabil bleiben.
Diese Aktien sind auf den Verkauflisten der Experten

Diese Unternehmen werden die meisten Jobs streichen

Diese Aktien sind auf den Kauflisten der Experten

Die 5 beliebtesten Top-Rankings

Wissenswertes rund um die Investorenlegende

Welche Titel entwickelten sich im Jahr 2014 am besten?

Diese Artikel waren auf finanzen.net 2014 am beliebtesten

Hier ist der Schuldenstand besonders hoch

Mit welchen Techniken sparen Weltkonzerne Steuern?

mehr Top Rankings

Umfrage

Die EU will den Verbrauch von Plastiktüten begrenzen. Unterstützen Sie solche Pläne?